Anzeige

Das Power-Ranking zur Champions League

«
  • Das Power-Ranking zur Champions League

    Das Power-Ranking zur Champions League

    Vor den Achtelfinal-Rückspielen in der Champions League machen wir den Favoritencheck. Welches Team präsentiert sich in Topform? Wer schwächelt? Die 16 besten Mannschaften Europas im Power-Ranking:
  • Platz 16: FC Schalke 04

    Platz 16: FC Schalke 04

    Bei Schalke rumort es dieser Tage gewaltig. Mit 0:4 verloren die Knappen am Wochenende gegen Aufsteiger Düsseldorf. Es folgte Zoff mit den Fans, auch der Trainer ist angezählt. Der Blick des Vizemeisters geht daher klar nach unten. Obendrein macht das 2:3 im Hinspiel gegen ManCity nur wenig Hoffnung auf ein Weiterkommen. Trotz Überzahl konnte Schalke die Führung nicht über die Zeit bringen - und braucht ein Wunder.
  • Platz 15: Borussia Dortmund

    Platz 15: Borussia Dortmund

    Nach dem Februar zum Vergessen, in dem die Borussia nur einen Sieg aus sechs Spielen einfuhr und bei Tottenham Hotspur mit 0:3 baden ging, begann auch der März alles andere als nach Plan. Mit 1:2 unterlag der BVB beim Abstiegskandidaten FC Augsburg. Gegen die Spurs braucht der BVB ein Wunder. Realistisch betrachtet muss der Revierklub mit dem Aus in der Königsklasse planen.
  • Platz 14: FC Porto

    Platz 14: FC Porto

    Mit 16 Punkten aus sechs Spielen qualifizierten sich die Portugiesen souverän fürs Achtelfinale. Die Gruppe mit Lokomotive Moskau, Galatasaray sowie den schwächelnden Schalkern war aber kein echter Gradmesser. Im Hinspiel gegen die Roma (1:2) hielt Angreifer Adríán seine Mannschaft mit seinem Auswärtstor am Leben. Doch die Formkurve macht nach der Heim-Niederlage zuletzt gegen Benfica eher wenig Hoffnung.
  • Platz 13: Ajax Amsterdam

    Platz 13: Ajax Amsterdam

    Die mit herausragenden Talenten gespickte Mannschaft überzeugte insbesondere in den beiden Duellen mit dem FC Bayern (1:1/3:3) in der Gruppenphase. Auch im Achtelfinal-Hinspiel gegen Real Madrid (1:2) zeigte Ajax eine gute Leistung. Aufgrund der beiden Auswärtstore der Königlichen rückt das Viertelfinale dennoch in weite Ferne. In der Liga kam Ajax zuletzt aber mächtig in Schwung und erzielte 13 Tore in drei Spielen.
  • Platz 12: AS Rom

    Platz 12: AS Rom

    Porto-Gegner AS Rom hat nach dem Hinspiel zwar die besseren Karten für ein Weiterkommen, weiter ist das Team von Eusebio Di Francesco aber noch längst nicht. Am vergangenen Wochenende hätte es für die Giallorossi zudem schlechter nicht laufen können: Im Derby della Capitale gegen Lazio setzte es eine herbe 0:3-Klatsche. Wirklich in Form ist die Roma daher nicht.
  • Platz 11: Olympique Lyon

    Platz 11: Olympique Lyon

    Das Team von Coach Bruno Génésio durchlebt zurzeit Höhen und Tiefen. Dem hoch favorisierten FC Barcelona rang OL im Hinspiel ein torloses Remis ab. Kurz darauf unterlag Lyon aber gegen Abstiegskandidat Monaco, ehe zwei deutliche Siege gegen Caen und Toulouse folgten. Lyon ist eine Wundertüte, bei einem guten Tag im Camp Nou winkt der große Coup.
  • Platz 10: Manchester United

    Platz 10: Manchester United

    Groß war die Hoffnung nach den überragenden Leistungen von Manchester United, seit Ole Gunnar Solskjaer das Zepter beim englischen Rekordmeister übernommen hat. Dann folgte der herbe Dämpfer in der Königsklasse im Hinspiel gegen PSG (0:2). Dennoch ist nicht auszuschließen, dass die Red Devils in Paris doch noch das Viertelfinale erreichen. Die individuelle Klasse und die anhaltend starke Form sprechen für sich.
  • Platz 9: Juventus Turin

    Platz 9: Juventus Turin

    Ganz ähnlich die Situation bei der Alten Dame: Im Hinspiel kam Juventus um Superstar Cristiano Ronaldo im Hexenkessel von Madrid nicht durch das Defensiv-Bollwerk Atléticos. Zwei späte Standard-Tore der Rojiblancos sorgten für traurige Mienen bei Juve. Doch mit den eigenen Fans im Rückspiel im Rücken darf man die Italiener nicht zu früh abschreiben.
  • Platz 8: Tottenham Hotspur

    Platz 8: Tottenham Hotspur

    Eindrucksvoll hat Tottenham gegen den BVB bewiesen, welche Klasse an guten Tagen im Team von Mauricio Pochettino steckt. Ob die Londoner nach dem vermeintlich sicheren Weiterkommen allerdings auch weiter für Furore sorgen können, ist ungewiss. In der heimischen Liga strauchelten die Spurs zuletzt und holte nur einen Punkt aus drei Spielen.
  • Platz 7: Real Madrid

    Platz 7: Real Madrid

    Real Madrid hat sich in Amsterdam eine sehr gute Ausgangsposition für das Erreichen des Viertelfinals erarbeitet. Doch bei den Königlichen hängt nach zwei Niederlagen gegen den FC Barcelona (0:3, 0:1) im Pokal und in der Liga der Haussegen mächtig schief. So wie zuletzt spielt der Titelverteidiger in diesem Jahr nicht um den Titel mit.
  • Platz 6: Atlético Madrid

    Platz 6: Atlético Madrid

    Mit einer wahren Energieleistung hat Atlético die leicht favorisierten Turiner im Hinspiel in die Schranken gewiesen. Dass der abgezockte Haufen um Trainer Diego Simeone ein Kandidat für den ganz großen Wurf ist, zeigt zudem die Entwicklung der letzten Jahre. Auch in La Liga läuft es nach einer kleinen Schwächephase wieder. Vor dem Stadtrivalen Real ist Atleti klar die Nummer zwei in Spanien.
  • Platz 5: FC Liverpool

    Platz 5: FC Liverpool

    0:0 gegen den FC Bayern, 0:0 gegen Manchester United, am vergangenen Wochenende ein 0:0 gegen den FC Everton: Liverpools Motor stotter. In der Premier League verloren die Reds die Tabellenführung an Manchester City. Im Achtelfinal-Rückspiel in München muss das Klopp-Team nun zumindest das wichtige Auswärtstor erzielen, um das Viertelfinale zu erreichen. Kein leichtes Unterfangen.
  • Platz 4: Paris Saint-Germain

    Platz 4: Paris Saint-Germain

    In der "Todesgruppe" C setzte sich das Star-Ensemble unter der Regie von Thomas Tuchel letztlich souverän als Tabellenerster durch. Dann folgte der beachtliche Erfolg im Old Trafford gegen Manchester United. In Abwesenheit von Neymar und Cavani dreht zudem ein Weltmeister zurzeit mächtig auf: Kylian Mbappé. Der Franzose traf nicht nur im Hinspiel, sondern auch satte sechs Mal in den letzten vier Ligaspielen.
  • Platz 3: FC Bayern München

    Platz 3: FC Bayern München

    Mit dem FC Bayern ist wieder zu rechnen! Pünktlich zum Achtelfinal-Rückspiel sind die Münchner Bundesliga-Tabellenführer Borussia Dortmund wieder auf die Pelle gerückt. Nachdem Bayern als vermeintlicher Außenseiter ins Hinspiel (0:0) ging, ist der deutsche Rekordmeister vor dem zweiten Aufeinandertreffen leicht favorisiert.
  • Platz 2: Manchester City

    Platz 2: Manchester City

    Die Offensivleistungen der Sky Blues sind in dieser Spielzeit erneut überragend. Neben Top-Torjäger Sergio Agüero spielt auch Leroy Sané eine bockstarke Saison. In der Liga hat ManCity mittlerweile die Tabellenführung vom FC Liverpool übernommen, in der Königsklasse winkt nach dem 3:2-Sieg auf Schalke das Viertelfinale.
  • Platz 1: FC Barcelona

    Platz 1: FC Barcelona

    Wer Real Madrid zwei Mal binnen weniger Tage besiegt, ist auch in Europa der große Favorit. Der FC Barcelona, in La Liga unangefochten die Nummer eins, hat seine Favoritenrolle eindrucksvoll untermauert. Außerdem kann Barca derzeit auf einen stark aufgelegten Marc-André ter Stegen im Tor zählen. Es ist schwer vorstellbar, dass Barca gegen Lyon im Rückspiel scheitert.
»
Anzeige