Anzeige

Flop 10: Die schlechtesten Bundesligisten aller Zeiten

«
  • Die schlechtesten Bundesligisten aller Zeiten

    Die schlechtesten Bundesligisten aller Zeiten

    Der HSV trudelt nach dem 0:6-Debakel am 26. Bundesliga-Spieltag beim FC Bayern München dem ersten Abstieg der Vereinsgeschichte entgegen. Mit nur 18 Punkten braucht der HSV noch ein Wunder. Ähnlich schlecht ergeht es dem 1. FC Köln. Möglich also, dass sich beide in die Rangliste der schlechtesten Absteiger einreihen.
  • Platz 10: Borussia Mönchengladbach 1998/99 (21 Punkte, 41:79 Tore)

    Platz 10: Borussia Mönchengladbach 1998/99 (21 Punkte, 41:79 Tore)

    Mit gerade einmal vier Siegen und neun Unentschieden steigen die Fohlen zum ersten Mal in ihrer Vereinsgeschichte ab.
  • Platz 9: Blau-Weiß 90 Berlin 1986/87 (21 Punkte, 36:76 Tore)

    Platz 9: Blau-Weiß 90 Berlin 1986/87 (21 Punkte, 36:76 Tore)

    Nach nur einem Jahr im Oberhaus geht es für den Klub aus Berlin direkt wieder in die 2. Liga.
  • Platz 8: Tennis Borussia Berlin 1974/75 (21 Punkte, 38:89 Tore)

    Platz 8: Tennis Borussia Berlin 1974/75 (21 Punkte, 38:89 Tore)

    Auch ein anderer Berliner Verein kann sich nur eine Spielzeit in der Bundesliga halten.
  • Platz 7: Dynamo Dresden 1994/95 (20 Punkte, 33:68 Tore)

    Platz 7: Dynamo Dresden 1994/95 (20 Punkte, 33:68 Tore)

    1995 bekommt Dynamo nicht nur keine Lizenz für die Bundesliga, sondern steigt auch sportlich in die 2. Liga ab.
  • Platz 6: VfB Leipzig 1993/94 (20 Punkte, 32:69 Tore)

    Platz 6: VfB Leipzig 1993/94 (20 Punkte, 32:69 Tore)

    Nach dem überraschenden Aufstieg 1993 ist der VfB in der Bundesliga nur Punktelieferant und muss den direkten Weg in die Zweitklassigkeit antreten.
  • Platz 5: 1. FC Nürnberg 1983/84 (20 Punkte, 38:85 Tore)

    Platz 5: 1. FC Nürnberg 1983/84 (20 Punkte, 38:85 Tore)

    Der Club verliert in der Saison 83/84 alle 17 Auswärtsspiele.
  • Platz 4: SC Freiburg 2004/05 (18 Punkte, 30:75 Tore)

    Platz 4: SC Freiburg 2004/05 (18 Punkte, 30:75 Tore)

    Mit nur drei Siegen können sich die "Breisgau"-Brasilianer" unter Trainer Volker Finke nicht in der Bundesliga halten.
  • Platz 3: Hertha BSC 1990/91 (17 Punkte, 37:84 Tore)

    Platz 3: Hertha BSC 1990/91 (17 Punkte, 37:84 Tore)

    Der dritte Berliner Klub in der Flop 10: Auch die Hertha muss 1991 nach einer Spielzeit wieder absteigen.
  • Platz 2: Wuppertaler SV 1974/75 (14 Punkte, 32:86 Tore)

    Platz 2: Wuppertaler SV 1974/75 (14 Punkte, 32:86 Tore)

    Mit nur zwei Siegen - darunter allerdings einer gegen Bayern München - weisen die Wuppertaler die zweitschlechteste Ausbeute der Bundesliga-Geschichte auf.
  • Platz 1: Tasmania Berlin 1965/66 (10 Punkte, 15:108 Tore)

    Platz 1: Tasmania Berlin 1965/66 (10 Punkte, 15:108 Tore)

    Gerade einmal zwei Siege und vier Unentschieden standen nach 34 Spielen auf der Habenseite, nach der heutigen Drei-Punkte-Regelung wären das zehn Zähler. Außerdem kassierte Tasmania die meisten Gegentreffer und erzielte die wenigsten Tore.
»
Anzeige