Anzeige

Die größten Momente der deutschen Länderspielgeschichte

Am 5. April 1908 bestritt zum ersten Mal eine deutsche Auswahl ein offizielles Länderspiel. Seit dem reihte sich Highlight an Highlight in eine nun 109-jährigen Historie. Wir haben die größten deutschen Länderspielmomente im Ranking.

«
  • Platz 20: Schweiz - Deutschland 5:3 (5. April 1908)

    Platz 20: Schweiz - Deutschland 5:3 (5. April 1908)

    Aller Anfang ist schwer! Vor 109 Jahren trat erstmals ein deutsches Team zu einem Länderspiel an. Die offizielle Ankündigung: "Internationaler Match: Die elf besten Spieler von Deutschland gegen die elf besten Spieler der Schweiz". Gespielt wurde in Basel, Deutschland verlor mit 3:5. (Bildquelle: Sportmuseum Schweiz / dpa)
  • Platz 19: Deutschland - Wales 2:1 (15. November 1989)

    Platz 19: Deutschland - Wales 2:1 (15. November 1989)

    Den WM-Triumph von 1990 hätte es beinahe nicht gegeben! Im letzten Qualispiel im Herbst 1989 tat sich der Gruppenzweite Deutschland lange Zeit schwer mit dem Underdog aus Wales. Erst der 2:1-Siegtreffer von "Icke" Häßler erlöste das DFB-Team, Teamchef Franz Beckenbauer und die ganze Fußball-Nation.
  • Platz 18: Deutschland - Österreich 1:0 (25. Juni 1982)

    Platz 18: Deutschland - Österreich 1:0 (25. Juni 1982)

    "Die Schande von Gijón": Nur bei einem knappen Sieg für Deutschland sichern sich sowohl die DFB- als auch die ÖFB-Truppe das Weiterkommen bei der WM 1982. Das geforderte Tor fällt früh, danach setzen die Teams einen peinlichen Nichtangriffspakt um. Das algerische Publikum tobt, ihr Team scheidet aus.
  • Platz 17: Deutschland - Portugal (20. Juni 2000)

    Platz 17: Deutschland - Portugal (20. Juni 2000)

    Sang- und klanglos schied das DFB-Team in der Vorrunde nach einem 0:3 gegen Portugal aus der EM 2000 aus. Besonders bitter: Mit der Packung gegen Portugal verabschiedete sich Rekordnationalspieler Lothar Matthäus (150 Einsätze) vom DFB. Die Pleite gilt als großer Wendepunkt im deutschen Fußball.
  • Platz 16: Schweden - Deutschland 1:3 (10. Oktober 1990)

    Platz 16: Schweden - Deutschland 1:3 (10. Oktober 1990)

    Kurz nach dem WM-Triumph in Italien spielte der DFB-Truppe die deutsche Wiedervereinigung in die Karten. Im Oktober wurde im schwedischen Solna die erste Begegnung mit deutsch-deutschem Team angepfiffen. Nur kurze Zeit später lief unter anderem Matthias Sammer für die Vogts-Elf auf.
  • Platz 15: Deutschland - Italien 0:2 n.V. (4. Juli 2006)

    Platz 15: Deutschland - Italien 0:2 n.V. (4. Juli 2006)

    Was ein bitterer Abend! Die Italiener zerstören das deutsche Sommermärchen bei der Heim-WM 2006. Fabio Grosso trifft nach einer Ecke in der 119. Minute zum 1:0, ehe Alessandro Del Piero nur Sekunden später den Deckel draufmacht. Die Squadra Azzurra wird anschließend sogar Weltmeister gegen Frankreich.
  • Platz 14: Deutschland - Dänemark 8:0 (16. Mai 1937)

    Platz 14: Deutschland - Dänemark 8:0 (16. Mai 1937)

    Die deutsche Mannschaft siegte im schlesischen Breslau mit sage und schreibe 8:0 gegen die Auswahl Dänemarks. Ein sensationelles Spiel lieferte der Mannheimer Otto Siffling ab, der fünf Tore in 33 Minuten erzielte. Das Team um den Schalker Fritz Szepan ging als "Breslau-Elf" in die Geschichte ein.
  • Platz 13: Österreich - Deutschland 3:2 (21. Juni 1978)

    Platz 13: Österreich - Deutschland 3:2 (21. Juni 1978)

    "Die Schmach von Córdoba": Durch das 3:2 der bereits ausgeschiedenen Österreicher gegen Deutschland ist auch das WM-Aus der DFB-Auswahl 1978 besiegelt. Legendär der "I werd narrisch!"-Jubelschrei des österreichischen TV-Reporters Edi Finger nach dem Siegtreffer von Hans Krankl.
  • Platz 12: Argentinien - Deutschland 0:4 (3. Juli 2010)

    Platz 12: Argentinien - Deutschland 0:4 (3. Juli 2010)

    Im WM-Viertelfinale zeigte das DFB-Team in Kapstadt eine überragende Leistung. Argentinien blieb chancenlos, mit begeisterndem Offensivfußball wurde die Truppe von Diego Maradona aus dem Turnier geworfen. Sogar Arne Friedrich (r.) kam gegen die Albiceleste zu seinem einzigen Tor in 82 Länderspielen.
  • Platz 11: Niederlande - Deutschland 1:2 (24. Juni 1990)

    Platz 11: Niederlande - Deutschland 1:2 (24. Juni 1990)

    Ein Spiel verkommt zum Hassgipfel! Nach 21 Minuten geraten Frank Rijkaard und Rudi Völler aneinander. Zunächst werden beide verwarnt, dann sogar mit Rot vom Platz gestellt. Traurige Berühmtheit erlangte Rijkaards doppelte Spuckattacke gegen Völler. Die Tore zum Weiterkommen erzielen Klinsmann und Brehme.
  • Platz 10: Deutschland - England 3:1 (13. Mai 1972)

    Platz 10: Deutschland - England 3:1 (13. Mai 1972)

    Das Viertelfinale der EM 1972 wurde noch per Hin- und Rückspiel entschieden. Im Hinspiel im Wembleystadion schafften die Deutschen den ersten Sieg überhaupt gegen das große England, obwohl ersatzgeschwächt mehrere Spieler fehlten. Die Torschützen waren höchst prominent: Hoeneß, Netzer und Müller.
  • Platz 9: Deutschland - Schweiz 1:0 (22. November 1950)

    Platz 9: Deutschland - Schweiz 1:0 (22. November 1950)

    Schon zum dritten Mal stand die Schweiz für eine Zäsur in der deutschen Länderspielgeschichte parat: Im Herbst 1950 absolvierte die neu gegründete Bundesrepublik Deutschland ihr erstes Länderspiel ihrer noch jungen Geschichte. Über 100.000 Zuschauer schauten sich in Stuttgart das 1:0 für die BRD an.
  • Platz 8: Deutschland - Tschechien 2:1 n.V. (30. Juni 1996)

    Platz 8: Deutschland - Tschechien 2:1 n.V. (30. Juni 1996)

    Mit dem ersten Golden Goal überhaupt sichert Oliver Bierhoff seiner Mannschaft um Bundestrainer Berti Vogts den EM-Titel 1996 in London. Es war das Spiel des Lebens für den Italien-Legionär: Erst in der 68. Minute eingewechselt, traf Bierhoff neben dem 2:1 auch schon zum zwischenzeitlichen Ausgleich.
  • Platz 7: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V. (13. Juli 2014)

    Platz 7: Deutschland - Argentinien 1:0 n.V. (13. Juli 2014)

    Der erste europäische Weltmeister auf südamerikanischem Boden. Deutschland dominiert die Partie, aber auch Argentinien hat einige gute Torchancen. Bis zur 113. Minute fallen keine Tore, dann erlöst Mario Götze eine ganze Fußballnation. Bastian Schweinsteiger wird in diesem Spiel zum "Fußball-Gott".
  • Platz 6: Deutschland - Argentinien 1:0 (8. Juli 1990)

    Platz 6: Deutschland - Argentinien 1:0 (8. Juli 1990)

    Der dritte Stern für Deutschland! In einer wahren Abwehrschlacht neutralisieren sich die beiden Teams bis zur 85. Minute. Dann wird Rudi Völler von Néstor Lorenzo im Strafraum gefoult. Andreas Brehme tritt anstelle des eigentlichen Schützen Lothar Matthäus an und holt den WM-Pokal nach Deutschland.
  • Platz 5: England - Deutschland 4:2 n.V. (30. Juli 1966)

    Platz 5: England - Deutschland 4:2 n.V. (30. Juli 1966)

    Der berühmteste Irrtum der Fußballgeschichte! Mit dem legendären Wembley-Tor von Geoff Hurst sorgt das englische Team für den bislang einzigen WM-Titel. Allen Protesten zum Trotz: Der Schweizer Schiri Gottfried Dienst gibt das Tor, auf Anraten des aserbaidschanischen Assistenten Tofik Bakhramov.
  • Platz 4: Italien - Deutschland 4:3 n.V. (17. Juni 1970)

    Platz 4: Italien - Deutschland 4:3 n.V. (17. Juni 1970)

    Beim Shakehands ahnten weder Italiens Giacinto Facchetti (l.) noch Deutschlands Uwe Seeler, was sich in Mexiko-Stadt im WM-Halbfinale zutragen sollte. Der 1:1-Ausgleich durch Schnellinger fiel in der 90. Minute, anschließend setzte es satte fünf Treffer in der Verlängerung! Ein Jahrhundertspiel!
  • Platz 3: Deutschland - Niederlande 2:1 (7. Juli 1974)

    Platz 3: Deutschland - Niederlande 2:1 (7. Juli 1974)

    Das WM-Finale 1974 gegen unsere Hassliebe Holland begann denkbar schlecht. Schon nach zwei Minuten geriet die Truppe von Helmut Schön per Elfmeter-Gegentor in Rückstand. Noch vor der Pause drehten Bayerns-Legenden Paul Breitner und Gerd Müller das Spiel. Am Ende war WM-Titel im eigenen Land perfekt.
  • Platz 2: Brasilien - Deutschland 1:7 (8. Juli 2014)

    Platz 2: Brasilien - Deutschland 1:7 (8. Juli 2014)

    Was war das für eine Gala? Die magische Nacht von Belo Horizonte bleibt für immer unvergessen! Nach 29 Minuten führte die deutsche Elf bereits mit 5:0 gegen den WM-Gastgeber. Miroslav Klose ballerte sich ausgerechnet im Halbfinale gegen Brasilien zum WM-Rekordtorschützen.
  • Platz 1: Deutschland - Ungarn 3:2 (4. Juli 1954)

    Platz 1: Deutschland - Ungarn 3:2 (4. Juli 1954)

    Für immer unerreicht! Im Berner Wankdorfstadion dreht die deutsche Elf vollkommen überraschend einen Rückstand im Finale gegen Ungarn und wird zum ersten Mal Weltmeister - das Wunder von Bern! Bis heute der emotionale Höhepunkt der deutschen Fußballgeschichte.
»
Anzeige