Anzeige

Die Mega-Karriere von Sami Khedira

«
  • Ein Weltmeister wird 30

    Ein Weltmeister wird 30

    Sami Khedira hat sich in den letzten Jahren zu einem Weltklasse-Mittelfeldspieler entwickelt. In Deutschland, Spanien und Italien hat der gebürtige Stuttgarter bereits große Erfolge gefeiert. Wir haben die besten Karrierebilder unseres Weltmeisters.
  • Vorzeitiges Geburtstagsgeschenk

    Vorzeitiges Geburtstagsgeschenk

    Am Dienstag feiert Sami Khedira seinen runden 30. Geburtstag. Passend dazu beschenkte er sich und seinen Klub Juventus Turin mit einem Traumtor im Topspiel gegen den SSC Neapel.
  • Schwäbische Jugendjahre

    Schwäbische Jugendjahre

    Im Alter von acht Jahren wechselte Khedira als Kind zum VfB Stuttgart. Er durchlief fortan sämtliche Jugendstationen bei den Canstattern.
  • Mit dem Adler auf der Brust

    Mit dem Adler auf der Brust

    Schon in jungen Jahren wurden die deutschen Auswahlmannschaften auf das Mittelfeldtalent aufmerksam. So spielte er beispielsweise mit Kevin-Prince Boateng und Dennis Aogo in der U16-Nationalmannschaft.
  • Gehversuche mit den Profis

    Gehversuche mit den Profis

    In der Saison 2004/2005 trainiert er unter Chefcoach Matthias Sammer auch bei den Profis mit. Unter anderem ist er dort Teamkollege von Philipp Lahm, der in dieser Zeit auf Leihbasis in Stuttgart spielte.
  • Erste Rückschläge

    Erste Rückschläge

    Nachdem Khedira in seinen letzten Jugendjahren immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen hatte, drohte ihm noch vor seiner ersten Bundesligasaison das Karriereende. Doch das ehrgeizige Talent biss sich durch und schaffte 2006/2007 den Durchbruch...
  • Unter Veh zum Stammspieler

    Unter Veh zum Stammspieler

    Unter Trainer Armin Veh schaffte Khedira den Sprung zum Stammspieler in der Bundesliga. Im Oktober feierte er gegen Hertha BSC sein Bundesliga-Debüt. Vier Wochen später erzielte er beim 3:0 gegen den FC Schalke seinen ersten Doppelpack.
  • Jubel mit dem neuen Superknipser

    Jubel mit dem neuen Superknipser

    Die ersten Bundesligatore wurden gemeinsam mit Mario Gomez bejubelt, der in der Saison 2006/2007 ebenfalls zum Star avancierte.
  • Die Schale wandert nach Stuttgart

    Die Schale wandert nach Stuttgart

    In derselben Spielzeit sicherte sich der VfB sensationell die Deutsche Meisterschaft. In der Schlussphase der Saison gab es satte acht Siege in Serie.
  • Messen mit Messi

    Messen mit Messi

    In der Folgesaison spielte der Mittelfeldmann zum ersten Mal in der Champions League. Gegen das große FC Barcelona setzte es eine 0:2-Heimpleite, Stuttgart schied in der Gruppenphase aus.
  • An der Seite des Capitanos

    An der Seite des Capitanos

    Im Jahr 2009 feierte Khedira sein Debüt für die A-Nationalmannschaft. Er spielte dort mit Michael Ballack zusammen, von dem er zunächst viel lernen konnte.
  • WM 2010: Der endgültige Schritt zum Star

    WM 2010: Der endgültige Schritt zum Star

    Aufgrund Ballacks verletzungsbedingter Absage für die WM in Südafrika übernahm Khedira dessen Rolle im zentralen Mittelfeld. Er löste die Aufgabe mit Bravour: Khedira spielte eine herausragende Weltmeisterschaft, feierte mit der DFB-Elf große Siege gegen England oder Argentinien.
  • Auf zum besten Klub der Welt

    Auf zum besten Klub der Welt

    Nach der tollen WM schnappt sich mit Real Madrid das vielleicht beste Team der Welt den Sechser. An der Seite von Cristiano Ronaldo und unter Trainer José Mourinho setzt sich Khedira direkt bei den Königlichen durch und absolviert in 2010/2011 40 Pflichtspiele für die Madrilenen.
  • Titel in La Liga

    Titel in La Liga

    In seiner zweiten Spielzeit in der Primera División sicherte sich Khedira mit Real die Meisterschaft. In dieser Saison erzielte er auch seine ersten Tore in La Liga.
  • Treffer im Camp Nou

    Treffer im Camp Nou

    Unter anderem netzte Khedira beim vielleicht entscheidenden 2:1-Auswärtssieg im Clásico in Barcelona.
  • Bittere Pille gegen Italien

    Bittere Pille gegen Italien

    Auch bei der EURO 2012 war Khedira Stammspieler und Anführer im DFB-Team. An der Seite von Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger und Mesut Özil zog er die Strippen im deutschen Mittelfeld. Dennoch war im Halbfinale gegen Italien nach einer 1:2-Niederlage Schluss.
  • Die goldene Saison

    Die goldene Saison

    Die Saison 2013/2014 war zweifelsohne die erfolgreichste in der großen Karriere Khedira. Zunächst holte er sich mit Real Madrid den lang ersehnten zehnten Titelgewinn in der Champions League bzw. im Europapokal der Landesmeister - kurz: La Decima.
  • Stadtderby im Finale

    Stadtderby im Finale

    Ausgerechnet gegen den Stadtrivalen Atlético Madrid triumphierte das weiße Ballett im Finale von Lissabon. Es war für Khedira nach langer Verletzungspause der erste Einsatz seit der Gruppenphase. Real siegte 4:1 nach Verlängerung. Doch das sollte nicht alles gewesen sein...
  • Die magische Nacht von Belo Horizonte

    Die magische Nacht von Belo Horizonte

    Die WM 2014 in Brasilien wurde für die Deutsche Nationalmannschaft zu einem einzigen Triumphzug. Auch für Khedira persönlich. Beim 7:1-Halbfinalsieg gegen den Gastgeber, dem vielleicht besten Spiel einer deutschen Mannschaft überhaupt, traf er zum zwischenzeitlichen 5:0 nach 29 Minuten.
  • Der vierte Stern für Deutschland

    Der vierte Stern für Deutschland

    Bitter: Unmittelbar vor dem WM-Finale gegen Argentinien verletzte sich Khedira beim Aufwärmen. Dennoch bildete er im Duo mit Toni Kroos das Erfolgstandem schlechthin im deutschen Mittelfeld und gewann als zehnter Spieler der Geschichte in einem Jahr die WM und die Champions League.
  • Seuchenjahr 2014/2015

    Seuchenjahr 2014/2015

    In der Folgesaison lief es hingegen gar nicht mehr. In der Spielzeit 2014/2015 schied Khedira immer wieder verletzt aus, verlor in Madrid seinen Stammplatz und stand nur in drei Ligaspielen in der Startelf. Der deutsche Star brauchte einen Neustart...
  • Reset-Knopf in Turin

    Reset-Knopf in Turin

    Seit Sommer 2015 kickt Sami Khedira daher bei Juventus Turin. Auch hier startete er mit einer Verletzungspause, etablierte sich dann aber direkt zum Führungsspieler.
  • Double-Gewinn im ersten Jahr

    Double-Gewinn im ersten Jahr

    Schon in seiner ersten Saison in Italien durfte er an der Seite weiterer Topstars wie Paul Pogba und Paulo Dybala das Double aus Meisterschaft und Pokal feiern.
  • Führungsspieler auf dem Weg zum nächsten Titel

    Führungsspieler auf dem Weg zum nächsten Titel

    In der laufenden Saison ist Sami Khedira in Topform und nicht aus der Juve-Startelf wegzudenken. Außerdem ist er derzeit so torgefährlich wie selten zuvor und traf in 26 Spielen fünf Mal für die Alte Dame. Fortsetzung folgt garantiert...
»
Anzeige