Anzeige

Liveticker

40
3. Finale
15.04.2019 20:30
Valencia Basket
89:63
17:1829:1517:1126:19
ALBA BERLIN
Playoff-Stand:
2:1
40
22:17
Fazit:
Das "Pabellón Fuente de San Luis" feiert! Valencia Basket zeigt Alba Berlin im entscheidenden dritten Finale mit einer wahren Machtdemonstration die Grenzen auf und gewinnt zum vierten Mal den EuroCup! 89:63 heißt es am Ende für die Spanier, die nur in den ersten fünf Minuten Probleme hatten und das Match anschließend in allen Belangen dominierten. Angetrieben vom frenetischen Publikum haben die "Taronjas" mehr Rebounds gesammelt, weniger Turnovers produziert und natürlich vor allem besser gepunktet. Bester Werfer der Hausherren, die damit nächstes Jahr für die EuroLeague gesetzt sind, war Matt Thomas mit 19 Punkten. Ebenso viele erzielte Rokas Giedraitis für Alba Berlin. Tragische Figur der Gäste war MVP Luke Sikma, der heute einen rabenschwarzen Tag hatte und keinen einzigen Zähler verbuchen konnte. Während die Spanier feiern, treten die Albatrosse enttäuscht den Rückflug an. Viel Zeit zum trauern bleibt nicht. Schon am Donnerstag steht in der Liga das schwere Heimspiel gegen Rasta Vechta an. Tschüss aus Valencia und bis zum nächsten Mal!
40
22:12
Spielende
39
22:09
Die letzten zwei Minuten laufen und eine großartige EuroCup-Saison von Alba Berlin geht leider mit einem Debakel zu Ende! Die Albatrosse werden von den "Taronjas" jetzt regelrecht vorgeführt.
37
22:06
Der Rest ist Show! Hinten räumen die Gastgeber Landry Nnoko ab, vorne feuert Matt Thomas den nächsten Dreier in den Ring. Die orange Party hat längst begonnen.
36
22:03
Der Rückstand hat sich bei um die 20 Punkte eingependelt und die Hausherren spielen das jetzt mit richtig viel Spaß locker runter. Selbst Oldie San Emeterio bekommt nochmal Flügel und lässt es ordentlich scheppern!
35
22:00
Jetzt geht es dahin für Alba Berlin. das bereits feiernde Publikum verleiht den Gastgebern nochmal Flügel und die Berliner sind nicht ansatzweise in der Lage die orange Offensivmaschine zu stoppen.
33
21:57
Mit aller Macht will Alba Luke Sikma ins Spiel bringen, doch der Amerikaner verfehlt auch seinen dritten Dreier. Anschließend nimmt Aíto García Reneses seinen Star vom Feld!
32
21:54
Es muss jetzt ganz schnell was passieren bei den Albatrossen, sonst ist der Zug abgefahren. Luke Sikma will es nun erzwingen, trifft aber auch von draußen nicht. Johannes Thiemann trifft zumindest zwei Freiwürfe.
31
21:52
Beginn 4. Viertel
30
21:52
Viertelfazit:
Alba Berlin braucht ein Basketballwunder, um einen historischen EuroCup-Triumph noch Wirklichkeit werden zu lassen. Nach einem ordentlichen ersten Viertel sind die Gäste seit 20 Minuten völlig von der Rolle und gehen mit einem 44:63-Rückstand in den finalen Abschnitt. Valencia spielt das natürlich auch wirklich stark, aber bei Alba erreicht kaum jemand Normalform. Bestes Beispiel ist Luke Sikma. Der ;VP wartet noch immer auf seine ersten Punkte und hat sich schon zahlreich Turnovers geleistet.
30
21:49
Ende 3. Viertel
29
21:46
Langsam werden Erinnerungen ans letzte Finale gegen Valencia wach. 2010 waren die Berliner völlig chancenlos und gingen mit 44:67 unter. Momentan gibt es wenig, was den Albatrossen Hoffnung machen könnte.
28
21:44
Das ist einfach nicht gut! Matt Thomas setzt mal einen Dreier auf den Ring, doch Alba boxt nicht gut aus und Mike Tobey schnappt sich den Offensivrebound. Sekunden später drückt Aaron Doornekamp dann doch den Dreier in den Korb.
27
21:42
Zumindest erzwingen die Gäste jetzt das fünfte Mannschaftsfoul der "Taronjas" und dürfen ab sofort an die Linie. Dort lässt allerdings selbst der sonst so sichere Peyton Siva jetzt einen Freiwurf liegen. Das sieht nicht gut aus...
26
21:38
Es sieht nicht gut aus für Alba Berlin! Nach gutem Start in die zweite Hälfte sind die Hauptstädter wieder in Lethargie verfallen, bringen nicht genug Intensität aufs Feld und lassen sich von Valencia nach allen Regeln der Kunst auseinander nehmen. Die Spanier sind schon wieder auf einem 6:0-Lauf.
24
21:35
Ein ganz entscheidendes Problem auf Berliner Seite heißt heute leider Luke Sikma! Der EuroCup-MVP hat noch keinen einzigen Punkt erzielt und ist überhaupt nicht drin in der Partie.
23
21:34
Diese Kleinigkeiten können den Unterschied machen! Dennis Clifford erkämpft die Kugel bärenstark gegen Bojan Dubljević und schmeißt eine Sekunde später ohne Not den Ball ins Aus.
22
21:32
Die Berliner verteidigen es jetzt wieder ordentlich und wollen es vorne mit Dreiern erzwingen. Sowohl Peyton Siva als auch Martin Hermannsson setzten das Leder aber auf den Ring.
21
21:30
Weiter gehts! Und wieder erwischt Alba einen guten Start! Valencia verlegt den ersten Versuch und Dennis Clifford trifft aus der Mitteldistanz.
21
21:29
Beginn 3. Viertel
20
21:18
Halbzeitfazit:
Alba rettet sich in die Pause und kann gerade noch behaupten, hier halbwegs in Schlagdistanz zu sein. Im zweiten Viertel haben die Hausherren mal gezeigt, warum sie in dieser EuroCup-Saison noch kein einziges Heimspiel verloren haben. Mit viel Energie haben die Spanier unterstützt vom frenetischen Publikum einen 46:33-Vorsprung herausgeworfen und die Berliner völlig an die Wand gespielt. Kaum fielen die ersten Dreier bei den "Taronjas" begannen die Albatrosse zu wackeln. Leichte Ballverluste und schlechte Abschlüsse waren die Folge. Erst gegen Ende kamen die Gäste wieder besser rein und konnten den Anschluss einigermaßen herstellen. Aíto García Reneses wird seine Jungs in der Kabine nochmal ganz neu einstellen müssen. Gleich gehts weiter mit der zweiten Hälfte.
20
21:14
Ende 2. Viertel
20
21:14
In der letzten Minute dreht Valencia Basket nochmal auf! Erst verbucht Will Thomas ein And One, dann versenkt Bojan Dubljević den nächsten Dreier!
19
21:09
Das war wichtig! Endlich gelingt Alba mal wieder eine gute Sequenz. Wieder einmal ist es Peyton Siva, der mit einem Dreier vom Parkplatz seine Mitspieler anstachelt. Sekunden später landet Rokas Giedraitis einen Steal und lässt es krachen! Auszeit Valencia.
18
21:08
Langsam aber sicher wird es ernst für die Albatrosse. Es geht gar nichts bei den Gästen und Valencia baut seinen Vorsprung mit jedem Angriff aus. Rokas Giedraitis speilt den Ball ohne jede Not einem Orangen in die Hände und der nächste leichte Korb folgt.
17
21:06
Peyton Siva bringt endlich mal wieder Bewegung in die Berliner Hälfte der Anzeigetafel, doch die Freude hält nicht lange. Alba kann die Dreier der Spanier momentan nicht verhindern und die fallen gerade wie reife Früchte in den Korb! Valencia führt mit 13.
15
21:01
So stark wie Alba ins erste Viertel gestartet war, so schwach sind sie bisher im zweiten unterwegs. Valencia Basket diktiert das Geschehen und die Albatrosse haben gerade gar nichts zu melden. Da muss ganz schnell eine neue Idee her.
14
20:59
Das ist zu wenig! Johannes Thiemann legt den ganz offenen Korbleger auf den Ring und gewährt den Hausherren die nächste Chance. Die nutzt Joan Sastre und bringt Valencia mit sieben in Front.
13
20:56
Jetzt muss Alba aufpassen! Bojan Dubljević stopft die Kugel mit Karacho in den Ring und reißt das Publikum nochmal von den Sitzen. Es wird immer lauter! Nun gilt es für Luke Sikma und Co. einen kühlen Kopf zu bewahren. Auszeit Berlin!
12
20:54
Ist der stark! Bojan Dubljević zeigt einmal mehr, dass er trotz seiner Länge auch von draußen schießen kann und versenkt unter Druck den Dreier! Valencia liegt erstmals vorne.
11
20:52
Beginn 2. Viertel
10
20:52
Viertelfazit:
Alba Berlin geht mit einer 18:17-Führung in die erste kurze Pause des Endspiels in Valencia! Die Gäste legten furios los und konnten zum Start einen 11:0-lauf aufs Parkett zaubern, bevor die Spaniern überhaupt ankamen. In der Folge ließ Alba dann offensiv einiges liegen und die "Taronjas" konnten sich bis auf einen Zähler heranarbeiten. Dennoch: Dieses erste Viertel macht Mut! Alba Berlin kann im Hexenkessel von Valencia absolut mithalten!
10
20:50
Ende 1. Viertel
9
20:50
Endlich! Nach einem 8:0-Lauf der Gastgeber verbucht Peyton Siva mit zwei Freiwürfen endlich wieder was Zählbares für Alba! Von der Berliner Dominanz ist dennoch nichts mehr übrig.
8
20:46
Matt Thomas belebt das Spiel der Spanier mit dem ersten erfolgreichen Dreier! Die "Taronjas" werden stärker, doch Alba hält vor allem defensiv weiter stark dagegen. Im Abschluss ist nun allerdings ein wenig der Wurm drin.
7
20:42
Valencias Starcenter Bojan Dubljević legt die Kugel nach einem Offensivrebound ins Netz und weckt die Halle auf. Aber Berlins Antwort ist einmal mehr knackig. Rokas Giedraitis netzt von Downtown ein und dreht die Lautstärke in der "Pabellón Fuente de San Luis" gleich wieder runter.
5
20:40
Besser hätte das hier nicht beginnen können für den deutschen Vertreter! Erst nach vier Minuten erzielt Routinier San Emeterio die ersten Punkte für Valencia. Alba hat den Spaniern ganz schön den Schneid abgekauft.
4
20:38
Alba ist gleich voll da! Die Berliner sind mit voller Intensität am Werk und gewähren den Gastgebern keinen einzigen Zähler! Peyton Siva drückt den ersten Dreier in den Ring und die Albatrosse führen sage und schreibe 11:0!
2
20:35
Die ersten Punkte gehen an die Gäste. Martin Hermannsson nimmt den Wurf aus der zentralen Halbdistanz und trifft sicher. Wenig später legt Peyton Siva per Fastbreak nach. Traumstart für Alba!
1
20:32
Los gehts! Mike Tobey sichert den Hausherren den ersten Ballbesitz. Peyton Siva, Martin Hermannsson, Rokas Giedraitis, Luke Sikma und Dennis Clifford beginnen für Alba Berlin!
1
20:32
Spielbeginn
20:28
Die Spannung steigt im Hexenkessel von Valencia! Unter dem frenetischen Jubel der Fans laufen die "Taronjas" in die Halle ein und reihen sich auf dem Parkett auf. Noch ein bisschen aufwärmen und ein paar Begrüßungen und dann kann es auch schon losgehen mit diesem finalen Showdown im EuroCup 2018/19. Auf gehts, Alba!
20:25
Geleitet wird die Partie vom portugiesischen Crew Chief Fernando Rocha und den beiden Schiedsrichtern Petri Mantyla aus Finnland und Milan Nedovic aus Slowenien.
20:25
Für Alba wird es vor allem darauf ankommen, in der Defense gute Arbeit zu verrichten. Valencia darf nicht zu viele einfache Würfe bekommen und wenn die exzellenten Schützen der Hausherren mal was daneben setzen, muss die Kugel in Berliner Händen landen. Die Rebounds waren in Spiel eins das große Berliner Problem. In Spiel zwei sah es schon viel besser aus. Wenn es heute defensiv rund läuft, dann geht hier auf jeden Fall was, denn offensiv ist Alba in diesem Jahr immer für jede Menge Punkte gut.
20:23
Beim Blick auf Zahlen und Fakten wird schnell klar, dass Valencia nicht von ungefähr als Favorit gehandelt wird. Die "Taronjas" liegen in der starken spanischen Liga auf Rang fünf und haben im EuroCup sämtliche elf Heimspiele gewonnen. Zudem wissen die Spanier, wie man diesen Cup gewinnt, den sie schon dreimal in die Höhe stemmen durften. Zuletzt ging 2017 allerdings das entscheidende Finale – ebenfalls vor heimischer Kulisse – gegen Unicaja Málaga verloren und genau darin sieht ALBA-Geschäftsführer Marco Baldi eine Chance. "Ich glaube, die haben da echt ein Trauma. Wenn wir in den Kopf von Valencia reinkommen, dann werden wir eine Chance haben", hofft Baldi.
20:14
Ein Berliner Triumph wäre nicht nur für Alba Berlin der größte Erfolg der Vereinsgeschichte, sondern auch für den gesamten deutschen Basketball. Noch nie hat ein BBL-Team einen so hochkarätigen Wettbewerb wie den EuroCup gewonnen. Der MBC, Göttingen und Frankfurt haben ihre Titel alle in weniger bedeutenden FIBA-Pokalen gewonnen. Sollte Alba heute in Valencia den großen Coup landen, wartet eine massive Belohnung auf die Hauptstädter, denn der EuroCup-Sieger darf in der nächsten Saison in der EuroLeague ran.
20:11
Allein schon das Erreichen des großen Showdowns gegen den spanischen Favoriten ist Alba ein Erfolg. Aber jetzt wollen die Berliner natürlich mehr und den ersten internationalen Titel seit dem Gewinn des Korać-Cups 1995 feiern. Coach Aito sieht dem finalen Finale locker entgegen. "Ich möchte meinen Spielern nicht den Druck, gewinnen zu müssen, auferlegen. Sie sollen einfach probieren, gut zu verteidigen, gut zu rebounden und gute Offense zu spielen. Wenn wir es dann auch noch schaffen zu gewinnen - umso besser", so der 72-Jährige im Vorfeld der Partie. Auch Niels Giffey glaubt, dass vor allem Valencia liefern muss. "Sie haben den Druck, zuhause gewinnen zu müssen", sagte der Kapitän der Albatrosse.
20:03
Nur wenige Sekunden haben gefehlt, dann hätte es dieses Entscheidungsspiel gar nicht gegeben und Valencia Basket hätte sich zum vierten Mal zum Champion dieses zweitgrößten europäischen Pokalwettbewerbs gekrönt. Nach dem klaren Sieg in Spiel eins lagen die Spanier auch in der deutschen Hauptstadt kurz vor Schluss vorne, doch Peyton Siva erzwang für die Albatrosse die Verlängerung. Da hatte die Mannschaft von Aito Garcia Reneses dann die besseren Nerven und besiegelte mit einem 95:92-Erfolg das heutige Entscheidungsspiel!
19:59
Hallo und herzlich willkommen zum alles entscheidenden dritten Finale im EuroCup zwischen Valencia Basket und Alba Berlin! Um 20:30 Uhr ist Tip-Off in der "Pabellón Fuente de San Luis"!
EuroCup EuroCup
Anzeige
Anzeige