Anzeige

Die Top-Elf des dritten Champions-League-Spieltags

«
  • Die Top-Elf des dritten Champions-League-Spieltags

    Die Top-Elf des dritten Champions-League-Spieltags

    Am dritten Spieltag der Champions League haben sich die deutschen Teams achtbar geschlagen. Insbesondere Borussia Dortmund ließ mit dem 4:0 gegen Atlético Madrid einmal mehr aufhorchen. Folgerichtig stehen drei BVB-Stars in der Top-Elf. Hier kommt unsere Auswahl:
  • TOR: Fernando Muslera (Galatasaray)

    TOR: Fernando Muslera (Galatasaray)

    Hatte in seinem 30. Champions-League-Spiel maßgeblichen Anteil daran, dass Schalke in Istanbul trotz eines deutlichen Chancenplus nur zu einem 0:0 kam. Der Uruguayer reagierte mehrfach sehr stark, auf der Linie eine Macht. Hatte aber in der Anfangsphase auch Glück, als er Konoplyanka klar abräumte und der Schiedsrichter zu Unrecht nicht auf Strafstoß entschied.
  • ABWEHR: Achraf Hakimi (Bor. Dortmund)

    ABWEHR: Achraf Hakimi (Bor. Dortmund)

    Die Real-Leihgabe kristallisiert sich immer mehr als Glücksgriff heraus. Bei der 4:0-Gala des BVB gegen Atlético Madrid ein absoluter Aktivposten. Defensiv wie offensiv präsent, beackerte seine Seite unermüdlich. Bereitete drei (!) der vier Dortmunder Tore vor. Eine absolute Sahne-Leistung vom 19-Jährigen!
  • Niklas Süle (Bayern München)

    Niklas Süle (Bayern München)

    Bei der eher durchwachsenen Vorstellung des deutschen Rekordmeisters in Athen der große Lichtblick. Nahm den Gegenspielern mit seiner wuchtigen Art den Spaß am Spiel. In der wackligen Phase der Bayern war Süle der Abwehrspieler, der die meiste Sicherheit ausstrahlte. Unterstrich seinen aktuellen Status als Innenverteidiger Nummer eins beim FCB.
  • Leonardo Bonucci (Juventus)

    Leonardo Bonucci (Juventus)

    Verkörpert auf der Innenverteidiger-Position schon die gesamte Saison absolute Weltklasse. Gemeinsam mit Giorgio Chiellini wohl das derzeit beste Defensiv-Duo der Champions League, ließ auch gegen ManUnited am Dienstag so gut wie nichts zu. Der gegnerische Trainer José Mourinho schwärmte zurecht, die beiden "könnten nach Havard gehen und Vorlesung im zentralen verteidigen geben".
  • Jordi Alba (FC Barcelona)

    Jordi Alba (FC Barcelona)

    Bewies beim 2:0-Erfolg gegen Inter wieder einmal seine Extraklasse. Spielte die meisten Pässe bei Barca und agierte defensiv absolut fehlerlos. Entschied die Partie mit seinem Treffer in der 83. Minute endgültig zugunsten der Katalanen.
  • MITTELFELD: Axel Witsel (Bor. Dortmund)

    MITTELFELD: Axel Witsel (Bor. Dortmund)

    Der Routinier war beim Härtetest gegen Atlético Dortmunds Schlüssel zum Erfolg. Brillierte als Chef im Mittelfeld, seine Ballkontrolle und sein Passspiel waren herausragend. Fand auch unter Druck immer die richtige Lösung. Erzielte zudem mit einem abgefälschten Distanzschuss den Dosenöffner zum 1:0.
  • David Silva (Manchester City)

    David Silva (Manchester City)

    Bestätigte seine starke Form der letzten Wochen. Der 32-Jährige glänzte beim 3:0-Erfolg der Sky Blues gegen Donezk nicht nur mit dem Volley-Treffer zum 1:0, sondern war auch sonst Dreh- und Angelpunkt seines Teams. Silva, der in seiner Karriere alles gewann außer die Champions League, tut aktuell alles dafür, diese Scharte auszuwetzen.
  • Juan Cuadrado (Juventus Turin)

    Juan Cuadrado (Juventus Turin)

    Trug seinen Teil zum letztlich ungefährdeten 1:0 bei Manchester United bei. Auf der rechten Außenbahn ein Aktivposten der Alten Dame und für die United-Defensive selten zu fassen. Beschäftigte vor dem einzigen Treffer seinen Gegenspieler Smalling so effektiv, dass dieser den Ball unabsichtlich für Torschütze Dybala auflegte.
  • Raphael Guerreiro (Bor. Dortmund)

    Raphael Guerreiro (Bor. Dortmund)

    Sollte nach seiner Einwechslung in der 62. Minute eigentlich die wackelige linke Seite des BVB stabilisieren, glänzte dann aber als Doppel-Torschütze und avancierte so zum Matchwinner. War stets brandgefährlich bei den starken Kontern der Schwarzgelben. Sein bestes Spiel im Dortmunder Trikot seit sehr langer Zeit.
  • ANGRIFF: Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim)

    ANGRIFF: Andrej Kramaric (TSG 1899 Hoffenheim)

    Ganz starke Vorstellung des Kroaten beim 3:3-Spektakel gegen Lyon. Kramaric überzeugte nicht nur mit zwei Treffern, sondern hatte auch ansonsten bei nahezu jeder gefährlichen Szene der Hoffenheimer die Füße im Spiel. Besser kann ein Stürmer (fast) nicht spielen.
  • Edin Dzeko (AS Rom)

    Edin Dzeko (AS Rom)

    Legte nach seinem Dreierpack am zweiten Spieltag gegen Pilsen nun einen Doppelpack gegen ZSKA Moskau nach. Stellte mit seinen Treffern (30./43.) die Weichen schon vor der Pause auf Sieg, bereitete zudem das 3:0 durch Cengiz Ünder vor. Gemeinsam mit Lionel Messi zur "Halbzeit" der erfolgreichste Torjäger der Königsklasse.
»
Anzeige