Anzeige

Eskapaden und Exzesse: Diese Sport-Stars sind abgestürzt

«
  • Diese Sport-Stars sind abgestürzt

    Diese Sport-Stars sind abgestürzt

    Alkohol-Eskapaden, Drogen-Exzesse, Knast: Viele ehemalige Spitzenathleten fallen nach ihrer aktiven Karriere in ein tiefes Loch. Wir werfen einen Blick auf abgestürzte Sport-Stars von Jan Ullrich über Maradona bis Mike Tyson:
  • Jan Ullrich (Radsport)

    Jan Ullrich (Radsport)

    Als erster und bislang einziger Deutscher sicherte sich der Rostocker 1997 den Gesamtsieg bei der Tour de France. Zahlreiche Erfolge folgten. Ullrichs Verstrickung in den Doping-Skandal "Fuentes" 2006 allerdings war der Anfang vom Ende. Zuletzt schrieb "Ulle" zahlreiche Negativ-Schlagzeilen im Zusammenhang mit seiner Alkohol- und Drogensucht.
  • Diego Maradona (Fußball)

    Diego Maradona (Fußball)

    Schon zu seiner aktiven Zeit sorgte die argentinische Fußball-Ikone für handfeste Skandale. Zweimal wurde er wegen Kokain-Konsums gesperrt. Nach seiner Karriere trat Maradona mehrfach mit Drogenaffären ins Rampenlicht. Zuletzt fiel er bei der WM 2018 mit obszönen Gesten unangenehm auf.
  • Paul Gascoigne (Fußball)

    Paul Gascoigne (Fußball)

    Bereits auf dem Fußballplatz wandelte "Gazza" stets zwischen Genie und Wahnsinn. Nach seinem Karriereende im Jahr 2005 übernahm dann der Wahnsinn das Steuer. Der schon als Spieler trinkfreudige Engländer taumelte, stets begleitet von der Yellow Press, von einem Alkohol-Exzess zum nächsten.
  • Matti Nykänen (Skispringen)

    Matti Nykänen (Skispringen)

    Nach einer erfolgreichen Skisprung-Karriere, die dem Finnen vier Olympische Goldmedaillen und fünf WM-Titel einbrachte, folgte der private Absturz. Nykänen versuchte sich erfolglos als Stripper und Sänger. Zudem wurde er wegen heftiger Streitigkeiten mit seiner Frau gleich dreimal zu Gefängnisstrafen verurteilt. Seine Biografie bekam nicht von ungefähr den Titel "Grüße aus der Hölle".
  • Marion Jones (Leichtathletik)

    Marion Jones (Leichtathletik)

    Nach den Olympischen Spielen 2000 gehörte die fünffache Medaillengewinnerin zu den absoluten Superstars der Leichtathletik. Doch der Ruhm währte nur kurz. 2007 gestand die US-Sprinterin Doping-Missbrauch, die Olympia-Medaillen gab sie zurück. Jones hatte allerdings zuvor unter Eid jegliche Dopingvorwürfe bestritten und wanderte deswegen ein halbes Jahr ins Gefängnis.
  • Eike Immel (Fußball)

    Eike Immel (Fußball)

    Im Tor war der ehemalige deutsche Nationalkeeper ein strahlender Held, doch nach seiner Karriere leistete sich die einstige Nummer eins zahlreiche Fehlgriffe. Von finanziellen Problemen gebeutelt, zog Immel 2008 sogar ins berühmt-berüchtigte RTL-Dschungelcamp. Trotzdem musste der 534-fache Bundesligaspieler im gleichen Jahr Privatinsolvenz anmelden.
  • O.J. Simspon (American Football)

    O.J. Simspon (American Football)

    Der Name O.J. Simpson steht in den USA stellvertretend für einen der größten Justizskandale aller Zeiten. 1994 wurde der frühere NFL-Star angeklagt, seine Ex-Frau und ihren Lebensgefährten ermordet zu haben. Nach einem umstrittenen Prozess wurde Simpson jedoch freigesprochen. 14 Jahre später wurde er dann in einem anderen Fall wegen bewaffneten Raubüberfalls verurteilt und musste in den Knast.
  • George Best (Fußball)

    George Best (Fußball)

    "Ich habe viel von meinem Geld für Alkohol, Weiber und schnelle Autos ausgegeben. Den Rest habe ich einfach verprasst", brachte Nordirlands Fußball-Legende einst ihr Lebensmotto auf den Punkt. Bests exzessive Lebensführung forderte ihren Tribut: Er starb 2005 mit nur 59 Jahren an Organversagen. Seiner Beerdigung in Belfast wohnten 100.000 Menschen bei.
  • Lance Armstrong (Radsport)

    Lance Armstrong (Radsport)

    Der Doping-Vorwurf schwebte seit jeher über den sieben Tour-Triumphen (1999-2005) des Texaners. 2012 gab es traurige Gewissheit: Nach Ermittlungen von Staatsanwaltschaft und US-Anti-Doping-Behörde wurden dem Rad-Superstar rückwirkend alle Titel ab 1998 aberkannt. Ein Jahr später gestand Armstrong, der bis dahin alle Vorwürfe zurückgewiesen hatte, in einem TV-Interview systematisches Doping.
  • Dennis Rodman (Basketball)

    Dennis Rodman (Basketball)

    Mit seinem extravaganten Auftreten und stets wechselnden Frisuren drehte Rodmann während seiner aktiven Laufbahn kräftig den Swag auf. Auf dem Platz feierte der exzentrische Power Forward insgesamt fünf NBA-Titel. Seit seinem Karriereende steht Rodmann aber besonders wegen seiner skurrilen Freundschaft zu Nordkoreas Diktator Kim Jong-un im Rampenlicht.
  • Mike Tyson (Boxen)

    Mike Tyson (Boxen)

    1986 krönte sich Tyson mit gerade einmal 20 Jahren zum Schwergewichtsweltmeister. Dennoch bleiben vor allem die Skandale in Erinnerung: 1997 beißt Tyson seinem Gegner Evander Holyfield im Ring einen Teil seines Ohres ab. Zudem muss "Iron" während seiner Karriere gleich zweimal ins Gefängnis. Heute ist der Bad Boy vor allem als Moderator und Schauspieler tätig.
  • Ryan Lochte (Schwimmen)

    Ryan Lochte (Schwimmen)

    Lochte geriet während den Olympischen Spielen 2016 ins Zwielicht. Nachdem der sechsfache Olympiasieger zusammen mit Teamkollegen an einer Tankstelle randalierte, gab er vor, überfallen worden zu sein. Ermittlungen enttarnten die Story als Lügenmärchen. Zwei Jahre später der nächste Aufreger: Lochte postete öffentlich Bilder, die ihn bei einer intravenösen Behandlung zeigen. In der Folge wurde er bis Juli 2019 gesperrt.
  • Tiger Woods (Golf)

    Tiger Woods (Golf)

    Der US-Amerikaner ist einer der erfolgreichsten Golfer und reichsten Sportler aller Zeiten, doch im Jahr 2009 bekam seine bis dahin blütenweiße Weste dunkle Flecken. Zahlreichen außereheliche Affären wurden von den Medien ausgeschlachtet, die meisten Sponsoren sprangen ab. Woods reagierte, gestand eine Sex-Sucht und trennte sich von seiner Frau. Sportlich läuft es seitdem nicht mehr beim 14-fachen Majorsieger.
»
Anzeige