Anzeige

Die Top-Elf des 8. Bundesliga-Spieltags

«
  • Die Top-Elf des 8. Bundesliga-Spieltags

    Die Top-Elf des 8. Bundesliga-Spieltags

    Der 8. Spieltag der Fußball-Bundesliga hielt vor allem eines bereit: Frankfurter Tore. Entsprechend haben es insgesamt drei Stars der Eintracht in die Top-Elf des Spieltags geschafft. Gladbachs 4:0-Duo folgt auf dem Fuße.
  • TOR: Jiri Pavlenka (Werder Bremen)

    TOR: Jiri Pavlenka (Werder Bremen)

    Insgesamt 14 Torschüsse gab der FC Schalke 04 gegen Werder Bremen ab, doch keiner fand sein Ziel. Keeper Pavlenka parierte unter anderem im Duell mit Guido Burgstaller stark, kurz vor Schluss verhinderte er mit den Fingerspitzen den möglichen Anschlusstreffer gegen Uth.
  • ABWEHR: Abdou Diallo (Borussia Dortmund)

    ABWEHR: Abdou Diallo (Borussia Dortmund)

    Strahlte trotz des Pressings, das der VfB Stuttgart in den ersten Minuten spielte, Gelassenheit aus und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Ergebnis: Am Ende hielt die BVB-Defensive die Null.
  • Mats Hummels (FC Bayern)

    Mats Hummels (FC Bayern)

    Bereitete den ersten Treffer von Robert Lewandowski vor und brachte den FC Bayern damit auf die Siegerstraße. Hinten weitgehend sicher, beim 0:1 machtlos.
  • Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund)

    Lukasz Piszczek (Borussia Dortmund)

    Hielt mit Diallo und Co. gegen Stuttgart die Null. Schaltete sich immer wieder gut ins Offensivspiel des BVB ein und legte Marco Reus den Treffer zum 2:0 auf.
  • MITTELFELD: Filip Kostic (Eintracht Frankfurt)

    MITTELFELD: Filip Kostic (Eintracht Frankfurt)

    Beim 7:1-Sieg von Eintracht Frankfurt gegen Fortuna Düsseldorf schossen zwar andere die Tore, der quirlige Außenspieler Filip Kostic glänzte aber mit zwei Vorlagen.
  • Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)

    Jonas Hofmann (Borussia Mönchengladbach)

    Sorgte fast im Alleingang für den 4:0-Sieg gegen Mainz. Satte drei Tore erzielte Hofmann, obwohl er hinter dem Dreier-Sturm um Hazard, Stindl und Pléa aufgestellt war.
  • Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach)

    Thorgan Hazard (Borussia Mönchengladbach)

    Das zwischenzeitliche 3:0 der Gladbacher erzielte Hazard, der zuvor schon zwei Tore von Hofmann vorbereitet hatte. Das Duo ist maßgeblich für Gladbachs zweiten Tabellenplatz nach acht Spielen verantwortlich.
  • Maximilian Eggestein (Werder Bremen)

    Maximilian Eggestein (Werder Bremen)

    Glänzt schon seit Wochen im Werder-Mittelfeld - nun erneut als Torschütze. Auf Schalke zog Eggestein die Fäden im Mittelfeld und schoss die Werderaner mit zwei Treffern zum 2:0-Sieg.
  • ANGRIFF: Luka Jovic (Eintracht Frankfurt)

    ANGRIFF: Luka Jovic (Eintracht Frankfurt)

    Keine Überraschung: Luka Jovic gehört nach seiner Gala-Vorstellung gegen Düsseldorf in jede Top-Elf des Spieltags. Beim 7:1-Erfolg schoss Jovic die Eintracht mit wahnsinnigen fünf Treffern fast alleine zum Sieg. Vereinsrekord!
  • Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Robert Lewandowski (FC Bayern)

    Fand gegen Wolfsburg zu alter Stärke zurück. Blieb in zwei Duellen mit Keeper Casteels zweimal der Sieger und leitete damit den 3:1-Sieg der Bayern ein. Das vorentscheidende 3:1 durch James bereitete der Pole dann auch noch vor.
  • Sébastien Haller (Eintracht Frankfurt)

    Sébastien Haller (Eintracht Frankfurt)

    Zweiter Torschütze der Eintracht: Gegen Düsseldorf erzielte Haller zwei Tore und bereitete zwei weitere von Luka Jovic vor. So einen Traumsturm wünscht sich jeder Bundesligist.
»
Anzeige