Anzeige
Anzeige

Leih-Spieler: So schlagen sich Sanches, Höwedes & Co.

«
  • Leih-Spieler: So schlagen sich Sanches, Höwedes & Co.

    Leih-Spieler: So schlagen sich Sanches, Höwedes & Co.

    Unabhängig von den zahlreichen Leihen, die in der Winter-Transferperiode festgezurrt wurden, schnüren zahlreiche Bundesliga-Profis bereits seit letztem Sommer vorübergehend bei anderen Vereinen ihre Fußballschuhe - aber wie erfolgreich sind sie dort?
  • Pierre-Michel Lasogga (vom Hamburger SV zu Leeds United)

    Pierre-Michel Lasogga (vom Hamburger SV zu Leeds United)

    Mit fünf Treffern und drei Assists startete der Stürmer gut in die englische Championship. Allerdings baute Lasogga nach fulminantem Saisonbeginn stark ab. Zudem verpasste der Angreifer infolge einer Oberschenkelverletzung sechs Spiele. Am 28. Spieltag ließ Lasogga seine Klasse jedoch mit einem Doppelpack gegen Millwall aufblitzen.
  • Alen Halilović (vom Hamburger SV zu UD Las Palmas)

    Alen Halilović (vom Hamburger SV zu UD Las Palmas)

    Das einstige Barca-Megatalent ist sogar bereits seit Januar 2017 auf Gran Canaria aktiv - jedoch mit magerem Erfolg. Lediglich neunmal stand der Kroate bislang für Las Palmas in der Startelf. Nach einer Knöchel-OP zeigt die Formkurve jetzt aber nach oben. Gegen den FC Malaga (22. Spieltag) gelang dem Kroaten sein erstes Saisontor.
  • Renato Sanches (von Bayern München zu Swansea City)

    Renato Sanches (von Bayern München zu Swansea City)

    Bayerns 35-Millionen-Euro-Sorgenkind kann sich auch in der Premier League bislang nicht für eine zweite Chance beim Rekordmeister aufdrängen. 14 Pflichtspiel-Einsätze für die Swans sind mager, Sanches' Leistungen dabei ebenfalls. Zwischenzeitlich wurde über ein vorzeitiges Leihende spekuliert.
  • Benedikt Höwedes (von Schalke 04 zu Juventus)

    Benedikt Höwedes (von Schalke 04 zu Juventus)

    Das Gastspiel des Weltmeisters in Italien ist bislang eine einzige Enttäuschung. Zunächst stoppte Höwedes eine Zerrung im Oberschenkel, dann ein Muskelfaserriss. Immerhin: Bei seinem einzigen Einsatz blieb Juventus ohne Gegentor. Laut Medienberichten denken die Turiner zur Zeit sogar über eine Festverpflichtung des Abwehrspielers nach.
  • Aleksandar Dragović (von Bayer Leverkusen zu Leicester City)

    Aleksandar Dragović (von Bayer Leverkusen zu Leicester City)

    Nach einem echten Horror-Start (19 Ligaspiele ohne Einsatz) scheint der Innenverteidiger in der Premier League angekommen. Fünf Spiele in Folge stand der Österreicher für die Foxes in der Startelf. Auch die Bilanz lässt sich sehen: Nur eine Niederlage setzte es mit der Bayer-Leihgabe in der Abwehr-Zentrale.
  • Felix Passlack (von Borussia Dortmund zu 1899 Hoffenheim)

    Felix Passlack (von Borussia Dortmund zu 1899 Hoffenheim)

    Vor allem von der Arbeit unter Trainer Julian Nagelsmann (und natürlich mehr Spielpraxis) sollte das BVB-Talent in Hoffenheim profitieren. Nach nur drei Kurzeinsätzen in der Liga lässt sich allerdings bilanzieren, dass diese Rechnung bislang nicht aufgeht.
  • Julian Green (vom VfB Stuttgart zu Greuter Fürth)

    Julian Green (vom VfB Stuttgart zu Greuter Fürth)

    Nach seinem gefloppten Gastspiel in Stuttgart will das frühere Bayern-Talent in Fürth einen Neuanfang starten. Nach überstandener Adduktorenverletzung kommt der US-Amerikaner immer besser in Schwung. Bei den Kleeblättern ist der Offensiv-Spieler absoluter Stammspieler. Echte Torgefahr konnte der 22-Jährige aber bisher nicht entwickeln (1 Pflichtspieltor).
  • Dženis Burnić (von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart)

    Dženis Burnić (von Borussia Dortmund zum VfB Stuttgart)

    Erst dreimal durfte der 19-Jährige beim VfB von Beginn an ran. Startelfeinsatz Nummer zwei beim HSV wurde für Burnić zum Desaster. Bereits in der 13. Minute sah er die Gelb-Rote Karte. Auch seine dritte Chance gegen Schalke (0:2) konnte Burnic nicht nutzen. Nach einem durchwachsenen Auftritt fand sich der Youngster am darauffolgenden 21. Spieltag auf der Bank wieder.
  • Serge Gnabry (von Bayern München zu 1899 Hoffenheim)

    Serge Gnabry (von Bayern München zu 1899 Hoffenheim)

    Mehrere Verletzungen bremsten Gnabry zu Saisonbeginn aus. Bei seinem Comeback glänzte er mit einer Vorlage, gegen Leipzig schnürte er einen Doppelpack. Mittlerweile gehört der Flügelflitzer im Kraichgau zu den Leistungsträgern. Auftritte folgten, die auch den FCB überzeugten: Ab Sommer baut der Rekordmeister auf den 22-Jährigen.
  • Johannes Geis (von Schalke 04 zum FC Sevilla)

    Johannes Geis (von Schalke 04 zum FC Sevilla)

    Kurz vor Ende der Sommer-Transferperiode floh der Mittelfeld-Abräumer vor einer Reservisten-Rolle auf Schalke nach Andalusien. Dort fand er sich zunächst auch nur auf der Bank oder sogar auf der Tribüne wieder. Zwar feierte Geis eine zwischenzeitliche Renaissance auf der ungewohnten Innenverteidiger-Position, aktuell ist der 24-Jährige aber erneuter (Dauer-)Bankdrücker.
  • Tobias Werner (vom VfB Stuttgart zum 1. FC Nürnberg)

    Tobias Werner (vom VfB Stuttgart zum 1. FC Nürnberg)

    Der frühere Augsburger kommt bei der Überraschungsmannschaft der zweiten Bundesliga nicht über die Rolle des Edel-Jokers hinaus. Zuletzt gelang dem wieder einmal eingewechselten Flügelspieler immerhin ein Assist gegen Aue.
  • Takashi Usami (vom FC Augsburg zu Fortuna Düsseldorf)

    Takashi Usami (vom FC Augsburg zu Fortuna Düsseldorf)

    Der Japaner schoss bei seinen ersten drei Einsätzen direkt zwei Tore. Nach seinem fulminanten Start wurde es ruhig um den 25-Jährigen. Trainer Friedhelm Funkel setzt den Japaner zumeist nur als Einwechsel-Option für die Schlussphase ein.
»
Anzeige