Anzeige

Bezahlbare Torgefahr: Sturmtalente abseits des Rampenlichts

«
  • Bezahlbare Torgefahr: Sturmtalente abseits des Rampenlichts

    Bezahlbare Torgefahr: Sturmtalente abseits des Rampenlichts

    Die sommerliche Transferperiode steht an und viele Vereine sind auf der Suche nach Verstärkungen für die Offensive. Bei den stetig steigenden Ablösesummen ist es gerade für Klubs ohne das ganz große Geld wichtig, sich auch bei weniger prominenten Vereinen umzusehen. Hier sind einige Sturm-Talente, die nicht gleich das Budget sprengen dürften.
  • Eredivisie (Niederlande): Hirving Lozano // PSV Eindhoven

    Eredivisie (Niederlande): Hirving Lozano // PSV Eindhoven

    Wenn Profis aus Süd- und Mittelamerika den Sprung nach Europa wagen, wird stets auf eine gewisse Eingewöhnungszeit verwiesen. Der Mexikaner Hirving Lozano scheint diesen Begriff nicht zu kennen. Mit 28 (!) Scorerpunkten führte der Flügelflitzer die PSV Eindhoven bereits früh zum Titel in den Niederlanden.
  • Premiership (Schottland): Moussa Dembélé // Celtic Glasgow

    Premiership (Schottland): Moussa Dembélé // Celtic Glasgow

    Zugegeben, in der laufenden Saison ist es etwas ruhiger um den französischen U21-Nationalstürmer in Diensten von Celtic Glasgow geworden. Torgefährlich ist Dembélé freilich immer noch: 16 Treffer in 39 Einsätzen können sich sehen lassen.
  • Bundesliga (Österreich): Munas Dabbur // RB Salzburg

    Bundesliga (Österreich): Munas Dabbur // RB Salzburg

    Im zweiten Versuch ist der Knoten des Israelis bei RB Salzburg geplatzt. Seit seiner Rückkehr aus Zürich trifft der technisch beschlagene Stürmer quasi nach Belieben - national wie in der Europa League. Kein Wunder, dass unter anderem Arsenal und Lazio als Interessenten gehandelt werden.
  • Premier Liga (Russland): Quincy Promes // Spartak Moskau

    Premier Liga (Russland): Quincy Promes // Spartak Moskau

    Im Januar lehnte Spartak Moskau eine 30-Millionen-Offerte aus Southampton für den Oranje-Star ab. Eine weise Entscheidung: Promes ist mit 15 Toren und acht Vorlagen wieder einmal Topscorer der russischen Liga.
  • Super League (Schweiz): Mohamed Elyounoussi // FC Basel

    Super League (Schweiz): Mohamed Elyounoussi // FC Basel

    Pep Guardiola staunte nicht schlecht, als der FC Basel im Februar zum Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals bei Manchester City zu Gast war. Die Schweizer siegten 2:1 - überragender Mann auf dem Feld war der Norweger Mohamed Elyounoussi. Auch in der Liga sticht der Edeltechniker heraus.
  • 1. HNL (Kroatien): Dani Olmo // Dinamo Zagreb

    1. HNL (Kroatien): Dani Olmo // Dinamo Zagreb

    In Deutschland ist der 19-jährige Dani Olmo von Dinamo Zagreb den Wenigsten ein Begriff. Doch der spanische U-Nationalspieler, der einst beim FC Barcelona ausgebildet wurde, gilt schon jetzt als neuer Superstar. Der Teenager begeistert sowohl im offensiven Mittelfeld als auch auf dem Flügel.
  • Premier League (England): Richarlison // FC Watford

    Premier League (England): Richarlison // FC Watford

    In seiner ersten Saison in der Premier League hinterließ der junge Außenstürmer beim FC Watford mit seinen zehn Scorer-Punkten gleich einen bleibenden Eindruck. Neben den englischen Top-Teams soll auch der FC Bayern bei der Suche nach Nachfolgern für Robben und Ribéry auf den 20-Jährigen aufmerksam geworden sein.
  • Primera División (Spanien): Maximiliano Gómez // Celta Vigo

    Primera División (Spanien): Maximiliano Gómez // Celta Vigo

    Erst im letzten Sommer wechselte der 21-jährige Mittelstürmer aus seiner Heimat Uruguay zum spanischen Klub Celta Vigo. Dort schlug der Youngster sofort ein, erzielte ganze 18 Saisontore und wurde zuletzt für den vorläufigen WM-Kader nominiert. Beim BVB soll Gómez schon auf dem Wunschzettel stehen. Günstig dürfte er jedoch nicht werden, seine Ausstiegsklausel liegt wohl bei 50 Millionen Euro.
  • SüperLig (Türkei): Trezeguet // Kasimpasa

    SüperLig (Türkei): Trezeguet // Kasimpasa

    Eigentlich heißt der ägyptische Linksaußen Mahmoud Hassan, doch sein Spitzname in Anlehnung an die französische Stürmer-Legende ist dieses Jahr Programm. Für den türkischen Verein Kasimpasa kommt der 23-Jährige auf satte 20 Torbeteiligungen.
  • Primeira Liga (Portugal): Shoya Nakajima // Portimonense SC

    Primeira Liga (Portugal): Shoya Nakajima // Portimonense SC

    Beim portugiesischen Aufsteiger Portimonense SC legte der 23-Jährige Außenbahnspieler eine herausragende Saison hin und gilt seitdem als größtes Talent Japans. Zehn Treffer erzielte er selbst, sieben weitere bereitete Nakajima vor. Bereits im Winter wurde der junge Japaner von Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart beobachtet. Angeblich hat er eine Ausstiegsklausel im Berich von 20 Millionen Euro.
  • Premyer Liga (Ukraine): Viktor Tsygankov //  Dynamo Kiew

    Premyer Liga (Ukraine): Viktor Tsygankov // Dynamo Kiew

    Das ukrainische Eigengewächs machte bei Dinamo Kiew mächtig auf sich aufmerksam. Mit gerade einmal 20 Jahren avancierte Tsygankov zum besten Scorer seiner Mannschaft. Die Ausbeute: 13 Tore und acht Assists. Schalke 04 soll im Sommer einen Versuch starten, den variablen Offensivspieler in die Bundesliga zu locken. Sein Berater legte offen, dass im Winter bereits ein Kontakt bestand.
  • Pro League (Belgien): Anthony Limbombe // FC Brügge

    Pro League (Belgien): Anthony Limbombe // FC Brügge

    Einmal mehr lässt beim FC Brügge ein junger Belgier sein Talent aufblitzen. Der 23-Jährige kann trotz des jungen Alters bereits auf über 120 Ligaspiele zurückblicken und spielt derzeit seine beste Saison. Seitdem soll der linke Mittelfeldspieler bei Vereinen aus England und Frankreich auf Zettel stehen, persönlich aber einen Wechsel in die Bundesliga bevorzugen
  • Ligue 1 (Frankreich): Karl Toko Ekambi // SCO Angers

    Ligue 1 (Frankreich): Karl Toko Ekambi // SCO Angers

    Ein hier eher unbekanntes Gesicht ließ in dieser Spielzeit in der Scorerliste der französischen Liga mit 23 Punkten namhafte Spieler wie Mbappé, Payet oder Di María hinter sich. Angeblich steht ein Wechsel nach Hoffenheim unmittelbar bevor. Im Raum stehen 15 Millionen Euro Ablöse. Auch der BVB soll interessiert sein.
  • Serie A (Italien): Duván Zapata // Sampdoria Genua

    Serie A (Italien): Duván Zapata // Sampdoria Genua

    Auch in der italienischen Liga fliegt ein Mittelstürmer bei Sampdoria Genua ein wenig unter dem Radar. Doch elf Treffer und sechs Assists deuten auf Qualität hin. Angeblich wollte Dortmund den Kolumbianer schon verpflichten, als dieser noch in Südamerika aktiv war. Damals entschied er sich noch für Italien, nun ist er erneut im Gespräch beim BVB. Bis zu 30 Millionen Euro könnte er kosten.
»
Anzeige