Liveticker

Raw Air - Oslo Einzelspringen - Herren
16:12
Schon morgen geht's weiter!
Das war es für den heutigen Tag von der Raw Air-Tour. Viel Zeit zum Verschnaufen bleibt den Athleten jedoch nicht, denn bereits am morgigen Montag steht mit der Qualifikation in Lillehammer der nächste Wertungsdurchgang der knallharten Tour auf dem Programm. Los geht es ab 17:30 Uhr. Wir sind natürlich wieder live dabei. Bis dann!
16:09
Ammann auf Platz 17
Im Team der Schweiz war es nur Simon Ammann, der es heute in den 2. Durchgang schaffte. Am Ende blieb es für ihn bei Position 17.
16:08
Fettner macht Plätze gut
Im Team der Österreicher konnte Manuel Fettner im Finale noch zwei Plätze aufholen und schloss das Springen letztendlich auf Rang acht ab. Nach seiner starken Leistung im Mannschaftswettkampf heute nicht zufrieden sein wird Michael Hayböck mit Platz 14. Das Teamresultat vervollständigt Gregor Schlierenzauer als 20.
16:06
Zwei Deutsche auf dem Podest
Zum Sieg hatte es nicht gereicht, unzufrieden werden die deutschen Springer aber nicht sein, denn mit Andreas Wellinger und Markus Eisenbichler landeten zwei DSV-Adler heute auf dem Podest. Für die restliche Mannschaft lief es da weniger optimal und Richard Freitag (14.), Stephan Leyhe (18.) und Karl Geiger (25.) nehmen nur eine kleine Punkteausbeute mit vom Holmenkollen.
16:04
Kraft holt sich den Sieg
Stefan Kraft hat sich unter schwierigen Bedingungen am Holmenkollen durchgesetzt und sichert sich mit 267,5 Punkten souverän den Sieg im heutigen Wettkampf. Gleichzeitig darf er sich auch darüber freuen, dass er das Gelbe Trikot des Weltcupführenden von Stoch übernehmen wird, der heute nur 22. wurde. Auch die Führung in der Raw Air-Tour kann er weiter ausbauen.
16:00
Andreas Wellinger (GER)
Was für ein Pech! Andreas Wellinger muss in seinem Flug viel arbeiten und bekommt es gerade im Mittelteil mit schwierigen Winden zu tun. Mit 127 Metern macht er noch viel daraus, muss sich aber Kraft geschlagen geben und wird Zweiter.
15:59
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft wirft den Fehdehandschuh hin! Der Österreicher packt einmal mehr einen Sprung auf hohem Niveau auf und segelt bis auf 132 Meter herunter. Und auch die Noten für den perfekt gesetzten Telemark sind wieder hoch: zweimal 19,5 und einmal die 19,0 gehen da in die Wertung. Er geht natürlich an die Spitze und nun ist Wellinger gefordert.
15:58
Daiki Ito (JPN)
Und auch Daiki Ito ist mit 124,5 Metern zu kurz im Finale, um seinen Platz halten zu können. Er fällt hinter Eisenbichler zurück, der damit sein Podestplatz sicher hat!
15:57
Daniel-Andre Tande (NOR)
Und auch Daniel-Andre Tande kann das Podest bei Weitem nicht angreifen. Der Norweger muss sich mit 123 Metern zufrieden geben und schon ist die Freude nach seinem ersten Sprung wieder verfolgen.
15:56
Kamil Stoch (POL)
Totalabsturz von Kamil Stoch! Beim Polen packt im zweiten Abschnitt der Wind zu und ihm bleibt nicht anders übrig als mit rudernden Armen abzubrechen. Und da wird er richtig bedient sein, denn er droht das Gelbe Trikot zu verlieren!
15:54
Markus Eisenbichler (GER)
Markus Eisenbichler streckt die Fäuste nach oben und feiert seinen Sprung! Der 25-Jährige hatte nach dem Tisch ein paar kleinere Probleme, doch dann ging es dahin und er übernimmt nach 128,5 Metern die Führung vor Stjernen.
15:53
Robert Johansson (NOR)
Und auch der nächste Norweger sticht zu! Robert Johansson setzt mit 128,5 Metern den bisher zweitbesten Sprung in diesem Durchgang. An Stjernen geht er damit aber nicht vorbei, denn seine Abzüge in der Wind- und Haltungswertung waren enorm.
15:52
Andreas Stjernen (NOR)
Die Bedingungen sind nicht leicht und dafür haut Andreas Stjernen jetzt einen richtig guten Sprung raus. Erst nach 126 Metern stellt er die Latten in den Schnee, obendrauf gibt es gute Noten im 18er-Bereich, was die Führung mit 14 Punkten Vorsprung bedeutet.
15:51
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla gibt auch jetzt wieder alles, um auf Weite zu kommen, doch belohnt wird das nicht. Nach 119,5 Metern und niedrigen Noten geht es für ihn auf Rang zwei zurück.
15:50
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner ist in der Spur und eröffnet den Block der letzten zehn Athleten. An die Weite von Forfang kommt er mit 123 Metern zwar nicht heran, da er im ersten Sprung aber einen dicken Vorsprung herausgeholt hatte zu Forfang, reicht das trotzdem um an Platz eins zu gehen.
15:48
Taku Takeuchi (JPN)
Auch Taku Takeuchi wird vom Wind mächtig durchgeschüttelt und im Auslauf winkt dann sogar der sonst so bescheidende Japaner enttäuscht ab. Mit 114 Metern wird er bis auf Platz 14 zurückgeschleudert.
15:47
Richard Freitag (GER)
Bei Richard Freitag waren die Ansprüche höher und so blickt er nach seinen 122,5 Metern eher verhalten in die Kameras, zumal er durch viel Abzüge in der Windwertung dann auch noch auf Rang fünf abrutscht.
15:46
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Auch Vincent Descombes Sevoie kann nicht angreifen, ist mit 121 Metern aber mehr als zufrieden und zeigt den Daumen nach oben. Aktuell ist der Franzose Dritter.
15:45
Michael Hayböck (AUT)
Die Bedingungen sind jetzt wieder schwerer geworden und das bekommt auch Michael Hayböck zu spüren. Den Österreicher schüttelt es ordentlich durch und am Ende verliert auch er nach 120 Metern Plätze gegenüber dem ersten Sprung.
15:44
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Auch bei Gregor Schlierenzauer geht es nach seinem zweiten Sprung jetzt leider zurück, nachdem er nur 119,5 Meter zeigen konnte. Führender bleibt weiterhin der Norweger Forfang.
15:43
Dawid Kubacki (POL)
Den Sprung hatte das Geburtstagskind bereits am Absprung verschenkt. Der passt überhaupt nicht und sofort fehlte dem 27-Jährigen die Höhe im Flug.
15:43
Simon Ammann (SUI)
Für Simon Ammann geht es nur zwei Meter weiter und das stimmt ihm am Ende natürlich nicht zufrieden. Die Noten sind zwar dieses Mal recht ordentlich, durch die Abzüge im Wind fällt er aber dennoch noch hinter Prevc zurück.
15:41
Peter Prevc (SLO)
Für Peter Prevc heißt es jetzt angreifen, doch gelingen wird ihm das nach diesem Sprung nicht. Nach 120 Metern sowie 218,5 Punkten in der Endwertung wird er heute an Boden in der Raw Air-Wertung verlieren. Dort lag er vor dem heutigen Wettkampf ja knapp hinter Kraft auf Rang zwei.
15:40
Joakim Aune (NOR)
Der erste Sprung war richtig gut, der zweite Versuch gelingt Aune dann nicht. Er ist etwas zu früh am Schanzentisch, muss dann direkt nach der Kante viel arbeiten und landet früh nach 114 Metern.
15:39
Stephan Leyhe (GER)
Kann Stephan Leyhe die Führung von Forfang gefährden? Wohl nicht, dafür sollten 121,5 Meter zu wenige sein, zumal nicht gerade Höchstnoten in die Wertung eingehen. Der 25-Jährige muss sich mit Zwischenplatz vier zufrieden geben.
15:37
Jurij Tepes (SLO)
Cheftrainer Goran Janus winkt eines seiner Sorgenkinder ab. Und das zeigt sich heute mal wieder in Höchstform und mit seiner üblichen Wechselleistung. Nach einem guten ersten Sprung, stehen jetzt nur 112 Meter auf den Anzeigetafeln und somit wird auch er einige Plätze verloren geben müssen.
15:36
Noriaki Kasai (JPN)
Und auch Noriaki Kasai muss sich Forfang und Kot geschlagen geben, nachdem es für ihn bis auf 123,5 Meter gegangen war.
15:35
Roman Koudelka (CZE)
Roman Koudelka startet oben gut und auch die Phase, in der der Wind kurzzeitig zupackt und ihm die Ski gegen den Körper schlägt, meistert der Tscheche gut. An die Spitze geht es aber auch für ihn nach 122 Metern nicht.
15:34
Jernej Damjan (SLO)
Bei Jernej Damjan läuft es im Finale nicht und mit einer unsauberen Technik erreicht der Slowene jetzt nur 114 Meter. Er wird bis auf Rang vier hinter Karl Geiger zurückgespült.
15:34
Maciej Kot (POL)
Auch Maciej Kot ist für seinen Geschmack schon viel zu früh an der Reihe. Anders als bei Forfang will aber bei ihm auch nach dem zweiten Sprung keine rechte Freude aufkommen. 125,5 Meter waren aber eigentlich ganz ordentlich.
15:33
Johann Andre Forfang (NOR)
Jetzt zeigt uns Johann Andre Forfang, was er wirklich drauf hat! Mit viel Wut in Brauch haut er sich vom Tisch und zieht seinen Flug gnadenlos auf 129,5 Meter hinunter. Mit 224,6 Punkten in der Endwertung geht er mit großem Vorsprung auf Platz eins und wir sicher einige Plätze aufholen können.
15:32
Anze Semenic (SLO)
Und auch Anze Semenic lässt im zweiten Sprung aus. Nachdem der 23-Jährige im 1. Durchgang auf 117 Meter kam, konnte er jetzt nur 115,5 Meter zeigen und auch in den Noten räumte der Slowene nicht ab.
15:31
Jakub Janda (CZE)
Jakub Janda zumindest bleibt aber schon einmal hinter Geiger zurück, nachdem er uns jetzt nur 117 Meter zeigen konnte.
15:30
Karl Geiger (GER)
Karl Geiger gelingt die Steigerung zum ersten Sprung und zum 1. Durchgang kann der Oberstdorfer vier Meter zulegen. So bleibt er natürlich locker vor Colloredo, für eine große Aufholjagd sollte es aber zu wenig gewesen sein.
15:29
Sebastian Colloredo (ITA)
Da war er verraten und verkauft! Sebastian Colloredo hatte viel Rückenwind und kann so natürlich nicht die Weite aus dem ersten Sprung toppen. Durch die Pluspunkte im Wind kann er sich aber vor Bartol retten und damit sollten ihm die Punkte sicher sein.
15:27
Tilen Bartol (SLO)
Da zwei Springer sich den 30. Rang geteilt haben, sehen wir heute 31. Athleten im 2. Durchgang. Den Auftakt macht Tilen Bartol mit einem Gate mehr Anlauf als im 1. Durchgang. Dem Slowenen nutzt das nicht viel und mit 117 Metern legt er nur einige Meter zum ersten Sprung zu.
15:14
Nur Ammann im Finale
Bei den Schweizern zeigt sich das für diese Saison häufige Bild und einzig Simon Ammann (17.) werden wir gleich im Finale wiedersehen, während Peier und Deschwanden ausgeschieden sind. Gestartet wird der 2. Durchgang um 15:26 Uhr.
15:13
Zwei Ausfälle in Österreich
Die Österreicher mussten bereits zwei Ausfälle hinnehmen und Markus Schiffner und Andreas Kofler werden wir mit den Rängen 33 und 34 nicht mehr sehen. Zweitbester Österreicher hinter Kraft ist Manuel Fettner als Zehnter, Michael Hayböck und Gregor Schlierenzauer komplettieren die Mannschaft mit den Plätzen 14 und 15.
15:11
Auch Eisenbichler in den Top Ten
Im deutschen Team liegt neben Andreas Wellinger zur Hälfte des Wettbewerbs auch Markus Eisenbichler als Sechster in den Top Ten. Richard Freitag folgt auf Rang zwölf, Stephan Leyhe ist 20. Gerade so in das Finale gerutscht ist Karl Geiger als 29. Für Andreas Wank heißt es indes gleich zusehen.
15:10
Zwei Springer setzen sich ab
Nach dem 1. Durchgang liegt Andreas Wellinger mit seinem starken Sprung auf 133,5 Meter in Führung. Einen Patzer kann er sich aber im Finale nicht erlauben, denn nur 1,7 Punkte dahinter lauert Stefan Kraft auf seine Chance. Die übrigen Konkurrenten liegen bereits deutlicher zurück und erst 10,3 Punkte hinter Kraft folgt Daiki Ito auf Platz drei.
15:08
Kamil Stoch (POL)
Bei Kamil Stoch fehlt am Holmenkollen bisher der Topsprung. Kann er ihn jetzt im Wettkampf zeigen? Nein. Mit 126 Metern wird er wohl heute nicht um den Sieg mitkämpfen können und liegt schon 14 Punkte hinter Wellinger.
15:07
Stefan Kraft (AUT)
Stefan Kraft will auch heute wieder den Sieg! Der Österreicher packt einmal mehr einen Sprung wie aus dem Lehrbuch aus und setzt nach 130 Metern butterweich seinen Telemark hin. Dafür bekommt er zwar hohe Noten, an Wellinger geht es aber nicht vorbei und er reiht sich auf Rang zwei ein. 1,7 Punkte trennen die beiden Dauerrivalen.
15:05
Daniel-Andre Tande (NOR)
Er hingegen ist heute dabei! Mit einer guten Anlaufgeschwindigkeit, bringt sich Daniel-Andre Tande in eine hohe Position und erreicht 128,5 Meter. Zu Wellinger fehlt ihm aber mit 13,6 Punkten auch schon einiges.
15:04
Maciej Kot (POL)
Maciej Kot kann da nicht mithalten und landet bei kurzen 117 Metern. Angefressen verlässt der Pole schnell den Auslauf.
15:03
Andreas Wellinger (GER)
In der Probe war Andreas Wellinger von einer Böe gepackt worden und landete schon auf dem Vorbau, doch das bringt ihn überhaupt nicht aus der Ruhe! Er setzt den Sprung trotzdem mit vollem Risiko an und brennt 133,5 Meter in den Schnee. Mit zwölf Punkten Vorsprung geht er an die erste Position.
15:02
Michael Hayböck (AUT)
Michael Hayböck wird nach seinem ersten Sprung heute ebenfalls nicht zufrieden sein, denn mit 122 Metern geht es auch für ihn in der Wertung weit nach hinten.
15:01
Manuel Fettner (AUT)
Manuel Fettner springt mit 127 Metern zwar weiter als Eisenbichler, doch da er für den Wind 10,6 Punkte abgezogen bekam, ist dass am Ende nur Rang sechs.
15:00
Markus Eisenbichler (GER)
Die Bedingungen sind ganz ordentlich, jetzt muss Markus Eisenbichler das nur noch ausnutzen. Und das tut er! Mit einem guten Absprung, hat er sofort Höhe und kann den Sprung dann bis auf 125,5 Meter durchziehen. Ito kann er damit nicht überbieten, aber mit 2,6 Punkten Rückstand ist er dabei.
14:59
Peter Prevc (SLO)
Gestern war Peter Prevc einer der stärksten Springer, heute wird er das nicht wiederholen können. Er kämpft mit den Bedingungen und wird mit 121 Metern abgespeist. Derzeit ist er damit nur Elfter.
14:57
Piotr Zyla (POL)
Piotr Zyla versucht alles, doch auch für ihn geht es nicht an die Weite des Japaners heran. Nach 124 Metern ist er zur Freude der vielen polnischen Zuschauer im Stadion aber mit Platz vier dabei.
14:57
Richard Freitag (GER)
Auch für Richard Freitag wird es nicht leicht werden heute ein gutes Resultat abzuliefern. Für den deutschen Springer ging es bis auf 122,5 Meter hinunter.
14:56
Andreas Stjernen (NOR)
Kann Andreas Stjernen heute mitmischen? Leicht wird es nicht, aber bei diesen Bedingungen wissen wir natürlich auch nicht, wie das Finale verlaufen wird. 6,1 Punkte liegt der Norweger hinter Ito zurück.
14:54
Vincent Descombes Sevoie (FRA)
Vincent Descombes Sevoie steht etwas steil in der Luft und nimmt sich dadurch einige Meter. Insgesamt war der Sprung aber recht ordentlich, zumal er für 120 Meter nur wenige Abzüge für den Wind bekam. Für den Moment geht es für den Franzosen auf Platz vier.
14:53
Karl Geiger (GER)
Und auch Karl Geiger wird nach seinem ersten Sprung bedient sein. Mit 114,5 Metern kann sich der 24-Jährige zwar ins Finale retten, aber er hätte da sicherlich gerne noch circa zehn Meter draufgelegt.
14:52
Andreas Kofler (AUT)
Pech für Andreas Kofler. Der Österreicher kommt oben ganz gut durch, doch dann packt im letzten Flugdrittel der Wind zu und er muss mit rudernden Armen den Flug bei 113,5 Metern beenden. Das Finale ist in Gefahr!
14:51
Dawid Kubacki (POL)
Kann sich Dawid Kubacki zu seinem Geburtstag selbst beschenken. Wohl nicht. Nach 120,5 Metern liegt auch er schon weit hinter dem aktuell führenden Mann zurück.
14:50
Stephan Leyhe (GER)
Bundestrainer Werner Schuster wartet sehr lange, bis er seinen Schützling abwinkt, denn die Bedingungen waren nicht die Besten. Am Ende kämpft der Willinger sich schließlich auf 120,5 Meter durch, kann dann aber leider die Landung nicht sauber setzen, da der Bindungsclip beim Telemark aufgeht. Er reiht sich auf Platz sieben ein.
14:49
Robert Johansson (NOR)
Gestern war Robert Johansson sauer, dass er mit schlechten Bedingungen um seine Position in der Raw Air gebracht wurde, heute hat der 26-Jährige aus Norwegen mehr Glück mit den Verhältnissen und kann diese für 126 Meter nutzen.
14:48
Jurij Tepes (SLO)
Damit wird Jurij Tepes nicht zufrieden sein. Der Slowene geht seinen Sprung viel zu aggressiv an und das ist bei diesen Verhältnissen nicht gerade die beste Idee. Mit 120 Metern geht es für ihn aber dennoch ins Finale.
14:47
Daiki Ito (JPN)
Der nächste Japaner ist mit Daiki Ito bereits in der Spur und der haut hier richtig einen raus! Ito steht hoch in der Luft, zieht den Sprung gnadenlos durch und knallt mit 127,5 Metern mit Abstand die beste Weite in den Hang. Mit knapp zehn Punkten Vorsprung geht er vor seinem Landsmann Takeuchi an die Spitze.
14:45
Noriaki Kasai (JPN)
Noriaki Kasai hat in dieser Saison viele Probleme mit seiner Anfahrtsposition, heute kann er die zumindest ganz ordentlich kompensieren und setzt die Skier exakt auf den K-Punkt.
14:44
Roman Koudelka (CZE)
Auch bei Roman Koudelka passt die Symmetrie im Sprung nicht ganz, anders als Ziobro macht er aber noch viel aus den Umständen und zieht seinen Sprung auf 117,5 Meter.
14:43
Jan Ziobro (POL)
Bei Jan Ziobro hat die Technik indes überhaupt nicht gepasst. Der Pole kommt viel zu schief vom Tisch und diesen Fehler kann er im Laufe seines Versuches nicht mehr ausbügeln. Nach einem kurzen Sprung kann er jetzt schon zusammenpacken.
14:42
Taku Takeuchi (JPN)
Taku Takeuchi lässt sich von den Bedingungen nicht aus der Ruhe bringen. Der Japaner erwischt den Sprung an der Kante perfekt, ist dann sofort in der richtigen Haltung und liegt ganz ruhig in der Luft. Mit 122,5 Metern geht er mit 3,3 Punkten Vorsprung an die Spitze.
14:41
Jernej Damjan (SLO)
Gestern lief es bei Jernej Damjan überhaupt nicht nach Plan, heute läuft es etwas besser und mit 118,5 Metern reiht er sich für den Moment auf Rang vier ein.
14:40
Vojtech Stursa (CZE)
Auch bei Vojtech Stursa ist keine Weite drin. Der 21-Jährige kommt zwar ein paar Meter weiter als Wank, mit 111,5 Metern schafft er aber dennoch keine Weite, die ihn zufrieden stimmen kann.
14:39
Andreas Wank (GER)
Für den ersten Deutschen Springer gibt es nichts zu holen. Wank sucht förmlich das Luftpolster, findet aber keins und fällt nach 107 Metern vom Himmel.
14:38
Simon Ammann (SUI)
Simon Ammann zeigt es nach seinem Sprung mit den Armen an. Die Luftfahrt war alles andere als angenehm und es hat ihn da mächtig durchgerüttelt. Mit 121 Metern ist der Schweizer aber trotzdem dabei.
14:37
Markus Schiffner (AUT)
Markus Schiffner hat hingegen viel Pech mit dem Wind. Oben kommt er gut durch, doch unten erwischt der 24-Jährige Seitenwind und muss nach 114,5 Metern hinunter.
14:36
Gregor Schlierenzauer (AUT)
Top! Gregor Schlierenzauer zeigt sich ganz anders. Der Österreicher präsentiert bei den schweren Bedingungen das nötige Feingefühl im Flug und geht mit einer schönen und flüssigen Technik bis auf 121 Meter hinunter. Der Tiroler übernimmt Position eins der Zwischenwertung.
14:35
Jakub Janda (CZE)
Jakub Janda wird ebenfalls nicht an die Spitze gehen können. Mit 118 Metern wirft es ihn sogar auf Platz vier zurück, da er hohe Abzüge in der Windwertung bekam.
14:34
Johann Andre Forfang (NOR)
Jetzt zeigt sich, was hier wirklich drin ist, denn mit Johann Andre Forfang ist ein Springer auf dem Startbalken, der hier bisher klasse Trainingsweiten gezeigt hat. Und bei ihm läuft es überhaupt nicht und entsprechend angefressen ist der 21-Jährige nach der Landung. 114,5 Meter waren bei Weitem nicht das, was er eigentlich zeigen kann.
14:31
Sebastian Colloredo (ITA)
Sebastian Colloredo hingegen zeigt für seine Verhältnisse mit 116 Metern jetzt einen sehr guten Sprung, denn ihn haben wir in den letzten Tagen hier schon deutlich schlechter gesehen.
14:31
Jarkko Määttä (FIN)
Und auch bei Jarkko Määttä sieht man, dass die Winde zupacken. Im letzten Flugabschnitt sacken die Skier nach unten, er verliert an Höhe und muss nach 114 Metern seinen Sprung abbrechen.
14:30
Janne Ahonen (FIN)
Ganz oben hatte der Sprung von Janne Ahonen noch gepasst, doch dann fehlte auch dem Routinier aus Finnland die Unterstützung vom Wind und er stürzte nach 107,5 Metern ab.
14:29
Junshiro Kobayashi (JPN)
Bei Junshiro Kobayashi geht es dann sogar noch einen Meter kürzer.
14:28
Viktor Polasek (CZE)
Auch Viktor Polasek tut sich schwer mit dem eher kurz gewählten Anlauf, trifft jetzt aber auch auf extrem schwere Bedingungen. Nach 109,5 Metern heißt es auch für ihn wohl die Sachen packen und sich auf den nächsten Bewerb vorzubereiten.
14:27
Anze Semenic (SLO)
Anze Semenic ist zumindest der erste, der Aune von der Weite her auf die Pelle rücken kann. Punktemäßig liegt der Slowene aber mit 8,5 Punkten Abstand doch deutlich zurück.
14:26
Tom Hilde (NOR)
Da war der norwegische Jubel schnell wieder verstummt! Tom Hilde leistet sich einen Patzer und stürzt bereits nach 104 Metern ab, womit er sich auf der vorletzten Position einordnen muss. Obwohl es derzeit eher kurz geht, ist die Jury natürlich vorsichtig, vor allem, weil wir ja schon einen weiten Sprung von Aune gesehen haben.
14:25
Ville Larinto (FIN)
Auch Ville Larinto blickt mehr als enttäuscht in die Kameras, nachdem es für ihn nur auf 111 Meter ging. Für den Finnen heißt es damit wohl die Sachen packen.
14:24
Gregor Deschwanden (SUI)
Auch für ihn wird es schwer heute das Finale zu sehen. Gregor Deschwanden muss ebenfalls schon früh zur Landung kommen und liegt nach seinen 112,5 Metern aktuell auf Rang fünf.
14:23
Davide Bresadola (ITA)
Unzufriedenheit bei Davide Bresadola. Der Italiener schüttelt nach 104 Metern den Kopf und zieht schnell von dannen, denn er weiß, dass das nicht für den 2. Durchgang reichen wird.
14:22
Tilen Bartol (SLO)
Der Sprung von Aune beginnt immer mehr an Wert zu gewinnen, denn auch der neunte Starter im Feld kann den Norweger bei Weitem nicht das Wasser reichen. Schon nach 114,5 Metern heißt es für Bartol zur Landung kommen.
14:22
Killian Peier (SUI)
Und auch für Killian Peier heißt es zittern. Der erste von drei Schweizern in der Startliste springt noch einen halben Meter weiter und kann auch über die anderen Werte nichts mehr aufholen. Es heißt zittern um einen zweiten Sprung.
14:21
Antti Aalto (FIN)
Auch bei Antti Aalto ist in seinem Sprung nicht viel drin und der 21-Jährige aus Finnland landet nach einem technisch sauberen Sprung schon nach 112,5 Metern. Derzeit ist das Rang zwei, für das Finale dürfte es aber dennoch eng werden.
14:19
Alex Insam (ITA)
Gestern konnte Alex Insam uns richtig gute Sprünge zeigen und heute? Heute hat der 19-Jährige größere Schwierigkeiten und ärgert sich nach der Landung maßlos. Er hätte da gerne mehr Unterstützung vom Wind gehabt.
14:18
Ryoyu Kobayashi (JPN)
Ryoyu Kobayashi wird in den Nebel von Oslo geschickt, aber auch er kann bei diesen Bedingungen den Norweger Aune nicht gefährden. Nach 114 Metern muss er sich ebenfalls deutlich dahinter einreihen.
14:18
Nejc Dežman (SLO)
Wie Aune hatte sich auch Nejc Dežman über den zweitklassigen Continetalcup für die Weltcup-Mannschaft empfohlen. Im Continentalcup hatte Aune immer Griff, auf höchster Ebene läuft ihm der Norweger aber den Rang ab. Mit 111 Metern landet Dežman deutlich kürzer.
14:16
Joakim Aune (NOR)
Für Joakim Aune, der sich in dieser Saison im Continentalcup hervortun konnte, ist es in diesem Winter hingegen sein erster Auftritt in der höchsten Wettkampfklasse. Und den macht er ordentlich. Mit 120,5 Metern darf er mehr als zufrieden sein.
14:15
Joacim Ødegård Bjøreng (NOR)
Den Auftakt in den heutigen Wettkampf macht Joacim Ødegård Bjøreng aus der nationalen Gruppe, den wir in diesem Winter schon beim Auftakt in Klingenthal sehen konnten. Und der 21-Jährige muss in der Luft schon einmal richtig viel arbeiten, was mit 109,5 Metern dann leider nicht belohnt wird.
14:14
Nebel am Holmenkollen
Dafür ist der Holmenkollen bekannt: Der Hausberg Oslos zeigt sich heute in Nebel gehüllt. Für die Skispringer sollte das aktuell aber noch kein Problem sein, sofern sie das nötige Selbstvertrauen mitbringen auch mit vollem Risiko in die Nebelwand einzutauchen. Größeres Problem sollte aber heute der Wind sein, der wie schon am gestrigen Nachmittag unbeständig ist.
14:12
Simon Ammann bestätigt Aufwärtstrend
Nach einer schweren Saison scheint es für Simon Ammann langsam aufwärtszugehen und der Schweizer konnte bisher in Oslo mit guten Sprüngen überzeugen. Auch heute wird er wohl derjenige Athlet in seinem Team sein, der die Kohlen aus dem Feuer holen muss, denn auch insgesamt kämpft das kleine Team dieses Jahr mit der Form. Neben Ammann die Qualifikation überstanden haben Killian Peier und Gregor Deschwanden.
14:08
Auch Österreicher vollständig
Auch bei den Österreichern stellte die Qualifikation für heute keine große Hürde da und alle Starter kamen durch. Heißt also neben Stefan Kraft und Michael Hayböck sehen wir gleich Gregor Schlierenzauer, Markus Schiffner, Andreas Kofler und Manuel Fettner im Wettkampf.
14:05
DSV-Team komplett vertreten
Das deutsche Team hatte am Freitag in der Qualifikation keine Probleme und ist heute mit voller Mannschaftsstärke vertreten. Neben den bereits genannten Wellinger und Eisenbichler die besten Möglichkeiten zu einem guten Resultat hat Richard Freitag, der besonders am Freitag mit starken Sprüngen am Holmenkollen überzeugen konnte. Vervollständigt wird die Mannschaft durch Andreas Wank, Stephan Leyhe sowie Karl Geiger.
14:01
Kraft großer Favorit
Nach seiner Leistung am gestrigen Tag, wo er mit Abstand die besten Einzelsprünge zeigte, ist Stefan Kraft natürlich auch heute der große Favorit auf den Tagessieg. Dahinter gibt es einige Konkurrenten: Peter Prevc aus Slowenien, der Pole Piotr Zyla sowie Krafts Teamkollege Hayböck waren in etwa auf einem Niveau unterwegs. Angreifen wollen auch die beiden Norweger Johann Andre Forfang und Daniel-Andre Tande. Das deutsche Team schickt Markus Eisenbichler und Andreas Wellinger ins Rennen um die Plätze auf dem Podest.
13:56
Weltcupwertung bei Stoch
Heute geht es im Einzelspringen auch um die Weltcup-Gesamtwertung. In der liegt nach 21 Wettkämpfen Kamil Stoch mit 1280 Punkten auf Rang eins, sein Vorsprung zu Kraft ist allerdings bereits auf 60 Zähler zusammengeschrumpft. Auf Platz drei folgt Daniel-Andre Tande (1119 Pkt.) vor Domen Prevc aus Slowenien, der aktuell nach schwachen Leistungen nicht im Kader ist.
13:50
Kraft führt Gesamtwertung an
Nachdem Andreas Wellinger die Qualifikation am Freitag für sich entschied, verlor der DSV-Springer gestern seine Führung an Stefan Kraft. Der Österreicher lieferte im Teamwettkampf zwei Topsprünge ab und liegt in der Gesamtwertung mit 404,3 Punkten vorne. Dahinter hat sich Peter Prevc eingefunden, der auf 395,2 Punkte kommt. Andreas Wellinger ist mit 392,7 Punkten auf Rang drei abgerutscht, Vierter ist Piotr Zyla (392,2 Pkt.) vor Michael Hayböck (384,2 Pkt.) und Markus Eisenbichler (378,2 Pkt.).
13:47
Herzlich willkommen!
Zwei von zehn Tagen der Raw Air haben die Athleten bereits hinter sich gebracht, heute folgt am Holmenkollen mit dem Einzelspringen der dritte Tag. Los geht's um 14:15 Uhr.