Anzeige

Pleite-Promis: Diese Sport-Stars gingen bankrott

«
  • Pleite-Promis: Diese Sport-Stars gingen bankrott

    Pleite-Promis: Diese Sport-Stars gingen bankrott

    Viele Sport-Stars verdienen wahnsinnige Gehälter. Das bedeutet aber nicht, dass sie für den Rest ihres Lebens ausgesorgt hätten. Krude Geschäftsideen und übertriebener Luxus treiben viele Superstars in den Ruin. Wir stellen eine Auswahl prominenter Beispiele vor.
  • Boris Becker

    Boris Becker

    Trotz einer großartigen Karriere bekam Becker seine Schäfchen nicht ins Trockene. Dem Bericht eines britischen Insolvenzverwalters zufolge belaufen sich die Schulden des Tennis-Stars auf wahnsinnige 61 Mio. Euro, seine Pokale stünden vor der Versteigerung. Becker bestreitet dies vehement.
  • Dennis Rodman

    Dennis Rodman

    Der ehemalige NBA-Star scheffelte in seiner Karriere Millionen, doch Alkohol, Drogen und Unterhaltskosten in Höhe von 860.000 Dollar ruinierten ihn. Eigenen Angaben zufolge lebte er 2012 von Auftritten bei Supermarkt-Eröffnungen.
  • Mike Tyson

    Mike Tyson

    Als Superstar des Boxsports nahm "Iron Mike" im Laufe seiner aktiven Zeit eine halbe Milliarde Dollar ein. Doch sein Luxus-Lebenstil mit weißen Tigern als Haustieren und kiloschweren Goldketten forderte seinen Tribut. 2003 ging er bankrott.
  • Eike Immel

    Eike Immel

    Auch der ehemalige deutsche Nationalkeeper lebte auf großem Fuß. 20.000 Euro gab er täglich aus. Nachdem seine Investitionen in windige Immobilien floppten, folgten 2008 die Privatinsolvenz, ein Auftritt im Dschungelcamp und 2009 ein Schlageralbum zusammen mit Bata Ilic.
  • Ailton

    Ailton

    Eine ähnlichen Weg ging auch die Bremen-Legende. Schon während seiner Karriere hatte der Kugelblitz häufig Geldprobleme, sodass sein Berater die Torjägerkanone des Brasilianers bei ebay anbot. 2012 ging Ailton ins Dschungelcamp, nahm eine Single auf und tingelte weiter durchs Trash-TV.
  • Björn Borg

    Björn Borg

    Borg nahm während seiner Tennis-Laufbahn ca. 80 Millionen Dollar ein, konnte seine Erfolge auf dem Court aber als Unternehmer nicht fortsetzen. Flop-Investments und Klagen von Geschäftspartnern trieben den Schweden 1996 in die Insolvenz. Mittlerweile ist er mit einer Bekleidungsmarke erfolgreich.
  • Filip Jicha

    Filip Jicha

    Der Handball-Star setzte sich schon in jungen Jahren mit dem Erwerb von Immobilien in die Nesseln. Für die Tilgung seiner Schulden gingen rund 40 Prozent seines Gehaltes drauf. Im Sommer 2015 wechselte der Tscheche von THW Kiel zum FC Barcelona, weil es dort mehr Geld zu verdienen gab.
  • Paul Gascoigne

    Paul Gascoigne

    Während seiner Karriere war der Engländer eine Ikone des englischen Fußballs. Eine Alkoholkrankheit und Steuerschulden ruinierten Gazza jedoch in kurzer Zeit. 2008 ging er bankrott. Seit dem machte er in der Yellow Press immer wieder mit Skandalen von sich reden.
  • Diego Maradona

    Diego Maradona

    Schon als Aktiver fiel der Argentinier durch Drogeneskapaden und Alkoholexzesse auf. Sein finanzieller Absturz folgte nach dem Karriereende. 2005 forderte der italienische Fiskus eine Steuernachzahlung in Höhe von 40 Millionen Euro vom Ex-Napoli-Star. Seitdem zahlt er seine Schuld in Raten ab.
  • Darren McCarty

    Darren McCarty

    Der ehemaligen NHL-Star verdiente immerhin 15 Millionen US-Dollar. Musste aber noch als aktiver Spieler 2006 wegen Drogenproblemen und Spielsucht Insolvenz anmelden. 2012 spielte er in der Reality-TV-Serie "Hardcore Pawn" mit. Darin geht es passenderweise um ein Pfandleihhaus.
  • Werner Lorant

    Werner Lorant

    Wie viele andere Fußballer und Trainer investierte Lorant in Ost-Immobilen. Wie bei vielen anderen bedeutet das Investment auch für die Trainer-Legende den Ruin. 2011 wurde sein Anwesen im Münchner Umland zwangsgeräumt. Auftritte im Trash-TV folgten.
  • Terrell Owens

    Terrell Owens

    Zwischen 1996 und 2011 war Owens einer der besten Wide Receiver in der NFL und fuhr beachtliche 80 Millionen Dollar ein. Doch schon 2012 war von dem Geld nichts mehr übrig. Als Gründe dafür gab "T.O." gefloppte Investments, die Finanzkrise und eine monatliche Unterhaltszahlung von 50.000 Dollar an.
  • Lenny Dykstra

    Lenny Dykstra

    Der Baseballer galt lange als Musterbeispiel im Umgang mit Geld. Der Center Fielder betrieb eine Investment-Website, schrieb eine Kolumne für ein Finanzblatt und war erfolgreicher Unternehmer. Doch 2009 brach das System zusammen und Dykstra ging bankrott. 2012 wurde er wegen Betruges verhaftet.
  • George Best

    George Best

    Best ist wohl der Prototyp des Protz-Profis. Der Nordire lebte den Lifestyle eines Popstars und verschleuderte sein Geld für "Frauen, Autos und Partys" und verprasste den Rest. 2005 stirbt die Manchester-United-Legende an den Folgen ihrer Alkoholsucht.
  • Scottie Pippen

    Scottie Pippen

    Als Teamkollege von Air Jordan häuft Pip ein Vermögen von 120 Millionen Dollar an, versenkte die Kohle aber in windigen Unternehmen. Um wieder auf die Füße zu kommen, versuchte der Small Forward 2007 ein NBA-Comeback. Es reichte aber nicht, sodass sich Pippen mit 42 in Finnland verdingte.
  • Allen Iverson

    Allen Iverson

    Auch die 76ers-Ikone verdiente nicht schlecht. 154 Millionen Dollar strich Iverson in 15 Jahre NBA ein. Nicht genug für den Lifestyle des Superstars. 2012 kam raus, dass der Point Guard im Monat 360.000 Dollar verprasst, wovon 126.000 Dollar direkt in den Schuldenabbau flossen.
  • Evander Holyfield

    Evander Holyfield

    Tiefschlag für den vierfachen Schwergewichtsweltmeister. 2012 musste er seine 109-Zimmer-Villa räumen, nachdem diese zwangsversteigert wurde. Rapper Rick Ross schnappte sich das Luxus-Anwesen. Holyfield verdiente in seiner Laufbahn 230 Millionen Dollar - anscheinend zu wenig.
  • John Daly

    John Daly

    Der Skandalgolfer verzockte nach eigene Angaben in 20 Jahren 60 Millionen Dollar in den Casinos von Las Vegas. Mehrere Aufenthalten in Entzugskliniken wegen schwerer Alkoholkrankheit verbesserten die finanzielle Situation des Enfant Terribles nicht, sodass es 1995 pleite ging.
  • Michael Vick

    Michael Vick

    2006 gehörte der Quarterback noch zu den Topverdienern im US-Sport. Doch einige schlechte Investments später, stand er mit 20 Millionen Dollar im Minus. 2007 musste Vick wegen der Verstrickung in illegale Hundekämpfe ins Gefängnis. Die Atlanta Falcons machten daraufhin Schadensansprüche geltend.
  • Antoine Walker

    Antoine Walker

    Der NBA-Champion von 2006 lebte ein Leben im Luxus. Angeblich trug Walker seine Designer-Anzüge niemals zweimal und finanzierte 70 Freunden und Verwandten den Unterhalt. 2009 wurde Walker verhaftet, weil er Casinos in Las Vegas eine Millionen Dollar schuldete.
  • David James

    David James

    Der ehemalige englische Nationaltorwart ging 2014 bankrott, obwohl er in seiner Laufbahn 20 Million Pfund verdient und lukrative Werbedeals abgeschlossen hatte. Um der Schuldenfalle zu entfliehen, versteigerte James Erinnerungsstücke an seine Karriere und seine Luxusautos.
  • Wolfram Wuttke

    Wolfram Wuttke

    Wuttke galt einst als eines der größten Talente Deutschlands. Doch nach der Karriere ging es für den Ex-Schalker nur noch abwärts. Auf eine schwere Krankheit folgte eine Scheidung und der Konkurs seines Sportgeschäfts. 2015 starb Wuttke mit nur 53 Jahren an den Folgen einer Leberzirrhose.
  • Vince Young

    Vince Young

    Der Quarterback galt als Ausnahmetalent. Im Draft 2006 wurde er von den Tennessee Titans an dritter Stelle ausgewählt. Den Erwartungen konnte er nie entsprechen. Trotzdem seines hohen Gehalts und lukrativer Sponsorendeals häuft er bis 2014 zehn Millionen Dollar Schulden an.
  • Brad Friedel

    Brad Friedel

    Die amerikanische Torwartlegende eröffnete nach dem Karriereende in Ohio eine Fußballakademie. Doch die Fußballschule floppte und Friedel stand vor einem Schuldenberg in Höhe von sieben Millionen Dollar. 2011 ging er bankrott.
  • Keith Gillespie

    Keith Gillespie

    Der ehemalige Premier-League-Profi ging 2010 pleite. Über sieben Millionen Pfund will er während seiner Karriere verloren haben. Wie? Durch Zocken und Immobilien natürlich. 2013 veröffentlichte er ein Buch, dass seinen finanziellen Abstieg dokumentiert. Titel: "How Not to Be a Football Millionaire".
  • Ronaldinho

    Ronaldinho

    Baute illegal Zuckermühlen in einem Naturschutzgebiet und wurde dafür zur Kasse gebeten. Die anberaumte Strafe von zwei Millionen Euro konnte der ehemalige Weltfußballer allerdings nicht zahlen. Behörden fanden Ende 2018 umgerechnet nur rund sechs Euro auf seinem Konto. Offen blieb, wohin das ganze Geld gewandert ist.
»
Anzeige