Anzeige

Top 10: Das sind die besten deutschen Torhüter

«
  • Top 10: Das sind die besten deutschen Torhüter

    Top 10: Das sind die besten deutschen Torhüter

    Manuel Neuer wartet nach seiner schweren Fußverletzung weiter auf das Comeback. Wie stellt sich in Abwesenheit der Nummer eins das Torwart-Ranking im Lande des Weltmeisters dar? Wir bewerten die Leistungen der deutschen Keeper und präsentieren die Top 10.
  • Platz 10: Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

    Platz 10: Kevin Trapp (Paris Saint-Germain)

    Bei PSG hat der frühere Frankfurter seinen Stammplatz längst verloren, das Länderspiel gegen Brasilien lief für Trapp allenfalls durchwachsen. Mit Ach und Krach schafft es der WM-Wackelkandidat noch auf Platz zehn unseres Rankings, da seine grundsätzlichen Qualitäten unbestritten sind.
  • Platz 9: Philipp Tschauner (Hannover 96)

    Platz 9: Philipp Tschauner (Hannover 96)

    Machte bei der 0:3-Niederlage gegen Bayern München zuletzt ein herausragendes Spiel, gehört aber auch über die gesamte Saison gesehen zu den stabilsten (deutschen) Torhütern der Bundesliga. Der enge Konkurrenzkampf gegen Michael Esser beflügelt den Hannoveraner Aufstiegshelden der Vorsaison offenbar zusätzlich.
  • Platz 8: Alexander Walke (RB Salzburg)

    Platz 8: Alexander Walke (RB Salzburg)

    Der bei Werder Bremen ausgebildete Keeper mischt mit Salzburg überraschend die Europa League auf und glänzte als sicherer Rückhalt der Österreicher - nicht nur in den Duellen mit Borussia Dortmund. Der 34-jährige Routinier geht in einer jungen Mannschaft zudem als Führungsspieler voran.
  • Platz 7: Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart)

    Platz 7: Ron-Robert Zieler (VfB Stuttgart)

    Nach seinem unbefriedigenden England-Gastspiel wechselte Zieler im vergangenen Sommer zum Aufsteiger - eine Win-Win-Situation. Der Routinier steht endlich wieder jede Woche auf dem Fußballplatz, der VfB profitiert von Zielers Klasse und Erfahrung. Zehnmal hielt er seinen Kasten in der laufenden Spielzeit bislang sauber, nur drei Bundesliga-Keeper sind besser.
  • Platz 6: Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

    Platz 6: Bernd Leno (Bayer Leverkusen)

    Die Leistungen Lenos sind nicht mehr so stabil wie in der Vergangenheit. Womöglich beeinflussen auch die ständigen Gerüchte um einen Leverkusen-Abgang des Nationalkeepers negativ. Der frühere Stuttgarter ist in der Hierarchie bei Bundestrainer Joachim Löw inzwischen abgerutscht, muss wohl ums WM-Ticket bangen.
  • Platz 5: Oliver Baumann (1899 Hoffenheim)

    Platz 5: Oliver Baumann (1899 Hoffenheim)

    Nach einer starken Hinrunde mit auch international sehr ordentlichen Aufritten baute der TSG-Torwart im zweiten Saison-Halbjahr etwas ab. Überzeugte in den letzten Wochen allerdings wieder mit souveränen Leistungen. Bereits seit Jahren gehört Baumann zu den konstantesten Keepern der Liga. Zu höherem scheint er (bislang) nicht berufen.
  • Platz 4: Timo Horn (1. FC Köln)

    Platz 4: Timo Horn (1. FC Köln)

    Obwohl der Effzeh als Absteiger quasi feststeht, spielt Horn eine starke Saison. Der Silbermedaillengewinner von Rio bekommt dank der löchrigen Defensive vor ihm regelmäßig viel zu tun, hält dennoch sehr konstant. Dass die Schießbude der Bundesliga in Köln steht, liegt nicht an Horn, der auch in der Europa League klasse Leistungen zeigte.
  • Platz 3: Loris Karius (FC Liverpool)

    Platz 3: Loris Karius (FC Liverpool)

    In die Saison startete der frühere Mainzer nicht als unumstrittene Nummer eins. Doch starke Leistungen überzeugten Reds-Teammanager Jürgen Klopp, dennoch voll auf Karius zu setzen. Mit sechs Zu-Null-Spielen ist der Deutsche statistisch gesehen der beste Keeper der Champions League, daher auch das "Treppchen" im Ranking.
  • Platz 2: Sven Ulreich (Bayern München)

    Platz 2: Sven Ulreich (Bayern München)

    Der Neuer-Ersatz der Bayern ist DER Aufsteiger der Torwart-Gilde 2017/2018. Begann im Herbst wackelig, stabilisierte sich aber dann auf höchstem Niveau und gewann den Münchnern inzwischen sogar das ein oder andere wichtige Spiel. Fällt Neuer aus, könnte "Zunullreich" sogar noch auf den WM-Zug aufspringen.
  • Platz 1: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

    Platz 1: Marc-André ter Stegen (FC Barcelona)

    Beim FC Barcelona ist der Ex-Gladbacher in der zweiten Saison in Folge die unumstrittene Nummer eins. Ter Stegen hat sich zu einem der besten Keeper der Welt gemausert, ist auf der Linie, in der Strafraumbeherrschung und im Spielaufbau gleichermaßen stark. Den Stammplatz bei der WM hat er sicher - falls Neuer es nicht rechtzeitig schafft.
»
Anzeige