Liveticker

Val di Fiemme - HS 134, Teamsprint 2x7,5km - Herren
  • 1
    NOR I
    Norwegen
    32:50.30m
  • 2
    Deutschland I
    Deutschland
    +6.70s
  • 3
    Frankreich I
    Frankreich
    +7.10s
14:40
Auf Wiedersehen!
Mit dem Sieg durch Norwegen I und der packenden Aufholjagd von Tino Edelmann verabschieden wir uns für heute von dem Rennen der Nordischen Kombinierer aus Val di Fiemme. Morgen geht es dann mit einem Einzel-Weltcup weiter. Bis dahin!
14:38
Österreich II und Deutschland II abgeschlagen
Während die ersten Mannschaften aus Deutschland und Österreich mit dem heutigen Ergebnis zufrieden sein können, landeten die anderen Duos weit hinten. Österreich II mit Orter und Seidl erreichte mit 1:37 Rückstand den achten Platz der Wertung, Deutschland II mit Kircheisen/Simon trudelten auf Platz neun ein.
14:36
Norwegen I gewinnt, Deutschland I auf der Zwei!
Jørgen Gråbak lässt es auf den letzten Metern locker angehen und wird im Team bereits von Magnus Krog empfangen. Dahinter zündet Edelmann weiter den Turbo und scheint mit einer Leichtigkeit an Frankreich und Österreich vorbeizugehen. Am Ende wird das mit Platz zwei für Deutschland I (Haug/Edelmann) belohnt. Dritter werden Braud/Laheurte für Frankreich I, Österreich I mit Bernhard Gruber und Lukas Klapfer kommen auf Rang vier über die Linie.
14:33
Edelmann läuft Lücke zu!
Was für eine Runde von Tino Edelmann! Der Thüringer hängt Magnus Moan ab und läuft die Lücke nach vorne wieder zu. Vielleicht ist da ja doch was drin, nach dem Unglück von Haug?
14:31
Letzter Wechsel
Norwegen I ist bereits wieder im Übergabebereich, aber das Rennen passiert ja vor allem dahinter. Österreich I (Klapfer/Gruber) und Frankreich I (Braud/Laheurte) übergeben gleichzeitig. Dahinter hat sich Norwegen II (Schmid/Moan) nach dem Stockbruch von Haug das Deutschland I geschnappt.
14:29
Stockbruch bei Haug!
Das ist ärgerlich! Tobias Haug ist lange nur mit einem Stock unterwegs, bis er neues Material bekommt und schon ist die Lücke nach vorne da ...
14:28
8. Wechsel
Und so ist es: Norwegen I geht mit 30,2 Sekunden Vorsprung in die nächste Runde. Dahinter dann Deutschland I, Frankreich I und Österreich I. Auf dem fünften Rang wechselt Norwegen II, wo jetzt Jan Schmid auf die Runde geht. Ihnen fehlen noch knapp 14 Sekunden zu der Verfolgergruppe.
14:26
Es wird taktiert
Das Tempo in der Verfolgergruppe hat sich jetzt deutlich verringert und es wird bereits taktiert. Dadurch wird sicher der Vorsprung von Norwegen noch einmal anwachsen.
14:24
7. Wechsel
Vorne ist die Sache gegessen: Beim 7. Wechsel übergibt Krog mit 19,2 Sekunden Vorsprung an seinen Laufpartner Jørgen Gråbak. Dahinter ist weiterhin alles offen und Deutschland I, Österreich I und Frankreich I bleiben zusammen. Für sie sind jetzt Edelmann, Gruber und Laheurte auf der Runde.
14:21
6. Wechsel
Jørgen Gråbak ist bereits wieder durch und übergibt Magnus Krog einen soliden Vorsprung von 15,8 Sekunden in die Runde. Dahinter folgen dann Edelmann/Haug (Deutschland I), Klapfer/Gruber (Österreich I) und das französische Duo Braud/Laheurte. Die Junioren vom Duo Österreich II haben indes weiter verloren und liegen schon 34 Sekunden zurück.
14:19
Frankreich ist eingeholt
Und schon ist es passiert! Bernhard Gruber und Tino Edelmann haben für die ersten Mannschaften ihrer Nationen die Lücke zu Frankreich I geschlossen und laufen jetzt gemeinsam mit Maxime Laheurte.
14:17
5. Wechsel
Während Norwegen I vorne weiterhin sicher aussieht, wird es für Frankreich I langsam immer enger und Francois Braud hat mächtig an Boden zu den Verfolgern verloren! Nur noch knapp fünf Sekunden fehlen Deutschland I und Österreich I.
14:16
Seidl muss abreißen lassen
Mario Seidl tut sich immer schwerer und muss auf seiner Runde jetzt abreißen lassen und verliert Meter um Meter zu Lukas Klapfer (Österreich II) und Tobias Haug (Deutschland I).
14:15
Fletcher-Brüder kommen nicht ran
Die Fletcher-Brüder kommen für USA I nicht an die Konkurrenz heran und liegen weiterhin mehr als eine Minute hinter der Spitze zurück.
14:15
4. Wechsel
Es sieht alles nach einem Sieg durch die Norweger Krog/Gråbak aus, denn anders als zuvor konnte dieses Mal Maxime Laheurte den Rückstand zur Norwegen I nicht verringern. Dahinter übergeben die Duos Seidl/Orter (Österreich II), Edelmann/Haug (Deutschland I) und Klapfer/Gruber (Österreich I) gleichzeitig.
14:13
Kampf um Rang drei wieder offen
Tino Edelmann und Philipp Orter haben inzwischen bereits wieder zu Bernhard Gruber aufgeschlossen. Der Kampf um Rang drei bleibt also offen, denn nach vorne geht wohl nicht mehr viel, es sei denn Norwegen oder Frankreich brechen vollkommen ein.
14:11
3. Wechsel
Magnus Krog hat gegen den schwächeren Läufer Francois Braud wieder etwas rausgeholt und Norwegen wechselt mit zwölf Sekunden Vorsprung an Gråbak. Dahinter konnte Lukas Klapfer etwas Vorsprung für seinem Teamkollegen Bernhard Gruber herauslaufen und übergibt mit knapp vier Sekunden Vorsprung zu Deutschland I und Österreich I, die weiter beisammen liegen. Deutschland II, wo nun wieder Björn Kircheisen auf die Runde geht, liegt abgeschlagen auf Rang neun.
14:09
Österreich und Deutschland laufen gemeinsam
Während Norwegen I und Frankreich I an der Spitze alleine laufen müssen, haben die Österreichischen Team und Deutschland I aus Edelmann/Haug den Vorteil, dass man gemeinsam laufen kann. Das wird vielleicht in den letzten Runden noch entscheidend werden.
14:08
2. Wechsel
Es geht Schlag auf Schlag und Norwegen ist bereits wieder im Stadion und die Abstände haben sich wieder etwas zusammengeschoben, wenn auch Norwegen mit 6,5 Sekunden Vorsprung weiter in einer guten Position ist. Deutschland I, wo Tino Edelmann auf der Runde war, geht mit 16,9 Sekunden als Dritter in den zweiten Wechsel. Seidl/Orter liegen auf Platz vier vor Klapfer/Gruber.
14:05
1. Wechsel
Der erste Wechsel ist erfolgt und Magnus Krog hat auf seiner Runde schon einmal allen gezeigt, wo der Hammer hängt: 8,7 Sekunden gibt er seinem Teamkollegen Jørgen Gråbak mit auf den Weg. Österreich II, wo nun Orter auf der Strecke ist, liegt bereits 24 Sekunden zurück, dahinter wechselt Deutschland I mit 24,4 Sekunden Abstand. Österreich I folgt auf Platz fünf, während es für Deutschland II mit Tobias Simon erwartungsgemäß zurückging. Nur noch Rang neun steht zu Buche.
14:03
Auch Polen und Tschechien verzichten
Neben Italien I, welches durch den Sturz von Samuel Costa verzichten muss, haben auch Tschechien und Polen auf einen Start im Langlauf verzichtet.
14:01
Auf geht's!
Der Start ist erfolgt und die ersten Athleten begeben sich auf ihre Runde mit 1,5 Kilometern Länge. Für Norwegen I beginnt Magnus Krog, die anderen Startläufer sind Francois Braud (Frankreich I), Mario Seidl (Österreich II) und Tobias Haug (Deutschland I). Nach einer Runde wird jeweils gewechselt, jeder Läufer muss also insgesamt fünf Runden bestreiten.
13:57
Glück im Unglück bei Costa
Positives gab es in der Pause aus den italienischen Team zu vermelden. Wie es in einer Mitteilung des Italienischen Skiverbandes heißt, hat sich Samuel Costa, der bei 142 Metern die Landung nicht stehen konnte, keine schweren Verletzungen zugezogen. Auf den heutigen Langlauf wird Costa, der gemeinsam mit Armin Bauer ein Team bildet, aber dennoch verzichten.
13:53
Norwegen I hochfavorisiert
Nach dem Sprungdurchgang hat das norwegische Duo aus Jørgen Gråbak und Magnus Krog die größten Chancen auf den Sieg. Das laufstarke Team startet als erste Mannschaft in die Loipe, wenn auch nur mit geringem Vorsprung zu Frankreich I mit Braud und Laheurte. Auch die deutschsprachigen Teams sind vorne dabei. Österreich II aus Seidl/Orter liegen nach dem Springen auf Rang drei, Deutschland I mit Edelmann und Gruber auf der vierten Position vor Österreich I (Gruber/Klapfer) und Deutschland II (Kircheisen/Simon).
13:49
Willkommen zurück!
Willkommen zurück vom Team-Sprint der Nordischen Kombinierer aus Val di Fiemme. In knapp zehn Minuten wird es für die Teams in den 2x7,5km-Lauf gehen.
11:38
Lauf startet um 14:00 Uhr
Das war es für den Augenblick aus Val di Fiemme. Fortgesetzt wird der Wettkampftag um 14:00 Uhr mit dem Langlauf über 2x7,5 Kilometer. Bis dann!
11:37
Alles eng beisammen
Vielleicht könnten aber auch noch andere Teams für eine kleine Überraschung sorgen, denn die Abstände nach dem Springen sind eng. Frankreich I mit Braud und Laheurte startet mit nur einer Sekunde fast gleichzeitig mit Norwegen, Orter/Seidl für Österreich II haben elf Sekunden Rückstand und Deutschland I mit Edelmann/Haug hat 16 Sekunden aufzuholen. Dahinter folgen dann Österreich I (Gruber/Klapfer; +25 Sek.) Deutschland II (Kircheisen/Simon; +44 Sek.).
11:34
Krog/Gråbak in Führung
Norwegen I sprang heute wie entfesselt und die sonst eher schwächeren Skispringer Magnus Krog und Jørgen Gråbak holen sich dann doch etwas überraschend den Sprungsieg. Auch wenn der Abstand nach hinten ganz eng ist, sind die Beiden natürlich die großen Favoriten für den Langlauf, denn auch dort fehlt heute durch das Fernbleiben einiger Topathleten die große Konkurrenz.
11:31
Deutschland I
Tobias Haug zeigt zum Abschluss ebenfalls noch einmal einen richtig tollen Sprung auf 124,5 Meter und sorgt dafür, das Deutschland I noch einmal nach vorne springt. Nur 14 Sekunden fehlen zu den Norwegern.
11:30
Norwegen I
Respekt! Jørgen Gråbak sorgt dafür, dass plötzlich Norwegen I zum Sprungsieger werden könnte und setzt 126,5 Meter in den Hang. Damit ziehen die starken Läufer Krog/Gråbak auf Platz eins und das wäre eine glänzende Ausgangslage für den Tagessieg!
11:29
Österreich I
Nun gilt es für Lukas Klapfer und auch bei ihm geht nichts! Der Teampartner von Bernhard Gruber geht den Sprung eher verhalten an, wartet zu lange ab und schafft nicht mehr als 113,5 Meter.
11:28
Japan I
Bei Yoshito Watabe fällt die Reaktion nach seinem Sprung verhaltener aus. Der Japaner bringt die Technik nicht richtig hin und so kann er die Topbedingungen nicht für eine tollte Weite nutzen. Nach 112 Metern ist Schluss.
11:26
Frankreich I
Mit jetzt noch einmal acht Gates weniger Anlauf begibt sich der Franzose Maxime Laheurte in seinen Sprung und der zeigt, dass die Entscheidung richtig war. 129,5 Meter stellt der Franzose hin.
11:24
Keine leichte Situation
Die Situation für die Jury ist nicht leicht. Der Wettkampf wurde unter Rückenwind begonnen, dann herrschte Windstille und jetzt finden die Athleten doch starken Aufwind vor.
11:22
Wieder Pause
Nach dem Sturz gibt es wieder eine längere Pause, um den Wind zu beobachten. Denn noch einmal möchte man eine solche Situation wie bei Costa nicht riskieren! Der Italiener ist jetzt auf den Weg zu den ersten medizinischen Untersuchungen, die hoffentlich Entwarnung geben können.
11:17
Italien I
Hoffentlich ist da nichts passiert! Samuel Costa hat ebenfalls eine richtige Kante von vorne und kommt mit einem Luftstand zur Landung, aus dem er seinen Sprung einfach nicht mehr stehen kann. Der Landedruck gibt ihm keine Chance und der Italiener stürzt. Costa hält sich das Bein, kann aber selbst den Auslauf verlassen. Es bleibt ihm nur zu wünschen, dass er keine Bänderverletzung davon trägt!
11:13
USA I
Ganz stark! Bryan Fletcher bekommt die Übergangsphase richtig gut hin und nutzt den starken Aufwind knallhart für 129 Meter aus. Mit derzeit 1:11 Minuten Rückstand sind die beiden Fletcher-Brüder heute sicherlich dabei.
11:12
Tschechien
Nach einer längeren Pause, hat sich die Jury nun doch zu einer Gateverschiebung entschieden und die fällt mit sechs Gates weniger dann auch deutlich aus. Miroslav Dvorak wird das nicht freuen, denn er schafft gerade einmal 116,5 Meter.
11:10
Kleine Unterbrechung
Da sich der Wind derzeit nicht in dem von der Jury festgelegten Korridor befindet, muss auch Miroslav Dvorak warten. Das liegt aber nur daran da man wenn möglich eine Gate-Verschiebung vermeiden möchte, gefährlich ist der Wind nicht!
11:06
Polen
Szczepan Kupczak kann den jetzt nur noch leichten Rückenwind für einen guten Sprung nutzen und ballt nach der Landung die Fäuste. 126 Meter bringen die Polen auf Platz fünf.
11:05
Slowenien
Da der Wind kurzzeitig auf Aufwind gedreht hatte, gab es eine kleine Pause. Bei Marjan Jelenko herrscht nun wieder Rückenwind und dafür sind 121 Meter dann doch ganz sehenswert.
11:01
Estland
Die Windbedingungen bei Kail Piho waren richtig gut und er erwischt als erster Athlet sogar Aufwind, doch die Weite fehlt auch bei ihm. Nach 112,5 Metern ist Schluss.
11:01
Russland
Gleiches gilt für die Russen. Ernest Yahin segelt mit 123 Metern natürlich wieder auf eine gute Weite, aber im Langlauf ist es für die russischen Athleten an der Tagesordnung bis nach ganz hinten zurückzufallen.
10:59
Südkorea
Je-Un Park ist auf der Schanze als ehemaliger Skispringer zwar deutlich stärker als sein Teamkollege, aber auch 107 Meter sind kein Wunderwerk. Mit vier Minuten Rückstand haben die beiden Südkoreaner keinerlei Chance im Langlauf!
10:59
Deutschland II
Sauber! Tobias Simon zeigt, dass er zu Recht nach einer langen Pause wieder für den Weltcup nominiert wurde und präsentiert seinen Trainern einen schönen Satz auf 128 Meter. Deutschland II geht an Norwegen II vorbei.
10:58
Norwegen II
Oben passt der Sprung von Jan Schmid noch, doch dann schleichen sich technische Fehler ein und auch bei der Landung bei 121,5 Metern lässt der Norweger viel liegen. Norwegen II verliert etwas an Boden zum ÖSV-Duo.
10:57
Österreich II
Mario Seidl kann das eigentlich auch und das zeigt er auch jetzt! Er packt einen ordentlichen Absprung aus und stellt die Verbindung zum Skier schnell her, um Geschwindigkeit zu machen. 130,5 Meter und hohe Noten bringen die beiden Junioren aus Österreich deutlich an die Spitze.
10:55
Japan II
Takehiro Watanabe zaubert einen Bilderbuchsprung in Hang. Der Absprung passt und auch den Übergang in die Flugphase bekommt der Japaner technisch sauber hin. 128 Meter sind das Ergebnis.
10:54
Frankreich II
Der junge Franzose kann hingegen voll und ganz zufrieden sein. Laurent Muhlethaler bekommt die Absprungphase sauber hin und setzt 120,5 Meter in den Schnee. Frankreich II bleibt so locker vor dem Duo USA II.
10:53
Italien II
Italien II ist hingegen nach dem zweiten Sprung bereits weg vom Fenster. Lukas Runggaldier ist viel zu spät am Absprung, kommt dann nicht technisch sauber durch und kommt gerade einmal auf 106 Meter. Schon jetzt fehlen 45 Sekunden auf USA II!
10:52
USA II
Ben Berend eröffnet die zweite Runde im Sprungwettkampf des Teamsprints und kann gleich mit einem ganz ordentlichen Sprung überzeugen. 119 Meter werden USA II zwar nicht zu einem Topplatz verhelfen, aber für die jungen US-Boys geht es ja auch vor allem darum Erfahrungen zu sammeln.
10:50
Deutschland I
Was kann Edelmann für Haug vorlegen? leider nicht viel. Mit 119,5 Metern bleibt er deutlich hinter seinen Erwartungen zurück und Deutschland I reiht sich nach dem 1. Durchgang auf dem siebten Platz ein. Es führt Österreich I vor Österreich II.
10:49
Norwegen I
Magnus Krog lächelt breit in die Kameras, auch wenn es für ihn mit 121,5 Metern nicht auf die Weite von Gruber ging. Aber der Norweger hat wie auch sein Teampartner Gråbak seine Stärken natürlich auch in der Loipe.
10:48
Österreich I
Bernhard Gruber segelt bis auf 127 Meter und doch ist er am Ende nicht ganz zufrieden, denn trotz der tollen Weite, hat er doch einige wichtige Meter verloren gegeben. Die Spitze gibt es für Österreich I aber dennoch.
10:47
Japan I
Hideaki Nagai kann das auch. Der Japaner muss nur einen Meter früher als Braud landen und auch sein Teamkollege Yoshito Watabe ist auf der Schanze immer stark unterwegs.
10:46
Frankreich I
Francois Braud ist am Schanzentisch ein bisschen zu spät dran, wodurch ihm viel Druck verloren geht und dadurch natürlich auch ein paar wichtige Meter. Dennoch geht es für ihn auf 123 Meter und damit an Österreich II heran.
10:45
Italien I
Armin Bauer kämpft sich von der Schanze und landet nach 106 Metern auf dem Vorbau. Derzeit hätte sein Duo damit über eine Minute Rückstand, aber Samuel Costa kann da vielleicht noch etwas aufholen, denn er kann deutlich besser springen.
10:44
USA I
Taylor Fletcher bildet schon fast traditionell mit seinem Bruder Bryan ein Team, allerdings gibt er mit 114,5 Metern doch eher eine verhaltene Weite mit auf den Weg.
10:43
Tschechien
Petr Kutal beißt sich an der Bestweite ebenfalls die Zähne aus und das deutlich! 20 Meter fehlen dem Tschechen zu der Weite von Philipp Orter aus dem Duo Österreich II.
10:42
Polen
Zufriedenheit sieht anders aus. Adam Cieslar hängt in seinem Versuch ebenfalls viel zu aufrecht über den Skier und bietet so eine große Angriffsfläche. Schon nach 115 Metern muss er zur Landung ansetzen.
10:41
Slowenien
Und bei Gasper Berlot? Auch der Slowene tut sich schwer einen technisch sauberen Sprung zu zeigen und schon kurz nach dem Absprung muss er sichtbar in seinen Flug eingreifen.
10:40
Estland
Nachdem Orter und Moan mit tollen Weiten überzeugen konnte, geht es jetzt wieder deutlich kürzer. Für den ersten der Esten sind gerade einmal 108 Meter möglich.
10:40
Russland
Auch für Russland wird es heute wohl um nicht viel gehen. Niyaz Nabeev tut sich schwer und der eher stärkerer Springer kommt gerade einmal auf 117 Meter. Das wird auch Ernest Yahin nicht mehr rausholen können, vor allem da beide Athleten in der Loipe zu den Langsamsten gehören.
10:38
Südkorea
Im Hinblick auf die Olympischen Winterspiele 2018 beginnt auch Südkorea ein Team in der Nordischen Kombination aufzubauen. Bong-Joo Kim kann bei seinem ersten Einsatz auf der Weltcup-Ebene allerdings nicht überzeugen und landet bereits bei 89 Metern.
10:37
Deutschland II
Auch Björn Kircheisen zieht sich ordentlich aus der Affäre und schafft mit 118,5 Metern eine Weite, mit der er zufrieden sein kann. Deutschland II rangiert damit auf Rang drei.
10:37
Norwegen II
Hoppla! Wo hat er den denn ausgepackt? Magnus Moan lässt es zu Beginn richtig krachen und knallt eine Weite von 122,5 Metern in den Hang. An Österreich II kommt er damit zwar nicht vorbei, aber damit kann das starke Läuferduo Moan/Schmid sicher leben.
10:36
Österreich II
Philipp Orter zeigt, was für Weiten hier wirklich möglich sind! Der junge Österreicher macht seine Sache gut, segelt bis auf 124 Meter und räumt auch in der Haltung gute Noten ab. Österreich II setzt sich souverän an die Spitze.
10:35
Japan II
Der Sprung ging vollkommen daneben! Aguri Shimizu kommt oben schief raus und von da an, geht nichts mehr. Nur 105 Meter legt er Takehiro Watanabe vor. Damit liegt Japan II derzeit nur auf Platz vier.
10:34
Frankreich II
Antoine Gerard legt noch etwas mehr drauf und setzt 114,5 Meter in den Hang. Aber auch das reicht natürlich am Ende nicht für ganz vorne.
10:33
Italien II
Für Italien II macht Manuel Maierhofer den Auftakt. Der junge Italiener zeigt einen Sprung auf 112,5 Meter, mit dem er zwar persönlich zufrieden sein kann, aber wohl nicht für ein Topergebnis seiner Mannschaft reicht.
10:32
USA II
Und auf geht's! Als erster Athlet geht mit Adam Loomis über die Schanze. Mit 110,5 Metern legt er seinem Teamkollegen Ben Berend allerdings nicht die ganz große Weite vor.
10:25
20 Teams am Start
Insgesamt nehmen den Teamsprint heute 20 Teams in Angriff, wobei sieben Nationen jeweils zwei Duos an den Start schicken. Neben den Österreichern gilt es vor allem auf Norwegen zu achten, die in Val di Fiemme vor allem starke Läufer in ihren Teams aufgestellt haben. Norwegen II geht mit Moan/Schmid an den Anlauf, Norwegen I mit Krog/Gråbak. Auch Italien I (Bauer/Costa) und Frankreich I Braud/Laheurte darf man nicht unterschätzen, wenn er Rückstand auf der Schanze sich in Maßen hält. In Lahti konnten beide Teams viel Rückstand rauslaufen.
10:22
Gibt es nächstes ÖSV-Treppchen?
Die Österreicher gehören zu den Nationen, die ihre Athleten nicht in Hinblick auf die kommenden Einzelentscheidungen schonen und gehen mit zwei ausgeglichenen Paarungen an den Start. In Lahti gab es zuletzt Platz zwei und drei im Teamsprint zu bejubeln und auch heute stehen die Chancen für das Podest recht gut, vor allem da Deutschland auf die besten Starter verzichtet. Das Team Österreich II bilden heute Philipp Orter und Mario Seidl. Die erste Mannschaft bleibt mit Bernhard Gruber/Lukas Klapfer die Gleiche wie zuletzt in Lahti.
10:18
Deutschland mit B-Teams
Die deutschen Kombinierer gehen beim Teamsprint in Italien nicht mit ihren besten Athleten an den Start. Frenzel, Rydzek und Rießle werden in Richtung Gesamtweltcup geschont - gleiches gilt für Japan, wo Akito Watabe fehlt. Das Duo Deutschland II wird heute aus Björn Kircheisen und Tobias Simon bestehen, der sich in den letzten Jahren im Weltcup rar gemacht hatte. Durch gute Leistungen im Continentalcup erhält er nun eine neue Chance. Das Team Deutschland I besteht aus Tino Edelmann und Tobias Haug.
10:12
Willkommen!
Guten Morgen aus Val di Fiemme, wo die Nordischen Kombinierer in das vorletzte Weltcup-Wochenende der Saison gehen. Der zweite Weltcup-Teamsprint des Winters wird um 10:30 Uhr mit dem Sprungdurchgang starten, ehe es dann am Nachmittag in die Loipe gehen.