Anzeige

Das sind die größten Fußball-Talente Englands

«
  • Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Callum Hudson-Odoi (FC Chelsea)

    Callum Hudson-Odoi spielt seine enorme Geschwindigkeit vorwiegend auf dem linken Flügel aus, kann aber auch die rechte Außenbahn beackern, sein Unwesen hinter den Spitzen treiben oder als Stoßstürmer agieren. Seine Vielseitigkeit weckt das Interesse zahlreicher Topklubs - allen voran das des FC Bayern.
  • Phil Foden (Manchester City)

    Phil Foden (Manchester City)

    Der 18-jährige Mittelfeld-Stratege trägt den Spitznamen "Southport-Iniesta", in Anlehnung an seine Heimatstadt im Nordwesten Englands und an sein enormes Potenzial. In Zukunft soll er Weltklasse-Spieler Andrés Iniesta das Wasser reichen können. Der Linksfuß wurde bei der U17-WM 2017 zum besten Spieler gewählt und gilt als eines der größten englischen Mittelfeld-Talente seit Jahrzehnten.
  • Ryan Sessegnon (FC Fulham)

    Ryan Sessegnon (FC Fulham)

    Der 18-jährige Linksaußen verhalf dem FC Fulham in der vergangenen Saison mit 16 Toren zum Aufstieg in die Premier League und hätte beinahe das Ticket nach Russland gelöst. England-Coach Gareth Southgate verzichtet jedoch (noch) auf den Angreifer. Der bescheidene Youngster überzeugt mit starker Technik, Schnelligkeit und einer Abgeklärtheit, die man selten von Spielern seines Alters sieht.
  • Joe Gomez (FC Liverpool)

    Joe Gomez (FC Liverpool)

    Dass Joe Gomez nicht schon mehr als sechs A-Länderspiele auf dem Buckel hat, hat der 21-Jährige wohl seiner Verletzungsanfälligkeit zu verdanken. Die WM verpasste der Innenverteidiger wegen einer Knöchelverletzung, aktuell fällt Gomez wegen eines Beinbruchs aus. Reds-Coach Jürgen Klopp traut ihm dennoch eine große Karriere zu: "Er lernt wie ein Besessener, sein Potenzial ist grenzenlos."
  • Reiss Nelson (TSG 1899 Hoffenheim)

    Reiss Nelson (TSG 1899 Hoffenheim)

    Der Transfer von Nelson erwies sich als echter Transfercoup für Hoffenheim. Gleich in seinem ersten Bundesligaspiel gelang dem U21-Nationalspieler ein Tor. Seitdem kommt der Tempodribbler regelmäßig zum Einsatz. Doch langfristig kann die TSG wohl nicht auf den Leihspieler vom FC Arsenal setzen. "Es ist immer noch mein Traum, für Arsenal zu spielen", sagt er.
  • Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

    Jadon Sancho (Borussia Dortmund)

    Die Hinrunde der Bundesligasaison wurde beim BVB zur Sancho-Show. Der 18-jährige Außenstürmer verzückte die Fans mit High-Speed-Dribblings, enormer Kreativität sowie Torgefahr. Die Bilanz: sechs Tore und acht Vorlagen. Im Oktober 2018 debütierte Sancho sogar für die Three Lions.
  • Rhian Brewster (FC Liverpool)

    Rhian Brewster (FC Liverpool)

    Brewster wechselte 2014 vom FC Chelsea nach Liverpool. Unlängst unterzeichnete er einen Fünf-Jahres-Vertrag bei den Reds, welcher verdeutlicht, wie angetan Jürgen Klopp von dem 18-jährigen Stürmer ist. Brewster wurde bei der U17-WM mit acht Treffern Torschützenkönig. Sein Torriecher und seine Vielseitigkeit zeichnen ihn aus.
  • Mason Mount (Derby County)

    Mason Mount (Derby County)

    Mount war in der Saison 2017/2018 vom FC Chelsea an Vitesse Arnheim ausgeliehen und eroberte in seiner ersten Profisaison die Eredivisie im Sturm. Aktuell läuft der 20-Jährige als Leihspieler für Derby County auf und sammelt unter Trainer Frank Lampard weitere Erfahrung. Nicht wenige erkennen bei Mount ähnliche Fähigkeiten wie einst bei der Chelsea-Ikone.
  • Dominic Solanke (AFC Bournemouth)

    Dominic Solanke (AFC Bournemouth)

    Der 21-jährige Solanke gilt auf der Insel als hochtalentiert, gab 2017 sogar sein Debüt in der Nationalmannschaft. Dennoch kam er beim FC Liverpool nicht zum Zug, obwohl Klopp ihn einst als "das größte englische Talent auf der Neuner-Position" bezeichnet hatte. Anfang des Jahres schnappte sich der Premier-League-Konkurrent AFC Bournemouth den Youngster.
  • Tammy Abraham (Aston Villa)

    Tammy Abraham (Aston Villa)

    In der zweiten englischen Liga weist der 21-Jährige eine überragende Torquote auf. In dieser Saison traf Abraham in 20 Spielen 16 Mal. In der Spielzeit 2016/17 standen 23 Treffer in 41 Spielen zu Buche. Doch in der Premier League konnte der Stürmer noch keinen Fuß fassen. Für seinen Stammverein, den FC Chelsea, absolvierte Abraham noch kein Pflichtspiel.
  • Emile Smith Rowe (FC Arsenal)

    Emile Smith Rowe (FC Arsenal)

    Sein Riesentalent ließ Emile Smith Rowe bereits im Sommer bei einem Testspiel gegen Atlético Madrid durchblitzen. Der damals 17-Jährige zeigte vor seinem Treffer ein wunderschönes Solo, ließ drei Verteidiger aussteigen und schlenzte die Kugel ins Tor. In der Europa League traf der Mittelfeldmann bereits zwei Mal. Auf einen Einsatz in der Premier League wartet der 18-Jährige noch.
  • Morgan Gibbs-White (Wolverhampton Wanderers)

    Morgan Gibbs-White (Wolverhampton Wanderers)

    Trotz seiner 18 Jahre kann Morgan Gibbs-White bereits auf 40 Profispiele bei den Wolverhampton Wanderers zurückblicken. Oft kommt der Mittelfeldmann nur als Joker zum Einsatz, besitzt dann aber die Fähigkeit, dem Spiel neuen Schwung zu verleihen. Sollte Gibbs-White an diese Leistung anknüpfen, ist er früher oder später wohl auch ein Kandidat für Three-Lions-Coach Southgate.
  • Ademola Lookman (FC Everton)

    Ademola Lookman (FC Everton)

    Der schnelle Linksfuß sorgte in der vergangenen Bundesliga-Rückrunde als Ergänzungsspieler von RB Leipzig vor allem auf der linken Außenbahn für Furore. Beim FC Everton feierte der 21-Jährige am vergangenen Spieltag sein Startelf-Debüt und bereitete promt einen Treffer vor. Kein Wunder, dass Leipzig sich bemüht, den U21-Nationalspieler zurückzuholen.
  • Lewis Cook (AFC Bournemouth)

    Lewis Cook (AFC Bournemouth)

    Der 21-jährige Mittelfeldspieler gab im März 2108 sein Debüt in der A-Nationalmannschaft und machte damit nach einer beispiellosen Junioren-Karriere den nächsten Schritt. 2017 gewann er den U20-WM-Titel, ein Jahr später die U21-EM. In beiden Fällen trug der Rechtsfuß die Kapitänsbinde - nicht wenige trauen ihm diese Position irgendwann auch im A-Kader zu.
  • Jonathan Panzo (AS Monaco)

    Jonathan Panzo (AS Monaco)

    Im Sommer schlug die AS Monaco auf dem Transfermarkt zu und sicherte sich die Dienste von U17-Weltmeister Jonathan Panzo. Im Fürstentum kommt der 18-jährige Innenverteidiger zumeist beim Juniorenteam zum Einsatz, feierte aber im Dezember sein Profi-Debüt in Frankreich. Beim U19-Team der Three Lions ist Panzo längst Leistungsträger und Stammspieler.
»
Anzeige