Liveticker

Raw Air - Oslo Teamspringen - Herren
  • 1
    Österreich
    Österreich
    999.70
  • 2
    Deutschland
    Deutschland
    987.20
  • 3
    Polen
    Polen
    986.70
18:12
Auf Wiedersehen!
Das war es für den heutigen Tag aus Oslo. Weiter geht es dann am morgigen Nachmittag mit dem Einzelbewerb vom Holmenkollen. Wir berichten natürlich wieder live. Bis dann!
18:11
Der Zwischenstand der Raw Air
In der Gesamtwertung der Raw Air, in die heute die Einzelsprünge der jeweiligen Athleten einigen, führt nun Stefan Kraft mit 404,3 Punkten. Zweiter ist Peter Prevc mit 395,2 Punkten. Andreas Wellinger ist mit 392,7 Punkten auf Platz drei abgerutscht. Auf den Plätzen vier bis sechs folgen Zyla, Hayböck und Eisenbichler.
18:09
Schweizer auf Rang acht
Die Skispringer aus der Schweiz haben heute ihr Maximalziel erreichen können, mehr dann aber auch nicht. Das Quartett landete am Ende auf Rang acht, hatte aber mit 41,4 Punkten einen satten Rückstand zu den Tschechen, die Siebte waren.
18:07
Deutschland auf Platz zwei
Nicht unzufrieden dürften heute auch die deutschen Springer sein. Das Quartett war immer vorne mit drin und schnappte sich in der letzten Gruppe des 2. Durchgangs durch Andreas Wellinger dann schließlich die Polen, um Platz zwei der Wertung zu krallen. Die Team-Weltmeister komplettieren das Podest auf dem dritten Platz vor den sicherlich enttäuschten Norwegern, die vor heimischer Kulisse gerne auch auf dem Podium gestanden hätten.
18:04
Österreich holt den Sieg
Die Österreicher waren heute nicht zu schlagen und sicherten sich mit stabilen Sprüngen mit einem Vorsprung von 12,5 Punkten den Sieg im Teamwettkampf von Oslo. Stefan Kraft kann sich doppelt freuen. Mit seinen Einzelsprüngen übernimmt er nach dem heutigen Bewerb auch in der Gesamtwertung der Raw Air die Spitze.
17:56
Österreich
Stefan Kraft springt einfach wie ein Uhrwerk! Der 23-Jährige erwischt seinen Absprung wieder optimal, muss in der Luft keine Korrekturen durchführen und setzt mit 134,5 Metern einen Topsprung hin. Und auch für die Landung bekommt der 23-Jährige wieder hohe Noten. Österreich lässt keine Fragen offen und sichert sich souverän den Sieg.
17:55
Polen
Maciej Kot versucht alles, kommt aber nicht an die Weite von Andreas Wellinger heran und landet schon nach 128,5 Metern. Und damit hat das DSV-Quartett jetzt schon Platz zwei inne!
17:54
Deutschland
Deutschland greift an! Andreas Wellinger lässt sich nicht unterbuttern, kommt hoch raus und zieht seinen Sprung eiskalt bis unten durch. 134,5 Meter brennt er in den Schnee und damit ist Deutschland wieder dabei, wenn es um den Sieg geht.
17:53
Norwegen
Johann Andre Forfang ist auch jetzt nicht ganz zufrieden, denn der Norweger kam hier im Training schon weit über die 130 Meter. Jetzt landet er schon nach 127,5 Metern. Keine schlechte Weite, aber eben nicht das, was er sich eigentlich vorgestellt hat.
17:52
Japan
Daiki Ito hält die Japaner locker vor den Slowenen und erfüllt mit 129 Metern seine Aufgabe als Schlussspringer mit einer soliden Weite.
17:51
Slowenien
Peter Prevc knallt sich auch jetzt wieder mit viel Selbstvertrauen in seinen Sprung und das wird mit einer hohen Weite belohnt. 132 Meter werden die slowenische Mannschaft zwar nicht weit nach vorne bringen können, aber für die Gesamtwertung der Raw Air ist dieser Versuch ganz wichtig gewesen.
17:50
Tschechien
Roman Koudelka hat keine Probleme die Schweizer in Schach zu halten, denn die waren ja weit genug zurück. Mit 126 Metern könnte es für die Tschechen aber durchaus noch einen Rang nach vorne gehen, je nachdem was Prevc nun zeigt.
17:49
Schweiz
Im Finale wird nach dem aktuellen Stand gesprungen, daran das wir zuerst die Schweiz sehen, ändert sich dadurch aber nicht. Schlussspringer Simon Ammann kann auch jetzt wieder mit seiner Leistung zufrieden sein, denn 123,5 Meter sind eine solide Weite.
17:48
Polen
Es wird ein spannendes Finale geben, denn Dawid Kubacki kann sich jetzt nicht entscheidend absetzen, verliert hingegen sogar zu Österreich. Nach 127 Metern fehlen seinem Quartett allerdings nur 1,3 Punkte zu Rang eins.
17:46
Österreich
Markus Schiffner hat seine Aufgabe heute erfüllt, denn im Finale lässt der 24-Jährige gegenüber Freitag nicht viel liegen. Sieben Punkte Vorsprung zu Deutschland gibt er Stefan Kraft mit auf den Weg.
17:46
Deutschland
Richard Freitag ist nach seinem Sprung alles andere als zufrieden und schüttelt enttäuscht den Kopf. Mit 124,5 Metern bleibt das deutsche Team vor den Norwegern, allerdings mit 1,6 Punkten nur ganz knapp.
17:45
Slowenien
Jernej Damjan hingegen lässt auch in seinem zweiten Sprung wieder viel liegen und lässt seinem Team nur 113 Meter gutschreiben.
17:44
Norwegen
Vorhin war Daniel-Andre Tande bedient, als er bei schlechten Winden starten musste, jetzt gibt es den Daumen nach oben. Der Norweger kam oben gut raus, war schnell in der richtigen Fluglage und kam auf 131 Meter, nachdem es vorhin nur 121 Meter waren.
17:43
Japan
Am Absprung lässt Noriaki Kasai wieder viel liegen, im Sprung passt die Technik beim Japaner aber und so kommt er trotz der Umstände mit 122,5 Metern noch auf eine solide Weite.
17:42
Tschechien
Und auch bei Jakub Janda stimmt die Weite, auch wenn er sich sicherlich noch einige Meter mehr gewünscht hätte. Die Tschechen bleiben locker vor den Schweizern.
17:42
Schweiz
Die Jury drückt auf's Gas, da sich langsam der Nebel im Stadion einfindet und der hat immerhin letztes Jahr für eine Absage geführt. Killian Peier stört das beim Springen aber nicht und mit 123 Metern schließt er seinen Wettkampf mit einem guten Sprung ab.
17:40
Polen
Kamil Stoch greift an und bringt die Polen zurück an die Spitze. 129,5 Meter hatte er springen können.
17:39
Österreich
Schon ist die Führung wieder dahin, denn die Österreicher lassen auch jetzt wieder nicht aus und für Manuel Fettner geht es noch einmal einen halben Meter weiter. 8,5 Punkte beträgt der Vorsprung zu Deutschland.
17:38
Deutschland
Oben war viel Bewegung im Sprung von Stephan Leyhe, auf Weite geht es aber dennoch und wie! Mit 127 Metern leistet der Willinger das, was wir von ihm erwarten können. Deutschland geht an die Spitze, jetzt kommt es darauf an, was Österreich und Polen zeigen.
17:37
Slowenien
Bei Tilen Bartol hingegen will es heute nicht rund laufen. Wie im 1. Durchgang muss der Slowene auch jetzt wieder früh zur Landung kommen.
17:37
Norwegen
Im ersten Sprung war Robert Johansson von den Bedingungen bestraft worden, jetzt hat der Norweger viel mehr Glück und findet im gesamten Hang Aufwind vor. Das nutzt er knallhart aus und segelt bis auf 131 Meter hinunter.
17:36
Japan
Das war ein ordentlicher Versuch! Taku Takeuchi steht ganz ruhig in der Luft und stellt erst nach 125 Metern die Landung hin. Und mit der sind die Haltungsrichter zufrieden, denn es gibt gute Noten für den Japaner.
17:35
Tschechien
Vojtech Stursa hat eine richtige Kante von vorne, die ihm ihm Sprung aber nicht viel weiterbringt, sondern viel mehr ausbremst. 118 Meter sind sicherlich nicht das, was er sich vorgenommen hat.
17:34
Schweiz
Andreas Schuler kommt mit dem Holmenkollen bisher noch nicht zurecht und auch jetzt sind für den 21-Jährigen nur 105,5 Meter möglich. Viel mehr als Platz acht wäre für die Schweiz aber wohl ohnehin nicht möglich gewesen, dafür war der Abstand nach dem 1. Durchgang schon zu groß.
17:33
Polen
Piotr Zyla lässt sich davon nicht aufhalten! Auch er macht seine Sache ordentlich und knallt 132,5 Meter hin. Für die Österreicher reicht das nicht, aber an Deutschland gehen auch sie vorbei.
17:32
Österreich
Michael Hayböck springt heute wie aus einem Guss! Der 25-Jährige ballert auch jetzt wieder einen Topsprung raus. Er nimmt oben die Höhe mit und hat dann unten das nötige Gefühl, um trotz der Umstände auf Weite zu kommen. 130 Meter bringen die Österreicher auf Platz eins.
17:30
Deutschland
Und auch Markus Eisenbichler hadert mit dem schwierigen letzten Drittel der Flugphase. Wie Stjernen trägt es ihn hoch raus, doch dann verliert er unten den Druck unter den Ski und fällt aus großer Höhe herunter. Mit 122,5 Metern bleiben die Deutschen aber souverän vor Norwegen.
17:30
Slowenien
Auch bei Nejc Dezman sieht man in der Luft viel Bewegung und dem jungen Slowenen reißt es schon kurz nach dem Absprung den linken Arm weg. Mit 120,5 Metern zeigt er aber auch jetzt wieder eine ordentlich Weite, mit der er zufrieden sein darf.
17:29
Norwegen
Andreas Stjernen ist nach seiner Landung dieses Mal nicht ganz zufrieden. Der Norweger kommt auch jetzt wieder hoch raus, doch dann trifft auch er unten auf schwere Bedingungen und erreicht für seine Verhältnisse nur 122,5 Meter.
17:28
Japan
Ryoyu Kobayashi sitzt auf den Startbalken und wird von seinem Trainer auf die Reise geschickt. Mit 116 Metern erfüllt auch er seine Aufgabe und hält die Japaner vor den Tschechen.
17:26
Tschechien
Nächster Springer ist Viktor Polasek für die tschechische Mannschaft. Wie im 1. Durchgang zeigt der 19-Jährige auch jetzt wieder 116 Meter und somit bleibt seine Mannschaft locker vor den Schweizern.
17:26
Schweiz
Es ist angerichtet für den Finaldurchgang. Eröffnet wird dieser vom Schweizer Gregor Deschwanden, für den es jetzt aber einmal mehr nicht ganz optimal läuft. Nach 114,5 Metern kommt er zur Landung.
17:10
Finale beginnt um 17:25 Uhr
Es ist also alles angerichtet für ein spannendes Finale am legendären Holmenkollen. Gestartet wird dieses um 17:25 Uhr.
17:09
Schweiz im Finale
Im Finale wiedersehen werden wir gleich auch die Schweizer, nachdem Simon Ammann in seinem Sprung gegenüber Finnlands Schlusspringer noch wichtige Punkte aufholen konnte. Ausgeschieden sind Finnland, Italien, die USA und Kasachstan.
17:08
Deutschland knapp in Führung
Nach dem 1. Durchgang führen in Oslo die deutschen Skispringer das Feld an. Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe, Richard Freitag und Andreas Wellinger sammelten in vier Sprüngen 503,8 Punkte und liegen damit aktuell 3,5 Punkte vor den Österreichern. Dritte sind zur Halbzeit die Norweger, die 488,1 Punkte auf dem Konto haben. Polen (485,9 Pkt.) liegt ebenfalls noch im Renen um das Podest, die Slowenen sind mit 446 Punkten bereits deutlich abgeschlagen.
17:06
Polen
Wilde Luftfahrt von Maciej Kot! Wenige Meter nach dem Absprung packen beim 25-jährigen Polen die Seitenwinde zu und so muss auch er viel Geschick beweisen, um den Sprung wieder stabil zu bekommen. Am Ende werden es 124,5 Meter und Rang vier für Polen.
17:05
Österreich
Stefan Kraft lässt sich auch von den schwierigen Bedingungen im Landungsbereich nicht aus der Ruhe bringen! Er liegt ganz ruhig im Hang und brennt 133 Meter in den Schnee. Die Österreicher robben sich wieder etwas näher an Deutschland heran.
17:04
Deutschland
Nach dem Absprung hat Andreas Wellinger riesige Schwierigkeiten und die Ski pendeln hin und her. Doch dann bekommt er seinen Sprung wieder in den Griff und es geht sogar noch bis auf 126,5 Meter.
17:03
Slowenien
Und auch Peter Prevc fällt in diesem Bereich wie ein Stein vom Himmel, kann aber immerhin noch ein paar Meter mehr rausquetschen und geht bis auf 130 Meter. Durch die Höhe aus der er gekommen war, war es nicht möglich einen guten Telemark zu setzen und so gibt es einige Abzüge in der Wertung.
17:02
Norwegen
Johann Andre Forfang kommt oben richtig hoch raus, doch dann wird auch im der Rückenwind im unteren Abschnitt des Hangs zum Verhängnis. Er fällt in ein Loch und landet bereits nach 127,5 Metern, obwohl da noch etwas mehr drin gewesen wäre.
17:01
Japan
Und auch Daiki Ito macht seine Sache jetzt ganz ordentlich, wenn er auch nicht in die ganz hohen Weitenbereiche vordringen kann. Mit 121,5 Metern geht es vor die Tschechen.
17:00
Tschechien
Roman Koudelka ärgert sich nach der Landung über die schweren Winde im letzten Teil der Schanze. Mit 124 Metern hat er aber jetzt keinesfalls ausgelassen.
16:59
Finnland
Bei Janne Ahonen hingegen ging alles schief. Dem Finnen hauen kurz nach dem Ansprung die Skier gegen den Oberkörper und die Geschwindigkeit ist dahin. 112,5 Meter werfen die Finnen hinter die Schweizer zurück.
16:58
Schweiz
Simon Ammann reißt die Fäuste in die Luft und freut sich über einen klasse Sprung und das kann er auch. 126,5 Meter waren eine richtig starke Weite für den Schweizer.
16:57
USA
Kevin Bickner haben wir hingegen in dieser Saison schon besser gesehen. Der US-Amerikaner bringt seinen Sprung nicht perfekt auf die Kante und muss bereits kurz nach der 100-Meter-Marke zur Landung setzen.
16:56
Italien
Davide Bresadola macht es deutlich besser und überfliegt die Weite des Kasachen deutlich. Mit 120 Metern geht es für die Italiener wieder weiter nach vorne, allerdings nicht auf Rang eins. Den hat weiterhin Deutschland inne und das obwohl man erst drei Springer unten hat.
16:55
Kasachstan
Konstantin Sokolenko schließt den Wettkampf für die Kasachen mit einer Weite von 94 Metern ab. Da war ja schon vor dem Bewerb klar, dass es nicht mit dem Finale reichen würde.
16:54
Polen
Und auch die Polen müssen sich jetzt hinter Deutschland einreihen. 119,5 Meter von Dawid Kubacki werden nicht reichen, um die Führung vor dem deutschen Team halten zu können. Und die haben richtig war rausgeholt in dieser Gruppe! 9,8 Punkte liegt man nun vor Polen.
16:53
Österreich
Markus Schiffner lässt aus! Der junge Mann im ÖSV-Team kommt mit den schwierigen Bedingungen nicht zurecht und kann den K-Punkt der Schanze nicht überspringen. Für das Quartett geht es weit zurück!
16:52
Deutschland
Es läuft für die deutsche Mannschaft! Auch Richard Freitag packt in seiner Gruppe einen weiten Sprung aus. Schon oben kommt er hoch raus, dann legt er sich auf das Luftpolster und erreicht 129 Meter.
16:50
Slowenien
Und auch die Slowenen hadern mit den schweren Bedingungen. Nach 114,5 Metern dürfte man auch heute wieder kein gutes Resultat im Teambewerb holen können.
16:50
Norwegen
Die Norweger sind heute bei ihrem Heimwettkampf gestraft! Nach Johannson hat jetzt auch Daniel-Andre Tande eine richtige Kante von hinten und kommt so natürlich nicht in einen hohen Weitenbereich. Nach 121 Metern helfen ihm auch 5,5 Punkte in der Windwertung nicht mehr viel weiter, wenn man noch an die Konkurrenz herankommen will. Dementsprechend angefressen zieht Tande dann auch von dannen.
16:48
Japan
Ganz zufrieden wird Noriaki Kasai damit nicht sein. Der Altmeister aus Japan lässt in der Anlaufspur viel Geschwindigkeit liegen und so im Umkehrschluss auch einige Meter. Nach 122,5 Metern bleiben die Japaner aber trotzdem vor den bisherigen Mannschaften.
16:47
Tschechien
Und auch Jakub Janda kommt jetzt richtig ins Fliegen! Der Oldie aus Tschechien legt sich weit zwischen seine Ski und kommt bis auf 125 Meter runter. Die Landung kann der 38-Jährige allerdings nicht sauber hinsetzen und dafür wird es einige Abzüge geben. Finnland schnappt man aber dennoch.
16:46
Finnland
Die Finnen machen es viel besser. Antti Aalto hatte zwar auch Glück mit den Bedingungen, aber auch seine Technik sah sauber aus. Nach 122 Metern geht es für die Finnen locker auf den ersten Zwischenrang.
16:45
Schweiz
Und auch bei Killian Peier ist im Flug viel Bewegung zu sehen und der 21-Jährige hat bei den aktuellen Winden viel Arbeit. Nach 114 Metern ist für ihn Schluss und so bleiben die US-Amerikaner weiterhin vor der Schweiz.
16:44
USA
Bei Michael Glasder zuckt in der ersten Flugphase für einen Moment den linken Skier und verliert dadurch schnell an Höhe. Die USA bleibt zwar vorne, lässt aber ebenfalls liegen.
16:43
Italien
Die Weite von Muminov kann Sebastian Colloredo zwar locker überfliegen, aber mit 112,5 Metern wird es für die Italiener nicht viel weiter nach vorne gehen können.
16:42
Kasachstan
Die Jury hat sich entschieden wieder ein Gate nach oben zu gehen, um den Athleten mehr Geschwindigkeit mit in den Sprung zu geben. Bei Sabirzhan Muminov geht es mit 99 Metern aber dennoch nicht sehr weit.
16:41
Polen
Die Polen greifen an! Kamil Stoch packt ebenfalls einen für die aktuellen Bedingungen sehr guten Sprung auf 124 Meter aus und bringt seine Mannschaft mit 2,3 Zählern Vorsprung zu Österreich auf Platz ein, weitere 0,7 Punkte dahinter folgt Deutschland.
16:39
Österreich
Die Österreicher lassen ebenfalls nicht aus. Manuel Fettner erwischt seinen Absprung gut und setzt noch einen Meter obendrauf. Somit bleibt seine Mannschaft weiterhin knapp vor dem DSV-Team.
16:39
Deutschland
Wichtiger Sprung von Stephan Leyhe. Die letzte Aggressivität fehlt dem Willinger zwar, aber mit 122,5 Metern setzt er trotzdem eine starke Weite in den Hang. Deutschland schiebt sich mit großen Vorsprung vor die Norweger.
16:37
Slowenien
Tilen Bartol hat es jetzt wieder etwas besser, was kann er damit machen? Nicht besonders viel. Mit 113,5 Metern landet er trotz leichtem Aufwind bereits vor dem Norweger.
16:36
Norwegen
Und auch Robert Johansson wird von den Bedingungen gestraft! Der 26-Jährige hat ebenfalls Rückenwind und landet bei enttäuschenden 114,5 Metern. Auch in der Haltung gibt es nicht viele Punkte zu holen, dort erhält er durchgehend die 17,0.
16:35
Japan
Da hatte Taku Takeuchi wenig Chancen. Der Japaner ist der erste Springer, der jetzt sogar auf Rückenwind trifft und wird nach 112 Metern auf den Hang gedrückt.
16:34
Tschechien
Auch Vojtech Stursa muss bereits früh zur Landung kommen und kann sein Team nicht viel weiter nach vorne bringen. In der zweiten Gruppe ist der Wind etwas eingeschlafen und kommt von der Seite.
16:33
Finnland
Auch für die Finnen wird es nach dem zweiten Springer zurückgehen. Ville Larinto hat Pech mit den Winden, erwischt Seitenwind und muss bereits nach 106 Metern zur Landung kommen. Die Zwischenspitze kann man aber dennoch behaupten, wenn auch nur knapp.
16:32
Schweiz
Für die Schweiz wird es heute nicht leicht mit dem Finale, denn auch Andreas Schuler kann jetzt keinen Sprung auf gutem Niveau auspacken. Mit 109 Metern schnappt man sich zwar die Schweizer, bleibt aber doch deutlich hinter den USA zurück.
16:31
USA
Was kann Casey Larson mit einem doch recht geringen Anlauf leisten? Der 18-Jährige macht es für seine Verhältnisse ganz ordentlich und schafft immerhin 111,5 Meter.
16:30
Italien
Roberto Dellasega konnte in dieser Saison auch auf der zweiten Wettkampfebene noch keine großen Erfolge abliefern und das sieht man jetzt leider auch an seiner Weite. Die gute Vorarbeit von Alex Insam ist nach 98 Metern wieder dahin.
16:29
Kasachstan
Es geht in die zweite Gruppe und wieder eröffnen die Kasachen. Bei Marat Zhaparov fällt die Ausfahrt nach seinen 104,5 Metern aber dann doch länger aus, als der Sprung.
16:29
Polen
Stefan Horngacher entscheidet sich dazu seinen Springer mit einer Luke weniger auf die Reise zu schicken und das macht sich am Ende bezahlt. Mit 132 Metern springt er zwar deutlich kürzer, kann dafür aber den Telemark perfekt in den Schnee setzen. Es geht auf Rang drei, aber der Rückstand ist mit 2,2 Punkten gering.
16:27
Österreich
Michael Hayböck lässt nicht nach! Der 26-Jährige segelt exakt auf die gleiche Weite herunter und jetzt kommt es auf die anderen Werte an. Welche Nation liegt auf Platz eins? Österreich.Der Vorsprung beträgt allerdings nur 0,9 Punkte.
16:25
Deutschland
Deutschland beginnt mit einem seiner stärksten Springer. Kann Markus Eisenbichler in den Weitenbereich von Stjernen vordringen? Und wie! Er steht hoch über den Hang und landet erst bei 140 Metern - also einen Meter unter Schanzenrekord. Den Telemark kann er zwar nicht mehr setzen, es geht aber dennoch vor Norwegen an Platz eins.
16:23
Slowenien
Bei den Slowenen eröffnet Nejc Dezman, der sich über den Continentalcup empfehlen konnte und auch der lässt sich nach. Mit 127,5 Metern bleibt sein Team im Rennen um die besten Plätze.
16:22
Norwegen
Es wird laut im Stadion. Ein sicheres Zeichen dafür, dass jetzt ein Norweger an der Reihe ist. Und der haut hier richtig einen raus! Andreas Stjernen erwischt den Absprung optimal, hebt sich in eine hohe Flugposition und nutzt den Aufwind für einen perfekten Satz auf 131,5 Meter. Auch in den Noten sahnt der 28-Jährige ab. Natürlich ist Norwegen nun vorne, aber die anderen Topteams kommen ja nun erst.
16:21
Japan
Solide, aber mehr auch nicht. Für Japan beginnt der Temwettkampf mit einem braven Sprung von Ryoyu Kobayashi auf 120 Meter. Da noch viele Abzüge für Aufwind und die Haltung hinzukommen, geht es damit sogar noch hinter Tschechien zurück.
16:20
Tschechien
Der Sprung war nichts! Viktor Polasek muss in seinem Versuch viel arbeiten und erreicht nicht die Weite, die wir in diesem Winter schon von ihm gesehen haben. Mit 116 Meter geht es erst einmal nach hinten für seine Mannschaft.
16:19
Finnland
Bei der Heim-WM konnte Finnland mit einem guten Ergebnis im Team überraschen und auch heute könnte es wieder ein gutes Ergebnis werden. Jarkko Määttä kommt gut raus und setzt die Skier nach 120 Meter in den Hang. Führende bleiben aber weiterhin die Italiener.
16:18
Schweiz
Der nächste Springer befindet sich bereits in der Spur, kann aber mit den bisher guten Weiten nicht mithalten. Er steht etwas zu aufrecht im Wind, wird dazu gebremst und kann nicht mehr als 112 Meter zeigen.
16:17
USA
Und auch William Rhoads kommt ins Fliegen und kann einen schönen Sprung in der ersten Gruppe platzieren. 119 Meter bedeuten aktuell Position zwei.
16:16
Italien
Für die Italiener eröffnet Alex Insam, der im Weltcup ebenfalls noch ein eher seltener Gast ist. In der Probe zeigte der 19-Jährige einen richtig guten Satz und auch jetzt darf Insam wieder zufrieden sein. Bei leichtem Aufwind geht es für ihn bis auf 122 Meter. Ein paar Zähler lässt er in der Haltung liegen, aber insgesamt ist das ein solider Beginn für Italien.
16:15
Kasachstan
Den Auftakt macht der erst 17-jährige Kasache Sergey Tkachenko, den wir heute ganz sicher auch nur einmal sehen werden, denn für einen Finaldurchgang der besten acht Nationen ist Kasachstan einfach noch zu schwach. Der erste Springer erzielt 105,5 Meter.
16:12
Norweger kämpfen um Heimsieg
Eine Rolle spielen wollen vor heimischem Publikum auch die Norweger. Sie konnten sich im gestrigen Training in einer guten Verfassung zeigen, ließen in der Qualifikation allerdings aus. Eröffnen wird bei ihnen gleich Andreas Stjernen, ihm werden Robert Johansson, Daniel-Andre Tande und Johann Andre Forfang folgen. Der slowenische Trainer entschied sich dazu, neben Peter Prevc und Jernej Damjan, auch Nejc Dezman und Tilen Bartol mit in den Teambewerb zu nehmen. Sie waren nach guten Ergebnissen im Continentalcup nach der WM zur Mannschaft gestoßen.
16:09
Schweiz: Finale das Ziel
Während Deutschland und Österreich um das Podest mitspringen können, müssen die Schweizer kleinere Brötchen backen und für sie geht es einmal mehr nur darum, sich für das Finale der besten acht Teams zu qualifizieren. Springen werden Gregor Deschwanden, Andreas Schuler, Killian Peier sowie Simon Ammann.
16:05
Das ÖSV-Quartett
Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind die Österreicher. Bei ihnen wird heute Michael Hayböck den Teamwettkampf eröffnen, in der zweiten Gruppe folgt dann Manuel Fettner, ehe in der dritten Gruppe Markus Schiffner seinen Sprung machen wird. Schlussspringer ist Stefan Kraft, der auch in Oslo richtig gut zurechtkam und einmal mehr auf Dauerrivale Wellinger treffen wird, der ebenfalls jeweils als letzter Springer über den Bakken geht.
16:01
DSV-Springer wieder in Favoritenliste
Um den Sieg mitkämpfen wollen auch die deutschen Springer, die am gestrigen Tag mit drei Athleten unter den Top vier glänzen konnten, in den Trainings am frühen Freitagnachmittag allerdings kleinere Probleme hatten. Da Markus Eisenbichler, Andreas Wellinger, Richard Freitag und Stephan Leyhe sich unter normalen Umständen zum Wettkampf meist steigern konnten, gelten sie neben Polen als größte Favoriten auf den heutigen Mannschaftssieg.
15:57
Schlagen die Polen wieder zu?
Erst sechs Tage ist es her, da konnten die Polen mit einer souveränen Vorstellung bei der WM die Goldmedaille feiern und auch hier am Holmenkollen zeigte sich das Team in den Trainings und der Qualifikation mit einer geschlossenen Teamleistung, womit man erneut als einer der Favoriten gilt. Am Start sind wie bei der WM auch heute wieder Piotr Zyla, Kamil Stoch, Dawid Kubacki und Kamil Stoch.
15:53
Einzelsprünge zählen für Tour-Wertung
Genau genommen werden heute gleich zwei Wertungen in einem gesprungen. Neben dem Teamsieg geht es für die Starter auch darum mit ihren Sprüngen wichtige Punkte für die Gesamtwertung der Raw Air zu sammeln. Dort fließt heute das jeweilige Einzelergebnis der Athleten in die Gesamtwertung mit ein. Angeführt wird die Wertung aktuell von Andreas Wellinger aus Deutschland, der gestern die Qualifikation gewann.
15:47
Hallo aus Oslo!
Hallo und herzlich willkommen aus Oslo. Vom legendären Holmenkollen steht heute mit einem Teamspringen Teil zwei der neu geschaffenen Raw Air-Tour auf dem Programm. Der 1. Durchgang startet um 16:15 Uhr.