Anzeige

King of Pop bis Nipplegate: Best of Halbzeitshows beim Super Bowl

«
  • "King of Pop" mit Mega-Show

    "King of Pop" mit Mega-Show

    Noch vor Michael Jackson war die Halbzeit-Pause ein endloses Ödland aus College- Blaskapellen. Doch spätestens mit dem King of Pop kam die Wende. Nach einem Medley aus "Jam", "Billie Jean" und "Black or White" setzte Jackson 1993 zu "We are the World" an, während das Publikum mit Pappen Bilder von Kindern auf die Ränge zauberte...
  • ... Ihren Höhepunkt erreichte die emotionale und auf Harmonie getrimmte Show allerdings, als der Superstar umringt von 3500 Kindern "Heal the World" zum Besten gab, während sich im Hintergrund auf der 50-Yard-Linie eine Erdkugel aufblies.
  • Aguilera und Co. lieben es bombastisch

    Aguilera und Co. lieben es bombastisch

    Als Christina Aguilera, Enrique Iglesias, Toni Braxton und Phil Collins im Jahr 2000 auf der Bühne standen, mussten sich die Beobachter schon fragen, ob sie es mit einer Olympia-Eröffnung oder mit dem Super Bowl zu tun haben. Etliche Tänzer und Schauspieler waren dabei...
  • ... Doch Christina Aguilera zeigte sich deutlich zugeknöpfter als bei ihrem späteren Hit "Dirrty". Auch Phil Collins ließ sich nicht zu Schlagzeug-Solos hinreißen. Stattdessen bekamen die Zuschauer der pompösen Show eher unbekannte Songs zu hören.
  • Viele Stars auf der Bühne

    Viele Stars auf der Bühne

    Anfang 2001 wurde es eng auf der Bühne beim Super Bowl. Aerosmith, 'N Sync und Britney Spears traten gemeinsam auf und zauberten ein MTV-Abbild auf den Rasen, während sie "Walk This Way" zum Besten gaben.
  • U2 sorgen für Gänsehaut

    U2 sorgen für Gänsehaut

    Nicht einmal ein halbes Jahr nach den Ereignissen des 11. Septembers 2001, welche die USA grundlegend veränderten, stiegen U2 beim Super Bowl auf die Bühne und sorgten für die wohl ergreifendste Show überhaupt...
  • ... Im Hintergrund liefen die Namen der Opfer der Anschläge über eine riesige Leinwand, während die Band "Where the Streets Have No Name" intonierte. Zum Ende des Songs hin öffnete Sänger Bono seine Jacke und enthüllte ihr Innenleben: eine eingenähte US-Flagge.
  • "Nipplegate"

    "Nipplegate"

    Am Ende der furiosen Halbzeit-Show von Janet Jackson und Justin Timberlake im Jahr 2004 stand nur noch ein Thema: die so genannte "Garderoben-Fehlfunktion". Der Musiker hatte der Sängerin - angeblich aus Versehen, wie er hinterher behauptete - Teile der Oberbekleidung abgerissen...
  • ... Für den Bruchteil einer Sekunde war die Brustwarze der damals 37-Jährigen zu sehen. "Nipplegate" war geboren. Der Broadcaster sah sich etlichen Klagen gegenüber. Seitdem werden Live-Übertragungen mit einigen Sekunden Verzögerung ausgestrahlt, um im Fall der Fälle eingreifen zu können.
  • Gähnende Langeweile

    Gähnende Langeweile

    Sicher ist sicher, dachten sich die Veranstalter ein Jahr nach der "Garderoben-Fehlfunktion". Ein Ex-Beatle bestritt die Halbzeit-Show. Mit Paul McCartney betrat zwar ein Mega-Star die Bühne, dieser stand jedoch mit "Drive My Car" und Hey Jude" für seichte und familientaugliche Unterhaltung ...
  • ... Vor seinem Auftritt durfte Paul McCartney zudem in der TV-Experten-Runde mitreden.
  • Zensur pur

    Zensur pur

    Die Rolling Stones mussten lange warten, bis sie endlich beim Super Bowl auftreten durften. 2006 war es soweit...
  • ... Auf einer Bühne, die dem ikonischen Mund-Symbol der Band nachempfunden wurde, rockten Mick Jagger und Co. Hits wie "Satisfaction", "Rough Justice" und "Start Me Up". Der zensurfreudige Broadcaster hatte alle Hände voll zu tun und blendete etliche Textstellen aus.
  • Prince und sein Fallus

    Prince und sein Fallus

    Nur drei Jahre nach dem Nipplegate wählten die Veranstalter Prince als Show-Act, obwohl ihnen durchaus hätte klar sein müssen, dass der Sänger ebenfalls gern erotisch-provokante Auftritte wählt...
  • ... Die Zuschauer wurden nicht enttäuscht. Zum Auftakt zeigte sich Prince hinter einem Vorhang mit seiner Gitarre, die im Schatten stark an ein Phallus-Symbol erinnerte. Unterstützt wurde der Sänger von einer Universitäts-Marschkapelle...
  • ... Den Rest der Show überzeugte der 2016 verstorbene Musiker mit seinen Klassikern, wie "1999" oder "Let's Go Crazy". Das i-Tüpfelchen bildete allerdings seine "Purple Rain"-Performance, bei der das Testosteron-geschwängerte Stadion voller Football-Fans lauthals mitsang.
  • Der "Boss" rockt

    Der "Boss" rockt

    Bruce Springsteen und die E-Street-Band brachten die Fans 2009 in Stimmung. "Ich möchte, dass ihr eure Hähnchensticks weglegt und und euren Fernseher auf die volle Lautstärke dreht", rief der "Boss" zu Beginn den Fans an den TV-Geräten zu...
  • ... Springsteen performte "Tenth Avenue Freezeout", "Born to Run" und "Glory Days". In den Jahren zuvor hatte Springsteen mehrfach Einladungen zu Super-Bowl-Auftritten ausgeschlagen. Sein Gig bei der 43. Ausgabe des Mega-Events war das Warten wert.
  • Kleopatra zu Gast beim Super Bowl

    Kleopatra zu Gast beim Super Bowl

    Madonna inszenierte sich 2012 als Kleopatra. Eine Hundertschaft von Tänzern trug sie zu Beginn ihres Auftritts stilecht ins Stadion...
  • ... Auf einer riesigen Bühne wurde sie von M.I.A., Nicki Minaj, CeeLo und LMFAO unterstützt. Die Songs "Party Rock Anthem"/"Sexy And I Know It" gingen in Madonnas "Music" über...
  • ... Den Abschluss bildete ein Gospel-Chor, der zusammen mit Madonna und Cee Lo "Like A Prayer" intonierte.
  • Stromausfall während der Show

    Stromausfall während der Show

    Beyonce trat 2013 mit jeder Menge technischer Unterstützung auf. Auf LED-Leinwänden wurden digitale Kopien des US-Stars gezeigt, die im Hintergrund verrückt spielten. Als in der zweiten Halbzeit der Strom ausfiel, kamen Vermutungen auf, der energieintensive Auftritt der Musikerin sei schuld gewesen...
  • ... "Love on Top" und "Crazy in Love" gehörten unter anderem zum Repertoire der Sängerin, die trotz aller Technik auch von einer Vielzahl von Tänzern unterstützt wurde.
  • Goldener Tiger und Sternen-Abflug

    Goldener Tiger und Sternen-Abflug

    Katy Perry durfte 2015 wohl den bombastischsten Super-Bowl-Auftritt für sich verbuchen. Sie ritt auf einem riesigen, goldenen, mechanischen Tiger ins University-of-Phoenix-Stadion ...
  • ... Während Perry mit großer Wahrscheinlichkeit den Rekord für die meisten Kostumwechsel für sich verbuchen konnte, waren Lenny Kravitz und Missy Elliott ihr zumindest gesanglich überlegen...
  • ... Trotzdem sorgte Perry am Schluss der Show für den Knalleffekt, während sie zu ihrem Hit "Firework" auf einem Stern aus dem Stadion geflogen wurde.
  • Bunt ist Trumpf

    Bunt ist Trumpf

    Beyonce, Bruno Mars, Chris Martin und Coldplay gestalteten den 50. Super Bowl und tauchten die Szenerie in bunte Farben...
  • ... Beyonce sorgte für Aufsehen, als sie mit High Heels und begleitet von einer Horde von Tänzern auf dem Gras des Spielfeldes ihren Song "Formation" darbot. Anscheinend völlig mühelos.
  • Überzeugender Solo-Auftritt

    Überzeugender Solo-Auftritt

    Lady Gaga eröffnete die 2017er-Ausgabe der Halbzeit-Show singend auf dem Dach des NRG Stadiums und sprang mitten im Song an Seilen befestigt bis auf die Bühne. Viel besser kann man eine Show nicht eröffnen...
  • ... Danach wechselte sie insgesamt vier Mal das Outfit, sang "Edge of Glory", "Born This Way", "Telephone", "Just Dance", "Million Reasons" und "Bad Romance" und fand noch Zeit für eine Rede über Toleranz...
  • ... Einen überraschenden Nebenauftritt eines anderen Stars gab es nicht. Lady Gaga überzeugte mit ihrer Gesamtperformance auch ganz allein.
»
Anzeige