Anzeige

Mike Tyson: Box-Legende und Skandal-Nudel

«
  • Mike Tyson: Box-Legende und Skandal-Nudel

    Mike Tyson: Box-Legende und Skandal-Nudel

    Im Ring jahrelang einer der Besten, abseits immer für kleine und große Skandale gut: Mike Tyson ist eine der schillerndsten Figuren der Box-Geschichte. 20 Jahre nach dem Ohrbiss von Las Vegas gegen Evander Holyfield schauen wir zurück auf die Karriere von "Iron Mike".
  • Jüngster Champion aller Zeiten

    Jüngster Champion aller Zeiten

    Bereits in jungen Jahren schreibt Tyson Geschichte. Am 22. November 1986 krönt er sich im Alter von 20 Jahren und 144 Tagen mit einem K.o.-Sieg gegen Trevor Berbick zum jüngsten Schwergewichtsweltmeister aller Zeiten.
  • Klein und kompakt

    Klein und kompakt

    Zu seiner aktiven Zeit ist Tyson trotz seiner Körpergröße von nur 1,80 Meter ein beeindruckendes Krafpaket. Kurios: Als Kind ist der kleine Mike eher schmächtig, ist schüchtern und wird von seinen Altersgenossen als Schwächling bezeichnet.
  • Riesentalent schon in der Jugend

    Riesentalent schon in der Jugend

    "Iron Mike" gilt allerdings schon in frühester Jugend als Riesentalent im Boxring. "Das wird der zukünftige Weltmeister im Schwergewicht", sagt sein langjähriger Trainer Cus D’Amato angeblich über Tyson, als dieser erst 13 Jahre alt ist.
  • Einer wie Muhammad Ali?

    Einer wie Muhammad Ali?

    Tyson, hier im Jahr 2009 mit dem legendären Joe Frazier abgelichtet, gehört ungeachtet seiner Eskapaden abseits des Ringes zu den größten Schwergewichtlern aller Zeiten. Zu Beginn seiner Karriere gilt er gar als der neue Muhammad Ali.
  • Tyson schreibt Geschichte

    Tyson schreibt Geschichte

    Bereits im zarten Alter von 21 Jahren nennt Tyson alle Gürtel der drei großen Box-Verbände sein Eigen. Das gab es noch nie zuvor. Er ist zu diesem Zeitpunkt erst drei Jahre Profi.
  • Freund der Stars

    Freund der Stars

    In den USA erreicht Tyson früh nahezu grenzenlose Popularität. Kein Wunder, dass sich im Laufe der Jahre unzählige Stars mit ihm ablichten lassen. Ob Wrestling-Legende Hulk Hogan...
  • ... Hollywood-Star Samuel L. Jackson...
  • ... oder Tennis-Ass Novak Djokovic.
  • Zehn Jahre mit Don King

    Zehn Jahre mit Don King

    1988 unterschreibt Tyson einen Vertrag bei Promoter-Legende Don King, der den Boxer die nächsten zehn Jahren mehr oder weniger gut begleitet. 1998 trennt sich Tyson von King und verklagt ihn wegen Betrugs auf 100 Millionen Dollar.
  • Gewalt immer präsent

    Gewalt immer präsent

    Im Privatleben sorgt Tyson für Skandale am laufenden Band. 1992 musst er wegen Vergewaltigung ins Gefängnis, später noch einmal wegen Körperverletzung. Gewalt gegen Frauen (und Männer) zieht sich wie ein roter Faden durch viele Jahre von Tysons Leben.
  • Drogen als ständiger Begleiter

    Drogen als ständiger Begleiter

    Nicht nur Gewalt, sondern auch Drogen sind lange Tysons ständige Begleiter. Ob Trunkenheit am Steuer, Marihuana-Konsum oder der Besitz von Kokain - "Iron Mike" lässt nichts aus. 2013 beichtet er, dass er wegen seiner Alkoholprobleme an der "Schwelle des Todes" stehe.
  • Medien-Ikone Mike Tyson

    Medien-Ikone Mike Tyson

    Tysons schillerndes Leben ist Gegenstand mehrerer Spielfilme und Dokumentationen. 2009 erscheint beispielsweise die hochgelobte Doku "Tyson" (deutscher Untertitel: "Der Mann. Der Mythos. Die Wahrheit"). Grundlage für den Streifen ist ein 30-stündiges Interview mit dem Boxer.
  • Der Ohrbiss von Las Vegas

    Der Ohrbiss von Las Vegas

    Für den größten sportlichen Skandal seiner Laufbahn sorgt Tyson am 28. Juni 1997: Im WM-Kampf gegen Evander Holyfield beißt er dem Gegner ein 1,5 Zentimeter großes Stück vom Ohr ab. Der Ohrbiss von Las Vegas gilt als eine der schlimmsten Entgleisungen der Sport-Geschichte.
  • Publikumsliebling trotz aller Skandale

    Publikumsliebling trotz aller Skandale

    Trotz seiner großen Skandal-Historie hat Tyson nach wie vor viele Fans. Manche Bewunderer wollen die Autogramme der Box-Ikone sogar auf ihrem Bizeps haben.
  • Aus dem Sumpf dank des Theaters

    Aus dem Sumpf dank des Theaters

    In den letzten Jahren ist Tyson etwas zur Ruhe gekommen. Inzwischen ist er durch sein Mitwirken in dem autobiografischen Ein-Personen-Stück "The Undisputed Truth" sogar ein gefeierter Broadway-Star.
  • Trauriger Tod der Tochter

    Trauriger Tod der Tochter

    Insgesamt zeugt Tyson sieben Kinder mit drei verschiedenen Frauen. Seine damals vier Jahre alte Tochter Exodus stirbt im Jahr 2009. Das Mädchen wird beim Spielen vom Kabel eines Laufbandes stranguliert und erliegt wenig später den Verletzungen.
»
Anzeige