Anzeige

Titel, Tränen & Triumphe: Kaymers Karriere in Bildern

«
  • Titelsammler

    Titelsammler

    Mit zwei Major-Siegen, zahlreichen Erfolgen auf der European Tour und vier Ryder-Cup-Teilnahmen zählt Martin Kaymer zu den erfolgreichsten europäischen Golfern aller Zeiten. Titel und Trophäen sind im Laufe seiner Karriere ein ständiger Begleiter.
  • Die ersten Schritte

    Die ersten Schritte

    Bereits im Alter von 10 Jahren schlägt Martin Kaymer seine ersten Bälle Richtung Grün. Ende 2005 wagt er schließlich den Sprung zu den Profis.
  • Premiere

    Premiere

    Seinen ersten Sieg auf der Challenge Tour feiert der Rheinländer im Jahr 2006. Bei den Open des Volcans setzt sich der damals 21-Jährige gegen die Konkurrenz durch.
  • Im Kreis der Familie

    Im Kreis der Familie

    In den ersten Jahren seiner Karriere ist er auf dem Platz oft zusammen mit seinem Bruder Philip (li.) zu sehen.
  • Erfolg auf der ganz großen Bühne

    Erfolg auf der ganz großen Bühne

    Im Jahr 2008 gelingt Kaymer der Durchbruch auf der European Tour. Bei der Abu Dhabi Golf Championship holt der Deutsche seinen ersten großen Turniersieg.
  • Auf Augenhöhe mit den Stars

    Auf Augenhöhe mit den Stars

    Schnell zählt Martin Kaymer selbst zu den bekannten Größen auf der Tour. Gemeinsam mit den "alten Hasen" um Bernhard Langer reist der Deutsche von Turnier zu Turnier.
  • Eintrag in die Rekordbücher

    Eintrag in die Rekordbücher

    Im Juni 2008 gewinnt Kaymer als erster Deutscher und bis dato jüngster Profi die BMW International Open.
  • Auf dem Weg an die Spitze

    Auf dem Weg an die Spitze

    Nach Siegen bei der Open de France und den Scottish Open klettert Martin Kaymer in der Weltrangliste bis auf den elften Platz.
  • In der Spitze etabliert

    In der Spitze etabliert

    Im Jahr 2010 gehört Martin Kaymer längst zu den großen Stars der Szene. Ob für Promo-Aufnahmen oder Werbedrehs, der Deutsche ist einer der gefragtesten Spieler auf der Tour.
  • Der erste Major-Titel

    Der erste Major-Titel

    Den bis dato größten Erfolg seiner Laufbahn feiert Martin Kaymer bei der PGA Championship 2010 in Whistling Straits. Der Deutsche setzt sich im Playoff gegen Bubba Watson durch und klettert mit diesem Riesenerfolg bis auf Platz fünf der Weltrangliste.
  • Der Lohn

    Der Lohn

    Im gleichen Jahr wird Martin Kaymer erstmals in das europäische Ryder-Cup-Team berufen. Das Team Europe gewinnt am Ende mit 14,5:13,5 und beschert dem Deutschen den nächsten großen Erfolg.
  • Die Nummer eins der Welt

    Die Nummer eins der Welt

    2011 ist Martin Kaymer auf dem Papier der beste Golfer der Welt. Der Deutsche erklimmt Platz eins der Weltrangliste und lässt dabei unter anderem Superstar Tiger Woods hinter sich.
  • Hauptdarsteller beim Wunder von Medinah

    Hauptdarsteller beim Wunder von Medinah

    Mit dem entscheidenden Putt im vorletzten Einzel des Ryder Cups 2012 macht sich Martin Kaymer unsterblich. Er bewahrt auf dem 18. Grün die Nerven und locht den wichtigsten Putt seines Lebens aus knapp zwei Metern zum Sieg für Europa.
  • Pure Freude

    Pure Freude

    Die anschließenden Szenen gehen um die Welt. Kaymer rennt über das Grün und springt seinem Teamkollegen Sergio Garcia in die Arme. Superstar Rory McIlroy freut sich mit dem Duo über den erneuten Gewinn des Ryder Cups.
  • Formtief

    Formtief

    Das Jahr 2013 läuft für Martin Kaymer nicht nach Wunsch. Am Ende steht für ihn zum ersten Mal seit 2007 kein einziger Turniersieg zu Buche.
  • Auf Kurs

    Auf Kurs

    2014 findet Martin Kaymer in die Erfolgsspur zurück. Mit einem irren Finish sichert er sich den Sieg bei der Players Championship, dem sogenannten "fünften Major".
  • Auf dem Weg zurück

    Auf dem Weg zurück

    Durch den Sieg bei der Players Championship schiebt sich der Pro aus Mettmann in der Weltrangliste wieder unter die besten 30. Zuvor war er sogar aus den Top 50 gefallen.
  • Mehr als nur Zugabe

    Mehr als nur Zugabe

    Wenige Tage später setzt Kaymer noch einen drauf und gewinnt auch noch die US Open. Bei seinem zweiten Major-Sieg deklassiert der überragend puttende Deutsche die gesamte Weltelite.
  • Eine Klasse für sich

    Eine Klasse für sich

    Kaymer gewinnt am Ende mit acht (!) Schlägen Vorsprung auf die US-Amerikaner Rickie Fowler und Erik Compton. Auf seinem Weg zum Sieg stellt der Deutsche unter anderem den Rekord für den niedrigsten Score nach drei Runden auf (130).
  • Perfekter Abschluss

    Perfekter Abschluss

    Ende des Jahres 2014 feiert Martin Kaymer den nächsten Herausragenden Erfolg. Mit dem europäischen Team holt der Deutsche zum dritten Mal in Folge den Ryder Cup.
  • Auf und Ab

    Auf und Ab

    Seit 2015 durchlebt Martin Kaymer eine sportliche Achterbahnfahrt. Mal fährt er ordentliche Resultate ein, mal sucht er vergeblich nach seinem Spiel. Nichtsdestotrotz zählt er immer noch zu den Spielern, die bei den Experten in Sachen Turniersieg immer auf dem Zettel stehen.
»
Anzeige