Anzeige

Die möglichen Blockbuster-Transfers des Winters

«
  • Die möglichen Blockbuster-Transfers des Winters

    Die möglichen Blockbuster-Transfers des Winters

    In der Winterpause haben die Klubs aus den Top-Ligen Europas noch einmal die Chance, personelle Veränderungen vorzunehmen. Auch bei den Fußball-Bundesligisten Bayern München und Borussia Dortmund könnte sich noch einiges tun. Die möglichen Blockbuster-Transfers des Winters zum Durchklicken ...
  • James Rodríguez: Bayern München → FC Arsenal?

    James Rodríguez: Bayern München → FC Arsenal?

    Übereinstimmenden Medienberichten zufolge fühlt sich der Kolumbianer beim deutschen Rekordmeister nicht mehr wohl, da er unter Coach Niko Kovac nur noch zweite Wahl ist. Ein unterschriftsreifes Angebot vom FC Arsenal soll dem Offensivstar bereits vorliegen. Ergreift James noch im Winter die Flucht?
  • Adrien Rabiot: Paris Saint-Germain → FC Barcelona?

    Adrien Rabiot: Paris Saint-Germain → FC Barcelona?

    Das Tischtuch zwischen dem französischen Mittelfeldspieler und PSG ist zerschnitten. Rabiot will seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern, der Verein droht mit einem Tribünenplatz. Spätestens im Sommer will der 23-Jährige zum FC Barcelona - vielleicht wird der Wechsel aber auch vorgezogen. Erste Gespräche zwischen Spieler und Klub haben bereits stattgefunden.
  • Cesc Fabregas: FC Chelsea → AS Monaco?

    Cesc Fabregas: FC Chelsea → AS Monaco?

    Unter Maurizio Sarri geriet Cesc Fabregas bei den Blues aufs Abstellgleis. Sein Abschied im Januar gilt als beschlossene Sache, viele Mitspieler haben sich bereits von dem Spanier verabschiedet. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge steht der 31-Jährige unmittelbar vor einem Wechsel zu AS Monaco.
  • Julian Weigl: Borussia Dortmund → Paris Saint-Germain?

    Julian Weigl: Borussia Dortmund → Paris Saint-Germain?

    Die Karriere des Abräumers ist zuletzt ein wenig ins Stocken geraten. BVB-Coach Lucien Favre setzt nur selten auf die Qualitäten des fünfmaligen Nationalspielers. Schon länger halten sich Gerüchte um einen Wechsel Weigls nach Frankreich zu PSG, wo sein einstiger Förderer Thomas Tuchel mittlerweile als Trainer beschäftigt ist. Schnappt Paris schon im Winter zu?
  • Isco: Real Madrid → Paris Saint-Germain?

    Isco: Real Madrid → Paris Saint-Germain?

    Unter dem neuen Real-Trainer Santiago Solari ist Isco nur noch Nebendarsteller. Das französische Portal "Paris United" bringt den Spanier deshalb mit Paris Saint-Germain in Verbindung. PSG-Präsident Nasser Al-Khelaifi soll sich bereits mit Iscos Berater getroffen haben. Sollte der 26-Jährige tatsächlich noch im Januar das Weite suchen, müsste Real allerdings gleichwertigen Ersatz ranschaffen.
  • Callum Hudson-Odoi: FC Chelsea → Bayern München?

    Callum Hudson-Odoi: FC Chelsea → Bayern München?

    Ein zäher Poker neigt sich dem Ende zu: Seit Wochen versucht der deutsche Rekordmeister mit allen Mitteln, das englische Top-Talent Hudson-Odoi aus London loszueisen. Der U19-Nationalspieler gilt als eine der größten Sturmhoffnungen der Insel. Mittlerweile sollen sich die Klubs nach dem vierten (!) Angebot der Bayern auf eine Ablöse in Höhe von umgerechnet 39 Millionen Euro geeinigt haben.
  • Michy Batshuayi: FC Valencia → AS Monaco?

    Michy Batshuayi: FC Valencia → AS Monaco?

    Bei seinem Leihklub FC Valencia kam Michy Batshuayi nie wirklich in Tritt, ein vorzeitiger Abschied von den Fledermäusen gilt als wahrscheinlich. Der ehemalige BVB-Stürmer, dessen Transferrechte weiterhin beim FC Chelsea liegen, könnte in der Rückrunde nach Frankreich zurückkehren. Wie die Zeitung "Nice Matin" berichtet, buhlt die abstiegsgefährdete AS Monaco um den Belgier.
  • Renato Sanches: Bayern München → Benfica?

    Renato Sanches: Bayern München → Benfica?

    Chance nicht genutzt: Obwohl Bayern-Coach Niko Kovac nichts unversucht ließ, um Sorgenkind Renato Sanches wieder auf Kurs zu bringen, enttäuschte der Portugiese häufig. Sollte ein Interessent im Winter beim Rekordmeister vorstellig werden, dürften Karl-Heinz Rummenigge und Co. gesprächsbereit sein. Als wahrscheinlichste Option gilt weiterhin Sanches' Ex-Klub Benfica.
  • Douglas Costa: Juventus Turin → Manchester United?

    Douglas Costa: Juventus Turin → Manchester United?

    Zwischen 2015 und 2017 verdiente Douglas Costa sein Geld beim FC Bayern. Inzwischen spielt der 28-Jährige für Juventus Turin. Doch mangels Einsatzzeit könnte der Brasilianer die Alte Dame im Winter verlassen. Laut des englischen Boulevardblatts "The Sun" möchte Manchester United den Flügelflitzer verpflichten. Costas Vertrag bei Juve läuft noch bis 2022.
  • Gonzalo Higuaín: AC Mailand → FC Chelsea?

    Gonzalo Higuaín: AC Mailand → FC Chelsea?

    Nach nur sechs Monaten könnten sich die Wege von Higuaín und Milan bereits wieder trennen. Der Argentinier hatte Juventus im Sommer 2018 gegen seinen Willen verlassen müssen. Sein daraus resultierender Frust war in Mailand deutlich zu spüren. Wie englische und italienische Medien übereinstimmend berichten, würde der 31-Jährige gerne zum FC Chelsea wechseln. Dort würde er auf seinen Ex-Coach Maurizio Sarri treffen.
  • Malcom: FC Barcelona → Guangzhou Evergrande?

    Malcom: FC Barcelona → Guangzhou Evergrande?

    Erst im Sommer wechselte der 21-Jährige aus Bordeaux zum FC Barcelona, kam dort bisher aber nur sporadisch zum Einsatz. Wie die spanische Zeitung "AS" berichtet, steht der Brasilianer deshalb schon wieder vor einem Abgang. Angeblich hat der chinesische Topklub Guangzhou Evergrande bereits eine Offerte über 64 Millionen Euro abgegeben.
  • Alexis Sánchez: Manchester United → Atlético Madrid?

    Alexis Sánchez: Manchester United → Atlético Madrid?

    Trotz der Entlassung von Trainer José Mourinho sind die Aktien von Alexis Sánchez bei Manchester United kaum gestiegen. Ein Wechsel im Winter steht weiterhin im Raum. Laut "El Gol Digital" soll Atlético Madrid an einem Transfer des Chilenen interessiert sein.
  • Andreas Christensen: FC Chelsea → Borussia Mönchengladbach?

    Andreas Christensen: FC Chelsea → Borussia Mönchengladbach?

    Von Trainer Maurizio Sarri ist der dänische Innenverteidiger beim FC Chelsea zum Dauerreservisten degradiert worden. Der 22-Jährige lechzt nach Spielpraxis - diese könnte ihm sein ehemaliger Leihklub Borussia Mönchengladbach bieten. Manager Max Eberl äußerte sich im "kicker" allerdings skeptisch: "Andreas ist ein Top-Innenverteidiger, aber diese Dimensionen sind für Gladbach nicht mehr möglich". Ob das stimmt?
»
Anzeige