Anzeige

GP von China: Zahlen, Fakten und Rekorde

«
  • Hamiltons Premieren-Sieg in der letzten Saison

    Hamiltons Premieren-Sieg in der letzten Saison

    Im Jahr 2017 sichert sich der spätere Weltmeister Lewis Hamilton den Sieg beim Großen Preis von China. Vor dem dritten Rennen der Saison 2017 blickt sport.de auf die wichtigsten Zahlen, Fakten und Rekorde rund um den Grand Prix auf dem Shanghai International Circuit.

  • Das erste Mal

    Das erste Mal

    Seit 2004 gastiert die Formel 1 auf dem Shanghai International Circuit. Den Premierensieg sichert sich in jenem Jahr der Brasilianer Rubens Barrichello im Ferrari vor dem Briten Jenson Button und Kimi Räikkönen aus Finnland.
  • Einsame Spitze

    Einsame Spitze

    Rekordsieger auf dem Kurs in China ist Lewis Hamilton mit fünf Erfolgen. Der dreifache Weltmeister gewinnt in Shanghai in den Jahren 2008, 2011, 2014 und 2015, 2017.
  • Eine Klasse für sich

    Eine Klasse für sich

    Auch im Qualifying ist Lewis Hamilton in Shanghai kaum zu schlagen. Der Brite rast sechs Mal auf die Pole Position und hält damit auch diese Bestmarke. Auf Platz zwei folgt Sebastian Vettel mit drei Pole Positions.

  • Schnell, schneller, Schumi

    Schnell, schneller, Schumi

    Die bis dato schnellste Rennrunde aller Zeiten dreht Michael Schumacher im Jahr 2004. Der Kerpener rast mit seinem Ferrari in 1:32,238 Minuten um den Kurs und sichert sich damit einen Rekord, der bis heute unerreicht ist. Die bisher schnellste Runde im Qualifying geht auf das Konto von Lewis Hamilton (1:31,678 Min.; 2017)
  • Crash Kid im Highspeed-Rausch

    Crash Kid im Highspeed-Rausch

    Einen weiteren Rekord hat der Venezolaner Pastor Maldonado inne. Das südamerikanische Crash Kid brettert im Jahr 2015 mit seinem Lotus mit sage und schreibe 344,1 km/h durch die Radarfalle. Schneller war vor und nach ihm noch kein Fahrer auf dieser Strecke.
  • Von der Pole zum Sieg

    Von der Pole zum Sieg

    Obwohl das Überholen auf dem Kurs dank der langen Geraden als einfach gilt, hat sich in den bisherigen 14 Rennen neun Mal der Pole-Mann durchgesetzt. Das größte Comeback gelingt Michael Schumacher, der im Jahr 2006 von Startplatz sechs zum Sieg fährt.
  • Platz da!

    Platz da!

    Im Jahr 2016 wird beim Grand Prix von China ein neuer Allzeit-Rekord aufgestellt. Mit unglaublichen 161 Überholmanövern wird das Rennen zu einem echten Spektakel.
  • Auf Abwegen

    Auf Abwegen

    Für einen der kuriosesten Unfälle in Shanghai sorgt Sébastien Buemi im Jahr 2010. Im Training brechen dem Toro-Rosso-Piloten beim Anbremsen beide Vorderräder gleichzeitig weg. Er selbst bleibt zum Glück unverletzt, sein Bolide ist anschließend reif für die Werkstatt.
  • Schumis letzter Sieg

    Schumis letzter Sieg

    Unglaubliche 91 Rennsiege holt Rekordweltmeister Michael Schumacher im Laufe seiner Karriere. Den letzten Erfolg feiert der Kerpener beim Großen Preis von China im Jahr 2006.
  • Blickfang

    Blickfang

    Die Strecke in Shanghai bietet für die Fans zwei ganz besondere Blickfänge. Der eine ist die "Schneckenkurve", in der es regelmäßig zu Remplern, Drehern und Unfällen kommt.
  • Vollgas

    Vollgas

    Die andere markante Stelle ist die 1170 Meter lange Gerade, an deren Ende Überholmanöver dank DRS an der Tagesordnung sind.
  • Der Kurs in Zahlen

    Der Kurs in Zahlen

    Shanghai International Circuit hat eine Länge von 5,451 Kilometern, insgesamt 16 Kurven und bietet bei maximaler Auslastung 200.000 Zuschauern Platz. Neben der Formel 1 gastieren auf dem Kurs unter anderem auch die MotoGP, die WEC und die WTCC.
»
Anzeige