Anzeige

Die spektakulärsten Stadion-Projekte der Welt

«
  • Ende 2019 werden die Fans der ungarischen Nationalmannschaft im neu errichteten Ferenc Puskás Stadion Platz nehmen und ihrem Team zujubeln können. Baustart der neuen Arena, die in der Hauptstadt Budapest steht, war 2017.
  • Das Schmuckstück wird ein Fassungsvermögen von 67.889 Zuschauern haben und eine sogenannte Fünf-Sterne-Bewertung erhalten. Ursprünglich wurden Baukosten von ca. 300 Millionen Euro beantragt. Diese wurden während der Bauphase auf über 600 Millionen Euro nach oben korrigiert.
  • Mitten in der us-amerikanischen Wüste entsteht ein Prachtbau, der in den kommenden Jahren und Jahrzehnten mehrere Millionen Fans anziehen soll. Es handelt sich um das Las Vegas Stadium, in dem ab 2020 unter anderem das NFL-Team der Las Vegas Raiders spielen wird.
  • Die hochmoderne Arena sieht nicht nur futuristisch aus, sondern sprengt auch finanzielle Grenzen. Die Gesamtkosten des Stadions werden auf rund 1,8 Milliarden US-Dollar geschätzt.
  • So soll sich laut Planung der Stadioninnenraum präsentieren. Drei Zuschauerränge, die je nach Event zwischen 61.000 und 72.000 Fans Platz bieten.
  • Rund 400 km westlich von Las Vegas bekommt auch das NFL-Team der Los Angeles Rams ein neues Zuhause. Im Inglewood Stadium finden bis zu 100.000 Zuschauer Platz. Die sind auch nötig, um die explodierenden Baukosten in Höhe von sage und schreibe 4,96 Milliarden US-Dollar wieder einzuspielen.
  • Nicht unweit des Inglewood Stadiums steht das Chase Center, das im Herbst 2019 eröffnet wird. Die geschlossene Arena wird die neue Heimat des NBA-Teams der Golden State Warriors.
  • Die Halle bietet 18.064 Fans Platz und ist auf dem neuesten Stand der Technik. 44 Logen und 32 Lounges versüßen den Zuschauern den Aufenthalt. Auf dem 110.000 m² großen Gelände sind außerdem Büro- und Verkaufsflächen geplant.
  • Nicht nur die Golden State Warriors werden ihre Gastgeber-Qualitäten im Chase Center unter Beweis stellen. Insgesamt sollen jährlich 200 Veranstaltungen in der Multifunktionsarena stattfinden.
  • Die Baseball-Mannschaft der Texas Rangers schlägt ihre Homeruns künftig im Globe Life Field in Arlington. Wird die Arena auch nur annähernd so imposant wie auf den Bauplänen, dürfen sich die Fans auf das wohl spektakulärste-MLB-Stadion freuen.
  • Rund 40.000 Zuschauer sollen in dem Bau Platz finden. Die Kosten belaufen sind auf etwas mehr als eine Milliarde US-Dollar.
  • Zu dem Stadion soll ein weiterer Komplex gehören, in dem Geschäfte, Restaurants und Büroräume untergebracht sind. Im Jahr 2020 soll die Arena fertiggestellt werden.
  • Nur noch eine Frage von Wochen ist die Fertigstellung des neuen Stadions der Tottenham Hotspur. Der englische Erstligist hat die alte Arena hinter sich gelassen und wird im Sommer 2019 in seinen neuen Fußball-Tempel ziehen.
  • Mit einem Fassungsvermögen von 62.062 Zuschauern zählt das Stadion zu den größten auf der Insel. Geplant ist, das in der Arena auch NFL-Spiele stattfinden.
  • Das Stadion im Norden Londons hat rund 460 Millionen Euro gekostet. Inklusive Umbau und Modernisierung des Umfeld belaufen die Baukosten insgesamt auf rund 920 Millionen Euro.
  • Erst 2021 soll der Spatenstich für den Oakland Ballpark erfolgen, zwei Jahre später dann die Eröffnung der Baseball-Arena, die 34.000 Zuschauern Platz bieten könnte.
  • Noch ist das Projekt nicht abgesegnet, mit dem ersten eingereichten Entwürfen haben die Bauträger aber schon einmal kräftig die Werbetrommel gerührt.
  • Grand Stade de Casablanca soll die neue Arena in Marokko heißen. Viel mehr als den Namen und die Pläne gibt es allerdings noch nicht. Erst 2020 soll mit dem Bau begonnen werden.
  • Aktuell wird mit einem Fassungsvermögen von 93.000 Zuschauern geplant. Hätte Marokko die WM 2010 bekommen, wäre das Stadion wohl schon seit fast zehn Jahren fertiggestellt.
  • Der FC Barcelona plant einen gigantischen Um- und Ausbau des Camp Nou, der bis 2021 abgeschlossen sein soll. Kostenpunkt: 600 Millionen Euro. (Bildquelle: fcbarcelona.com)
  • Die heute schon imposante Arena wird kräftig modernisiert, erhält unter anderem eine Rundum-Überdachung. (Bildquelle: fcbarcelona.com)
  • Auch der Komfort des altehrwürdigen Stadions soll an die heutige Zeit angepasst werden. Klar ist auch bereits: Barça wird die Namensrechte verkaufen. Damit will der Klub ein Drittel der Renovierungskosten wieder hereinholen. (Bildquelle: fcbarcelona.com)
  • Gut 99.000 Zuschauer passen heute ins Cam Nou. Nach dem Umbau werden es 105.000 sein. (Bildquelle: fcbarcelona.com)
  • Real Madrid wird das altehrwürdige Estadio Santiago Bernabéu bald ebenfalls renovieren - für den Spottpreis von 400 Millionen Euro. (Bildquelle: l35.com)
  • Unter anderem soll die legendäre Spielstätte eine neue, an ein Raumschiff erinnernde Fassade bekommen. Ein schließbares Dach wird ebenfalls eingebaut. (Bildquelle: l35.com)
  • Hotelzimmer mit Spielfeld-Blick gefällig? Im neuen Bernabéu soll das möglich sein. (Bildquelle: l35.com)
  • Im Bernabéu kann man nach dem Umbau auch der Shopping-Lust frönen. (Bildquelle: l35.com)
  • Die unmittelbare Umgebung des Stadions im Stadtbezirk Chamartín soll ebenfalls neu designt werden. (Bildquelle: l35.com)
  • Unverändert bleibt die Zuschauerkapazität von gut 81.000. (Bildquelle: l35.com)
  • Der Klub eine Nummer kleiner, das Stadion-Projekt trotzdem sehr ansehnlich: Auch der italienische Erstligist AC Florenz plant eine neue Arena. (Bildquelle: Arup.com)
  • Bei der Fiorentina sollen die VIP-Gäste zukünftig auf Rasenhöhe sitzen und das Spiel verfolgen können. (Bildquelle: Arup.com)
  • Rund 40.000 Zuschauer soll das Stadion fassen, 2021 das fertig gestellt sein wird. (Bildquelle: Arup.com)
  • "Schmuckkästchen" ist wohl die beste Beschreibung für das neue Stadion des SC Freiburg. 34.700 Zuschauer finden in der Arena Platz. (Bildquelle: HPP Architekten/WillMore)
  • 12.400 Stehplätze wird es insgesamt geben. Der Klub beauftragte ein Bauunternhemen aus Osnabrück, das bereits die legendäre Südtribüne in Dortmund ausbaute und modernisierte. (Bildquelle: HPP Architekten/WillMore)
  • Das Stadion wird im Nordwesten Freiburgs im Wolfswinkel neben Flugplatz und Messe entstehen. (Bildquelle: HPP Architekten/WillMore)
  • Bezugsfertig sein soll das Stadion zur Winterpause 2019/20 oder zum Saisonstart 2020/21. Das Budget für den Neubau liegt bei schlanken 76 Millionen Euro. (Bildquelle: HPP Architekten/WillMore)
  • Auch in der Ewigen Stadt rollen bald die Bagger. Die AS Roma bekommt eine neue Heimspielstätte. (Bildquelle: stadiodellaroma.com)
  • Die Arena entsteht am Tiber, nahe einer ehemaligen Galopprennbahn. Um das Stadion herum wird eine Menge Infrastruktur sowie ein hochmodernes Trainingszentrum für die Kicker der Roma gebaut. (Bildquelle: stadiodellaroma.com)
  • Die bislang Stadio della Roma getaufte Spielstätte soll 52.500 Zuschauern Platz bieten. Unter anderem werden für die Fans des Serie-A-Klubs 938 Toiletten eingebaut. Das Bauvorhaben kostet 400 Millionen Euro. (Bildquelle: stadiodellaroma.com)
  • Von London nach Berlin: Auch "Eisern" Union baut seine Arena um - allerdings natürlich in deutlich kleinerem Stil als das große Chelsea. Das Stadion An der Alten Försterei wächst aber in mehreren Ausbaustufen immerhin von 22.012 auf rund 37.000 Plätze. (Bildquelle: fc-union-berlin.de)
  • Die stimmungsvolle Heimspielstätte der Köpenicker wird durch die Modernisierung erstligatauglich gemacht. (Bildquelle: fc-union-berlin.de)
  • Nebenan entsteht ein "Clubhaus" mit Fan-Treff, Vereinsmuseum, Gastronomie und Büros. (Bildquelle: fc-union-berlin.de)
  • Im Sommer 2020 soll der Umbau fertig sein, pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum des 1920 eröffneten Stadions. (Bildquelle: fc-union-berlin.de)
  • Spektakulär sind auch die Stadionpläne Katars für die WM 2022. Der Entwurf des Al-Wakrah Stadiums beeindruckt.
  • Auch das Innere der 45.000 Zuschauer fassenden Arena kann sich sehen lassen.
  • Mindestens genauso beeindruckend: das Al-Bayt Stadium, das den Zelten der katarischen Nomaden nachempfunden ist.
  • Der Innenraum entspricht natürlich allen Anforderungen an ein moderenes Fußballstadion und hat nichts Nomadisches mehr.
  • Das Qatar Foundation Stadium erinnert von außen an einen Diamanten. Tagsüber glitzert die Fassade der Arena entsprechend, abends leuchtet sie im Dunkeln.
  • Aus den VIP-Logen hat man freien Blick aufs Spielfeld.
  • 40.000 Zuschauer finden im Qatar Foundation Stadium, das inmitten mehrere Universitätscampusse liegt, Platz.
  • Apropos Leuchteffekt im Dunkeln: Über einen solchen verfügt auch das Al-Rayyan Stadium.
  • In die Arena mit der wellenförmigen Fassade passen 40.000 Zuschauer, die nach der WM den Al-Rayyan SC, einen der erfolgreichsten Klubs Katars, anfeuern werden.
  • Einen deutlichen regionalen Bezug hat auch die Fassade des Al-Thumama Stadiums in Doha...
  • ... Sie ist der "gahfiya" nachempfunden, einer traditionellen Kopfbedeckung für Männer in Katar.
  • Der Innenraum des 40.000-Zuschauer-Stadions ist mit einem weitläufigen Rundgang umgeben.
  • Und unten auf dem Spielfeld tummeln sich 2022 dann die Fußballstars dieser Welt.
  • Gelegen ist das Al-Thumama Stadium am Rande Dohas, der Hauptstadt Katars mit knapp 600.000 Einwohnern.
  • Ein echtes Schmuckstück will der französische Fußballklub FC Nantes errichten. Bis 2022 soll die neue Arena stehen, noch hapert es allerdings an den Plänen zur Finanzierung.
  • Laut ersten Plänen soll das neue Stadion insgesamt 40.000 Zuschauer fassen und über ein schließbares Dach verfügen.
  • Highlight der Arena wird ein 360-Grad-Screen, der den Zuschauern ein völlig neues visuelles Erlebnis verschaffen soll.
  • Auch der FC Fulham arbeitet in London an einer weiteren Mega-Arena. Der altehrwürdige Craven Cottage wird aufwändig renoviert. Statt 25.000 sollen künftig 30.000 Zuschauer im Stadion Platz finden. (Bildquelle: fulhamfc.com)
  • Besonderes Highlight soll eine neu angelegte Flaniermeile direkt an der Themse werden, die sich über 200 Meter erstreckt. (Bildquelle: fulhamfc.com)
»
Anzeige