Anzeige

Von Elfer-Zoff bis Prügelei: Die Skandal-Akte Neymar

«
  • Von Elfer-Zoff bis Prügelei: Die Skandal-Akte Neymar

    Von Elfer-Zoff bis Prügelei: Die Skandal-Akte Neymar

    Mit dem Streit um die Ausführung eines Elfmeters mit Teamkollege Cavani sorgte PSG-Star Neymar nicht zum ersten Mal in seiner Karriere für negative Schlagzeilen. Wir haben die Skandal-Akte des teuersten Fußballers aller Zeiten zusammengestellt.
  • Elfmeterzoff I

    Elfmeterzoff I

    Superstar Neymar und Sturmkollege Cavani stritten sich um die Ausführung eines Elfmeters. Der Uru setzte sich durch - und verschoss. in der Kabine sei es danach fast zu einer Prügelei gekommen. Es folgten Social-Media-Aktionen und monetäre Schlichtungsversuche von PSG
  • Elfmeterzoff II

    Elfmeterzoff II

    Schon als Jungstar bei Santos sorgte Neymar für ein Elfer-Drama. Bei einem Ligaspiel stand er schon am Punkt, als Trainer Dorival Júnior sich für einen anderen Schützen entschied. Neymar beleidigte den Trainer aufs übelste und sprintete nach Schlusspfiff wutentbrannt vom Platz.
  • Prügelei im Training

    Prügelei im Training

    Als "letzte Amtshandlung" beim FC Barcelona lieferte sich Neymar eine handfeste Auseinandersetzung mit Nélson Samedo. Der Rechtsverteidiger hatte Neymar im Trainingsspiel umgeflext, woraufhin der Brasilianer auf ihn los ging. Nur mit Mühe konnte der Superstar beruhigt werden. Empört verließ er den Platz.
  • Neymar vs. Ralston

    Neymar vs. Ralston

    Im CL-Spiel mit PSG gegen Celtic bekam es Neymar mit dem 18-jährigen Anthony Ralston zu tun. Der Abwehrspieler lachte dem Brasilianer höhnisch ins Gesicht, nachdem dieser zu leicht zu Boden gegangen war. Neymar wies den aufmüpfigen Youngster in die Schranken, in dem er ihm den Spielstand vorhielt.
  • Neymar vs. Jordi Alba

    Neymar vs. Jordi Alba

    Doch auch Neymars Teamkollegen sind vor den Launen der Diva nicht sicher. Nachdem er 2016 beim Ligaspiel zwischen Barcelona und Valencia von Jordi Alba nicht angespielt wurde, wurde Neymar ungehalten. "Fick dich! Hast du ein Problem?", brüllte er in Richtung des Verteidigers über den Platz.
  • Schiri, du bist ein "Hurensohn"

    Schiri, du bist ein "Hurensohn"

    Bei der Copa América 2015 flog Neymar vom Platz und passte Schiri Enrique Osses im Kabinengang ab. "Er wartete auf mich und beleidigte mich", behauptete der Referee später. "Du willst auf meine Kosten berühmt werden, du Hurensohn", hatte Neymar angeblich gesagt. Der Superstar wurde für vier Spiele gesperrt.
  • Ärger mit dem Fiskus

    Ärger mit dem Fiskus

    Neymar und sein Vater gerieten in den Fokus der Steuerfahnung, nachdem Neymars Firmen in Brasilien ca. 15 Millionen Euro Steuerschulden angehäuft hatten. Ein Gericht verdonnerte den Stürmer 2016 zu einer Nachzahlung in Höhe von 46 Million Euro.
  • Ärger mit dem Co-Trainer

    Ärger mit dem Co-Trainer

    Wegen seiner laxen Einstellung zum Training rügte Barça-Co-Trainer Juan Carlos Unzué den Brasilianer im Mai 2017 mit den Worten : "Wenn du so weitermachst, endest du wie Ronaldinho." Beleidigt petzte Neymar bei der Vereinsführung. Unzués Hoffnungen auf einen Cheftrainerposten bei den Katalanen waren futsch.
  • Schwalben, Frustfouls, Nachtreten

    Schwalben, Frustfouls, Nachtreten

    Auf dem Platz hat Neymar seine Nerven oft nicht im Griff. immer wieder fällt er durch Meckern, Nachtreten oder Revanchefouls auf. Insgesamt handelte er sich in seiner Profi-Karriere bereits fünf Platzverweise ein.
  • Flaschenwurf in Valencia

    Flaschenwurf in Valencia

    Mit seiner Art kommt Neymar nicht überall gut an. Beim Auswärtsspiel des FC Barcelona in Valencia wurde er von Fans beim Torjubel mit einer Plastikflasche beworfen. Daraufhin sank er übertrieben theatralisch zu Boden.
  • Prügelei gegen Peñarol

    Prügelei gegen Peñarol

    Nach dem Sieg von Santos gegen Peñarol im Finale der Copa Libertadores 2011 kam es zu einer Keilerei zwischen den Spielern beider Mannschaften. Neymar war mitten im Geschehen. Im Getümmel trat der Jungstar auf einen am Boden liegenden Gegenspieler ein. Die Polizei musste die Teams trennen.
  • Geldgeiles Familienumfeld

    Geldgeiles Familienumfeld

    Neymar wechselte für unglaubliche Summen von Santos zu Barça und von Barcelona zu PSG. Seine Familie, besonders sein Vater, verdiente immer fleißig mit. Nicht immer zur Freude der Klubs. Santos fühlt sich immer noch betrogen. In Spanien nennt man Papa Neymar nur den "Kassierer".
  • Junges Elternglück

    Junges Elternglück

    Neymar wurde im zarten Alter von 19 Jahren Vater. Die Geburt von Sohn Davi Lucca sorgte für Schlagzeilen, da die Mutter des Kindes damals erst 17 war und noch zur Schule ging. Zwei Jahre nach der Geburt trennten sich das Paar.
»
Anzeige