Anzeige

Gigantentreffen! Die größten Sportler aller Zeiten

«
  • Die größten Sportler aller Zeiten

    Die größten Sportler aller Zeiten

    Sie stellten Rekorde auf, dominierten ihre Disziplinen und sind Legenden des Weltsports! sport.de stellt die besten Sportler aller Zeiten vor!
  • BOXEN: Muhammed Ali (USA)

    BOXEN: Muhammed Ali (USA)

    Er nannte sich The Greatest - für uns ist er das auch! Muhammed Ali revolutioniert mit seinem Stil und seiner Aura eine ganze Sportart und krönt sich insgesamt dreimal zum unumstrittenen Boxweltmeister. Wird vom IOC und vielen großen Medien als größter Sportler des Jahrhunderts ausgezeichnet. Verstirbt im Juni 2016 nach langer Parkinson-Krankheit.
  • FUßBALL: Pelé (Brasilien)

    FUßBALL: Pelé (Brasilien)

    Der Brasilianer wird dreimal Weltmeister, gilt schon als Teenager als kompletter Spieler mit großer Torgefahr und hoher Spielintelligenz. Der Stürmer feiert mit dem FC Santos große Erfolge, gewinnt unter anderem zehnmal die brasilianische Staatsmeisterschaft Campeonato Paulista. Sein 1000. Karrieretor wurde im Maracana sowie im ganzen Land überschwänglich gefeiert.
  • HANDBALL: Thierry Omeyer (Frankreich)

    HANDBALL: Thierry Omeyer (Frankreich)

    Als Titelsammler ist Thierry Omeyer unübertroffen! Neunmal wird der wohl beste Torwart aller Zeiten französischer Meister, sechsmal deutscher Meister, dazu vier Champions-League-Titel. Mit der Nationalmannschaft holt der Welthandballer von 2008 fünf WM-, drei EM- sowie zwei Olympiatitel. Was für eine Bilanz!
  • BASKETBALL: Michael Jordan (USA)

    BASKETBALL: Michael Jordan (USA)

    Der Shooting Guard dominiert mit den Chicago Bulls die NBA in den Neunzigerjahren und gewinnt gleich sechsmal die Meisterschaft. Bei allen Titeln wird er Finals-MVP und hält bis heute den NBA-Rekord für den höchsten Punkteschnitt (30,1).
  • GOLF: Tiger Woods (USA)

    GOLF: Tiger Woods (USA)

    14 Major-Siege feiert Tiger Woods in seiner über 20-jährigen Laufbahn. Absolute Ikone nicht nur auf dem Green, sondern auch in der Werbung: Laut "Forbes" ist Woods der erster Sportler, der über eine Milliarde US-Dollar verdient hat. Kämpft nach schweren Rückenverletzung seit Jahren um den erneuten Anschluss an die Weltspitze.
  • RADSPORT: Eddy Merckx (Belgien)

    RADSPORT: Eddy Merckx (Belgien)

    Die belgische Radsportlegende gewinnt zwischen 1969 und 1974 als erster Fahrer fünfmal die Gesamtwertung der Tour de France. Ebenso viele Siege feiert er beim Giro d'Italia. Hält bis heute den Rekord der meisten Etappensiege (34) und gilt aufgrund seiner Allrounder-Qualitäten als komplettester Radrennfahrer aller Zeiten.
  • FORMEL 1: Michael Schumacher (Deutschland)

    FORMEL 1: Michael Schumacher (Deutschland)

    Sieben Weltmeistertitel und 91 Grand-Prix-Siege sind nur zwei von zahlreichen Bestmarken, die der Kerpener während seiner aktiven Laufbahn aufstellte. Feierte im Benetton seine ersten WM-Erfolge und läutete in den frühen 2000ern die erfolgreichste Ära der Formel-1-Geschichte im Ferrari ein. Verünglückte im Winter 2013 schwer im Skiurlaub.
  • LEICHTATHLETIK: Serhij Bubka (UdSSR / Ukraine)

    LEICHTATHLETIK: Serhij Bubka (UdSSR / Ukraine)

    Über 20 Jahre lang hält der Ukrainer den Weltrekord im Stabhochsprung. Zwischen 1983 und 1997 wird er sechsmal in Folge Weltmeister und verbessert den Weltrekord insgesamt 35 Mal. Insgesamt springt Bubka 43 Mal über die magische 6-Meter-Marke.
  • SCHWIMMEN: Michael Phelps (USA)

    SCHWIMMEN: Michael Phelps (USA)

    Er ist der Mann der absoluten Superlative! 23x Gold, 3x Silber und 2x Bronze lautet seine unfassbare Ausbeute bei vier Olympia-Teilnahmen. Besonders die Spiele von Peking im Jahr 2008 gehen mit 8 Phelps-Goldmedaillen in die Sportgeschichte ein. War über seine Paradestrecke über die 200 Meter Lagen praktisch unschlagbar. Bildquelle: globovision.com
  • MOTORRAD: Valentino Rossi (Italien)

    MOTORRAD: Valentino Rossi (Italien)

    Der "Doktor" wird insgesamt neunmal Motorrad-Weltmeister, davon alleine sechsmal in der Königsklasse MotoGP. Er ist in Italien ein absoluter Sportstar, der auch aufgrund seiner Showeinlagen und seines extrovertierten Auftretens für große Popularität gesorgt hat.
  • TENNIS: Roger Federer (Schweiz)

    TENNIS: Roger Federer (Schweiz)

    20 Siege bei den Grand-Slam-Turnieren sind absoluter Rekord. Alleine das berühmteste Turnier der Welt in Wimbledon gewinnt der Schweizer Nationalheld sagenhafte achtmal. Steht weit über 300 Wochen an der Spitze der Tennis-Weltrangliste und hat über 100 Millionen Euro an Preisgeld gewonnen.
  • EISHOCKEY: Wayne Gretzky (USA)

    EISHOCKEY: Wayne Gretzky (USA)

    DIE Ikone im internationalen Eishockey! Wayne Gretzky hält fast alle großen Rekord in der NHL, der besten Liga der Welt. Er schießt die meisten Tore (894 Tore) und bereitet die meisten vor (1963). Steht alleine 18 Mal im Allstar-Game der NHL und gewinnt in seiner Laufbahn viermal den Stanley Cup mit den Edmonton Oilers.
  • BIATHLON: Olé-Einar Björndalen (Norwegen)

    BIATHLON: Olé-Einar Björndalen (Norwegen)

    Auch der "Kannibale" weist in seiner Disziplin beachtliche Zahlen vor. Über den Zeitraum von 18 Jahren verteilt sammelt der Skijäger 20 Gold-, 14 Silber- und elf Bronzemedaillen bei Weltmeisterschaften, kann sich zudem acht olympische Goldmedaillen sichern. Keiner gewinnt außerdem so viele Weltcuprennen wie der sympathische Norweger.
  • SKI ALPIN: Ingemar Stenmark (Schweden)

    SKI ALPIN: Ingemar Stenmark (Schweden)

    Sein Bestwert von 86 gewonnenen alpinen Weltcup-Rennen hat bis heute Bestand. Zum Vergleich: Sogar Rekord-Gesamtweltcup-Sieger Marcel Hirscher hinkt mit 58 Weltcup-Erfolgen noch deutlich hinterher (Stand Juli 2018). Stenmark gilt auf und abseits der Piste als absoluter Vorzeigesportler und krönt seine aktive Laufbahn 1980 mit zwei olympischen Goldmedaillen in Lake Placid.
  • SKISPRINGEN: Matti Nykänen (Finnland)

    SKISPRINGEN: Matti Nykänen (Finnland)

    In den 1980er-Jahren dominiert das 55kg-Leichtgewicht die Skisprung-Szene fast nach Belieben. Gleich viermal gewinnt Nykänen den Gesamtweltcup, sammelt zudem fünf olympische Medaillen. Hatte zum Ende seiner aktiven Laufbahn allerdings mit einer Alkoholkrankheit zu kämpfen und trat schon im Alter von 28 Jahren zurück.
  • AMERICAN FOOTBALL: Tom Brady (USA)

    AMERICAN FOOTBALL: Tom Brady (USA)

    Der vielleicht berühmteste Quarterback aller Zeiten hat in seiner ellenlangen Laufbahn bereits fünfmal den Super Bowl gewonnen - absoluter Rekord! Auch die 208 gewonnenen NFL-Begegnungen insgesamt bedeuteten zum Ende der Saison 2017/2018 einen neuen Bestwert. Seit 2000 ist der den New England Patriots treu und in den USA ein Megastar.
  • DARTS: Phil Taylor (England)

    DARTS: Phil Taylor (England)

    Er ist die lebende Legende des Darts-Sport. Phil Taylor macht seine Sportart salonfähig und hält bis heute fast alle wichtigen Bestmarken. 16 Mal wird der Engländer Weltmeister, ehe er nach über 40 Jahren im Geschäft im Januar 2018 als Profi zurücktritt.
  • SKATEBOARD: Tony Hawk (USA)

    SKATEBOARD: Tony Hawk (USA)

    Jeder Skateboarder kennt seinen Namen - ein Pionier auf dem Brett! Der "Birdman" gewinnt elf Weltmeistertitel und etablierte seine Disziplin als respektierte Funsportart. Stand als erster Boarder überhaupt den 900° (zweieinhalbfache Drehung) in der Halfpipe,
  • LEICHTATHLETIK: Carl Lewis (USA)

    LEICHTATHLETIK: Carl Lewis (USA)

    Mit zehn olympischen Medaillen ist Carl Lewis immer noch der erfolgreichste Leichtathlet der Geschichte. Da kann nicht mal ein Usain Bolt mithalten. In der Weitsprunggrube ist er mehr als ein Jahrzehnt nicht zu bezwingen und holt sich hier viermal Gold in Folge. Edelmedall bei Olympia gibt es auch über 100 und 200 Meter sowie in der Staffel.
  • BASEBALL: Joe DiMaggio (USA)

    BASEBALL: Joe DiMaggio (USA)

    Ist in den USA eine absolute Legende! Hatte seine größte Zeit in den 1930er- und 1940er-Jahren, gewann insgesamt neunmal die World Series. Schaffte im Jahr 1941 in 56 Spielen nacheinander mindestens einen Hit, was bis heute unerreichter Bestwert ist. Sorgte auch abseits des Fields mit seiner Ehe mit Marilyn Monroe für großes Aufsehen.
  • SCHACH: Gary Kasparov (UdSSR / Russland)

    SCHACH: Gary Kasparov (UdSSR / Russland)

    Dominierte die Szene über Jahrzehnte. Seine Elo-Zahl von 2851 war 13 Jahre lang unerreichter Top-Wert. Wird zwischen 1985 und 2000 als Weltmeister geführt. Sorgte neben seinen herausragenden Weltmeisterschafts-Partien auch mit Showkämpfen gegen Schachcomputer und weltweiten Wettkämpfen für Furore.
  • SURFEN: Robby Naish (USA)

    SURFEN: Robby Naish (USA)

    Ohne Robby Naish wäre der Surfsport heute nicht so wie er ist. Wirkte an großen Innovationen mit, beispielsweise den Fußschlaufen und dem Steuertrapez. Wird insgesamt als 24-facher Weltmeister geführt. Stellt vor Gran Canaria mit 70,37 km/h einen Geschwindigkeitsweltrekord auf.
  • TRIATHLON: Jan Frodeno (Deutschland)

    TRIATHLON: Jan Frodeno (Deutschland)

    Der deutsche Triathlon-König stellte 2016 in Roth eine Weltbestzeit über die Ironman-Distanz auf, als er in 7:35:39 Stunden 3,86 km schwimmt, 180,2 km radfährt und 42,2 km läuft. Gewinnt zudem zweimal den Ironman auf Hawaii und über die kürzere olympische Distanz die Goldmedaille in Peking (2008).
  • CRICKET: Sachin Tendulkar (Indien)

    CRICKET: Sachin Tendulkar (Indien)

    Der hierzulande weitgehend unbekannte Sachin Tendulkar gilt als größte Sportpersönlichkeit Indiens - einem Land mit über 1,3 Milliarden Einwohnern! Stellt im Cricket zahlreiche Rekorde auf und bekommt als erster Sportler überhaupt in seiner Heimat den höchsten zivilen Verdienstorden verliehen.
  • SNOOKER: Steven Hendry (Schottland)

    SNOOKER: Steven Hendry (Schottland)

    In den Neunzigerjahren spielt sich Steven Hendry auf den Snooker-Olymp. Alle seine sieben Weltmeistertitel fallen in diese Dekate. Vor allem Jimmy White hat in dieser Zeit Alpträume vom "Golden Boy", der ihn viermal in Folge im WM-Finale bezwingt. Steht acht Jahre lang ohne Unterbrechung an der Spitze der Weltrangliste.
  • RUGBY: Jonah Lomu (Neuseeland)

    RUGBY: Jonah Lomu (Neuseeland)

    Bleibt aufgrund seines sportlichen Talents und seiner Lebensgeschichte unvergesslich. Trotz seiner 125 kg Körpergewicht läuft er die 100 Meter unter elf Sekunden. Ragte bei der WM 1995 heraus und erhielt danach sogar Angebote aus dem American Football. Nach schwerer Nierenkrankheit zum vorzeitigen Karriereende gezwungen, verstirbt Lomu im Jahr 2015 im Alter von nur 40 Jahren.
  • RALLYE: Sébastien Loeb (Frankreich)

    RALLYE: Sébastien Loeb (Frankreich)

    Mit neun Weltmeistertiteln in Serie stellt der Citroen-Fahrer zwischen 2004 und 2012 einen Rekord für die Ewigkeit auf. Gewinnt in seiner Laufbahn insgesamt 78 Rallyes und gilt damit als einer der erfolgreichsten Sportler Frankreichs überhaupt.
»
Anzeige