Liveticker

Weltcup Finale - Slalom - Herren
20:19
Das war die Saison 2016/2017!
Damit ist auch das allerletzte Rennen dieser Saison beendet. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit während des gesamten Winters und freuen uns schon jetzt auf die nächsten alpinen Weltcuprennen. Bis dahin, bleiben Sie sportlich und genießen Sie die Sommer-Disziplinen. Wir sind pünktlich zum alpinen Saisonstart 2017/2018 wieder für Sie da! Auf Wiedersehen!
20:17
Weltcuppunkte für die Schweiz
Viel war im zweiten Durchgang nicht mehr drin. Als Zehnter und 15. können Luca Aerni und Daniel Yule sich zum Abschluss aber noch einmal über Weltcuppunkte freuen.
20:16
Michael Matt zum Abschluss auf dem Podium
Auch wenn Marcel Hirscher seine Führung überraschend noch abgeben musste, gibt es im ÖSV genug Grund zu feiern: Michael Matt fährt sich heute auf das Podest, Marcel Hirscher darf als bester Slalom-Fahrer der Saison die nächste kleine Kristallkugel mit nach Hause nehmen. Für Feller, Schwarz und Digruber endet die Saison mit den Plätzen 16, 18 und 22 allerdings enttäuschend.
20:13
Klasse Saisonabschluss für Felix Neureuther!
Die Technikspezialisten des DSV haben uns in dieser Saison trotz der Verletzung von Fritz Dopfer enorm viel Freude bereitet! Auch wenn es für Linus Strasser heute keine Weltcuppunkte gab, hat Felix Neureuther ein klasse Finish ausgepackt und zum Ende des Winters noch zweimal auf dem Podium gestanden. Zwei zweite Plätze zum Abschluss - Felix Neureuther ist Mister Zuverlässig im deutschen Team.
20:10
Überraschendes Podium in Aspen
Damit ist der beste Slalom-Fahrer der Saison 2016/2017 heute geschlagen: Andre Myhrer holt zum Abschluss des Winters seinen ersten Saisonsieg. Der Schwede ist mit seiner geschmeidigen Fahrweise auf dem weichen Schnee am Besten zurecht gekommen. Der überragende Slalomfahrer und damit Gewinner der kleinen Kristallkugel ist aber natürlich Marcel Hirscher!
20:07
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt steht nur noch Einer oben und das ist der überragende Athlet dieser Saison. Marcel Hirscher beginnt gewohnt sicher, baut seine acht Hundertstel Vorsprung zunächst minimal aus. Dann leistet sich das Slalom-Ass allerdings die ersten beiden Rutscher und gerade hier waren Myhrer und Neureuther ganz stark unterwegs gewesen. Das wird nicht reichen für den Österreicher, der sogar noch hinter das Podest auf Rang vier zurückfällt.
20:05
Andre Myhrer (SWE)
Jetzt kommen die beiden Top-Athleten des ersten Durchgangs, die sich ein kleines Stück von der Konkurrenz absetzen konnten. Und Andre Myhrer beginnt stark, hält oben den Vorsprung auf Felix Neureuther. Im Flachteil ist der Schwede dann etwas passiver unterwegs, doch er kann gut ein Zehntel ins Ziel retten.
20:03
Stefano Gross (ITA)
Als Dritter des ersten Durchgangs geht Stefano Gross voll auf Angriff in den Kurs. Doch der Italiener wird gleich im oberen Teil arg verdreht, verliert zwei Zehntel. Und auch im weiteren Verlauf ist Stefano Gross zu passiv unterwegs, da kann er nicht gegen das starke Finish des DSV-Athleten ausrichten. Felix Neureuther steht erneut auf dem Podest!
20:01
Michael Matt (AUT)
Jetzt geht es hier schon um das Podest. Michael Matt hat als Vierter Top-Chancen, beginnt hier auch mit einer ganz weichen Fahrweise. Dann fällt ihm allerdings eine Stange auf die Ski, wodurch er im flachen Abschnitt Zeit liegen lässt. Wie viel hat das gekostet? Nicht viel, doch im Ziel fehlt der Hauch von einer Hundertstel auf die Zeit von Felix Neureuther.
19:59
Henrik Kristoffersen (NOR)
Die Zeit des Deutschen könnte jetzt allerdings schon wieder wackeln, denn oben steht einer der ganz Großen. Doch Henrik Kristoffersen verspielt gleich oben all seine Chancen, da er zu weit hinten absitzt und von einer Welle in der Piste aus dem Kurs getragen wird. Wie sein Teamkollege im ersten Durchgang steigt er zwar wieder nach oben, doch die Zeit ist natürlich längst weg - Rang 20 für den großen Norweger.
19:58
Felix Neureuther (GER)
Jetzt gilt's für Felix Neureuther, der nach seinem starken zweiten Platz gestern heute seinen Saisonabschluss perfekt machen kann. Und Felix Neureuther fährt hier voll auf Angriff, zeigt einen wilden Ritt mit optimalem Zug nach vorn. Aus seinem minimalen Vorsprung am Start hat der DSV-Athlet fast drei Zehntel gemacht. Das war ein klasse Lauf zum Abschluss!
19:56
Manfred Mölgg (ITA)
Der erfahrene Italiener bleibt gleich im oberen Teil an den Wellen in der Piste hängen, sodass ihm der Außenski einige Male weggezogen wird. Unten kommt dann aber auch Manfred Mölgg besser in Schwung, packt ein klasse Rennen aus und holt noch eine Zehntel Vorsprung bis ins Ziel wieder heraus.
19:55
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Die Top Acht werden jetzt von Alexandr Khoroshilov eröffnet. Der Russe bringt drei Zehntel Vorsprung aus dem ersten Durchgang mit, die aber gleich aufgebraucht sind, da er viel zu rund unterwegs ist. Im Flachteil ist der 33-Jährige dann aber deutlich enger an den Stangen und kommt noch bis auf acht Hundertstel wieder heran.
19:52
Linus Strasser (GER)
Linus Strasser hat sich in dieser Saison von den ganz hohen Startnummern unter die Top 15 gekämpft. Der einzige deutsche Sieger in dieser Saison findet für diesen weichen Schnee allerdings nicht das richtige Rezept. Ohne erkennbaren großen Fehler summiert sich für den 24-Jährigen ein gewaltiger Rückstand auf, der ihn bis auf Platz 14 zurückwirft. Schade! Linus Strasser kann mit der Saison 2016/2017 dennoch zufrieden sein!
19:50
Luca Aerni (SUI)
Ähnliches wünschen wir jetzt natürlich auch Luca Aerni. Doch der Schweizer ist auf dem weichen Untergrund etwas zu hart unterwegs. Daher fällt er heute noch auf Rang drei zurück, doch dem 23-Jährigen gehört sicher die Zukunft!
19:49
Mattias Hargin (SWE)
Mattias Hargin hat keinen guten ersten Durchgang gezeigt. Jetzt zeigt er sich aber deutlich spritziger und kann endlich die Zeit von Ryding knacken. Dabei hat der Schwede unten noch ein klasse Finish ausgepackt!
19:47
Julien Lizeroux (FRA)
Der erfahrene Franzose ist oben klasse unterwegs, verliert fast nichts seiner vier Zehntel. Doch im weiteren Verlauf schmilzt auch sein Vorsprung zusammen, unten ist die Piste dann schon sehr ausgefahren. Dadurch fällt auch der 37-Jährige noch hinter die Bestzeit zurück. Dennoch Julien Lizeroux kann zufrieden sein!
19:46
Giuliano Razzoli (ITA)
Vier Zehntel bringt der Olympiasieger aus dem ersten Durchgang mit, die sind allerdings gleich im Steilhang weg. Die Runde Fahrweise zahlt sich dann aber im flachen Teil aus. Doch unten wird es ja wieder steil und so schmilzt der Vorsprung auch zusammen. Damit fällt auch Giuliano Razzoli hinter Dave Ryding zurück, der jetzt schon die Top Ten anpeilen kann.
19:44
Daniel Yule (SUI)
Für Daniel Yule geht es jetzt um einen Platz unter den besten 15 und damit um Weltcuppunkte im letzten Rennen der Saison. Und der Schweizer kommt gut in den Rhythmus, zeigt sich im Steilhang sehr angriffslustig. Im Flachteil muss dann allerdings auch der Eidgenosse Federn lassen. Schade, damit fällt er auf Rang vier zurück und muss noch um die Weltcuppunkte zittern.
19:43
Alexis Pinturault (FRA)
Auch Alexis Pinturault ist mit dieser Saison nicht ganz zufrieden. Vor allem zum Ende der Saison scheint bei dem Franzosen so ein bisschen die Luft raus zu sein. Das zeigt sich auch jetzt, da der 25-Jährige bis auf Platz acht zurückfällt.
19:42
Manuel Feller (AUT)
Jetzt sind wir gespannt auf Manuel Feller, der immer voll auf Angriff fährt. Der Vize-Weltmeister ist allerdings sehr wild unterwegs und wird im Steilhang einmal weit ausgehoben. Da hat er ordentlich Luft unterm Ski und kann sich nur akrobatisch im Kurs halten. Dieser Fehler hat Zeit gekostet, sodass auch er im Ziel drei Zehntel Rückstand hat.
19:40
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Der zweimalige Weltmeister kommt in dieser Saison nicht so stark zurecht und ist auch heute zu passiv unterwegs. Im Flachteil steht der Franzose dann noch zu lange auf der Kante, verliert ordentlich an Boden und rutscht auf Rang drei ab.
19:39
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Der zweite Norweger im Feld beginnt mit einer sehr breiten Skiführung, bei der der Außenski einige Male in dem weichen Schnee greift. Damit kann auch Sebastian Foss-Solevåg die Bestzeit des Briten nicht angreifen, er fällt einen Platz zurück.
19:38
Marc Digruber (AUT)
Marc Digruber hat eine Saison mit Höhen und Tiefen hinter sich, ist nicht konstant genug unterwegs. Heute zeigt er sich nicht ganz so flink wie der Brite und verliert von Schwung zu Schwung auf die Bestzeit. Unten ist er dann noch ein, zwei Mal zu spät dran, sodass im Ziel ein gewaltiger Rückstand aufleuchtet.
19:37
David Ryding (GBR)
David Ryding beginnt hier ganz geschmeidig und kann seinen kleinen Vorsprung oben sauber ausbauen. Klasse! Das war ein Lauf stark aus den Beinen und voll auf Zug gefahren. Im Ziel zeigt sich der Brite zufrieden.
19:36
Marco Schwarz (AUT)
Im ersten Durchgang lief es für Marco Schwarz gar nicht, da muss er jetzt hier einen echten Traumlauf heraushauen. Doch auch Marco Schwarz kommt oben nicht gut zurecht. Im Flachteil kann er dann seine Stärke ausspielen, aber kurz vor dem Ziel wird es wieder steil. Marco Schwarz' Vorsprung schmilzt und hat sich bis ins Ziel in einen minimalen Rückstand von einer Hundertstel verwandelt.
19:34
Naoki Yuasa (JPN)
Und Naoki Yuasa verliert im Vergleich zum Italiener, da er am Schwungende immer wieder leicht nachdrücken muss. Doch der Japaner kämpft sich durch und kann den Hauch von vier Hundertsteln ins Ziel retten.
19:33
Patrick Thaler (ITA)
Patrick Thaler ist Einer, der jetzt seine frühe Startnummer nutzen und sich noch weit nach vorne fahren könnte. Doch der Italiener ist gleich im oberen Abschnitt ein, zwei Mal zu spät dran. Im Ziel ist der Vorsprung natürlich riesig, doch der entscheidende Vergleich kommt erst jetzt.
19:31
Leif Kristian Haugen (NOR)
Die Startnummer eins ist heute leider nur ein besserer Vorläufer, denn Leif Kristian Haugen ist im ersten Durchgang zu weit hinten abgesessen und an einer Welle aus dem Kurs ausgestiegen. Mit über sieben Sekunden Rückstand hat er heute nichts mit der Entscheidung zu tun. Im zweiten Lauf meistert er den vom italienischen Trainer gesetzten Kurs, der sehr eng gesetzt ist, deutlich besser. Doch seine Bestzeit wird nicht lang Bestand haben...
19:27
Der Countdown läuft
Die ersten Vorläufer sind bereits unterwegs auf der weichen US-amerikanischen Piste. In der Mittagssonne von Aspen haben viele Helfer gearbeitet, um den Slalom-Kurs für die 24 Starter im letzten Finale der Saison noch einmal zu präparieren. Dennoch sind die Bedingungen enorm schwierig. Heute kann es für die frühen Startnummern mit einem starken Lauf noch weit nach vorn gehen!
19:23
Willkommen zum großen Finale
Wir sind ein letztes Mal zurück in Aspen! In wenigen Minuten wird hier der zweite Durchgang des Slaloms und damit das letzte Rennen überhaupt in dieser Saison eröffnet. Wir freuen uns auf einen spannende Saison-Abschluss!
17:42
Finale um 19.30 Uhr
Damit verabschieden wir uns jetzt zunächst aus Aspen. Um 18.30 Uhr steigt mit dem Riesenslalom zunächst das letzte Damen-Finale. Um 19.30 Uhr deutscher Zeit gehen dann die Slalom-Asse wieder auf die Piste. Wir sind pünktlich wieder hier und begleiten den letzten Durchgang dieser Saison live für Sie! Bis gleich!
17:40
Yule und Aerni unter den Top 15
Auch für Daniel Yule und Luca Aerni verlief der erste Durchgang solide. Besonders für Aerni ist im zweiten Durchgang noch eine Top-Platzierung möglich! Daniel Yule muss sich hingegen noch deutlich steigern, wenn er die Top Ten erreichen möchte!
17:39
Neureuther in Lauerstellung
Auch Felix Neureuther bestätigt seinen ansteigende Formkurve und zeigt bis kurz vor dem Ziel einen starken Lauf! Dann unterläuft ihm leider ein kleiner Fehler, doch bei dieser Ausgangsposition ist mit einem fehlerfreien zweiten Durchgang immer noch alles drin! Dahinter hat sich auch Linus Strasser mit höherer Startnummer stark präsentiert!
17:37
Zwei Österreicher mit besten Aussichten
Zur Halbzeit ist Marcel Hirscher einmal mehr der Gejagte und zeigt, dass er der beste Technik-Spezialist dieser Saison ist. Doch auch Michael Matt hat als Vierter Top-Chancen auf einen Podestplatz. Da ist heute Einiges möglich für das ÖSV-Team!
17:35
Enge Abstände im Kampf um das Podest
Damit sind alle 25 Starter durch. Der erste Lauf des letzten Slaloms der alpinen Ski-Saison ist beendet. Ein Blick an die Spitze verrät uns ein spannendes Rennen um das Podest, in dem Hirscher und Myhrer sich ein paar Zehntel Luft verschaffen konnten. Wir dürfen uns also auf ein spannendes letztes Finale freuen!
17:34
Marc Digruber (AUT)
Für Marc Digruber wird es jetzt natürlich ganz schwierig. Der Österreicher hat eine sehr ramponierte Piste vor sich, die jetzt schon ungefähr eine Sekunde kostet. Im Ziel landet der 28-Jährige auf Rang 19 und darf sich als vierter Starter damit immerhin auf bessere Bedingungen im zweiten Lauf freuen.
17:32
Giuliano Razzoli (ITA)
Auch bei Giuliano Razzoli spritzt der weiche, nasse Schnee immer wieder deutlich auf. Doch der Italiener kämpft sich in den Rhythmus, gestaltet seinen Kantendruck immer kürzer und kann noch einmal Zeit gutmachen. Das war ein klasse unterer Abschnitt, der ihm immerhin Rang 13 einbringt.
17:31
Leif Kristian Haugen (NOR)
Leif Kristian Haugen hat schnell einen gewaltigen Rückstand, da er von einer Welle ausgehoben wird und den Kurs komplett verlassen muss. Zwar steigt der Norweger noch einmal zurück. doch über sieben Sekunden bedeuten im Ziel natürlich keine Weltcuppunkte am heutigen Tag.
17:30
Jean-Baptiste Grange (FRA)
Jean-Baptiste Grange kommt ganz stark in den Kurs und steht sehr stabil über dem Ski. Diese ruhige Fahrweise zahlt sich oben voll aus, doch unten wird er dann ein, zwei Mal zu weit nach außen getragen und rutscht doch noch bis auf Rang 16 ab.
17:29
Sebastian Foss-Solevåg (NOR)
Jetzt sind schon deutliche Wannen in der Piste zu erkennen, durch die auch Sebastian Foss-Solevåg immer wieder ausgehoben wird. Doch der Norweger kämpft sich durch und kommt mit eineinhalb Sekunden Rückstand ins Ziel. Das ist für diese Pistenverhältnisse ok!
17:28
Marco Schwarz (AUT)
Marco Schwarz hat in dieser Saison immer mal wieder mit klasse Läufen aufhorchen lassen, doch nie zwei gleich gute Leistungen nach unten gebracht. Nach seinem Patzer von Kranjska Gora fehlt es dem Österreicher hier deutlich an Selbstvertrauen. Marco Schwarz kommt abgeschlagen auf Rang 17 über die Ziellinie.
17:26
Patrick Thaler (ITA)
Patrick Thaler kommt bei Weitem nicht so gut zurecht wie Aerni zuvor, steht immer wieder zu lang auf der Kante und hat im Ziel einen Rückstand von über zwei Sekunden zu Buche stehen.
17:25
Luca Aerni (SUI)
Luca Aerni hat eine hervorragende Weltmeisterschaft absolviert und möchte sich jetzt auch im letzten Rennen des Weltcups noch einmal ordentlich präsentieren. Das gelingt dem Eidgenossen auch, der zeigt, was hier noch möglich ist. Mit einem starken Finish kann Luca Aerni seinen Rückstand unter einer Sekunde halten und kommt als Zehnter ins Ziel.
17:24
Manuel Feller (AUT)
Manuel Feller zeigt einmal mehr eine "Alles oder Nichts"-Fahrt. Doch die Bedingungen lassen hier nicht mehr viel zu, Fellers Fahrweise ist dafür auch etwas zu hart. Im Ziel reicht diese Vorstellung nur zu Platz 14.
17:23
Jonathan Nordbotten (NOR)
Die ersten 15 sind durch. Nach einer kurzen TV-Pause geht Jonathan Nordbotten auf die weiche Piste. Doch der Norweger muss sich aus dem letzten Rennen des Weltcups schneller verabschieden, als ihm lieb ist: Am Geländeübergang fädelt Jonathan Nordbotten ein.
17:20
Julien Lizeroux (FRA)
Julien Lizeroux reiht sich jetzt wieder in die Reihe der Abgeschlagenen ein. Der Oldie zeigt zwar eine solide Fahrt, kann aufgrund der vielen Rillen in der Piste aber auch nicht mehr vorne angreifen und fällt auf Platz elf zurück.
17:18
Linus Strasser (GER)
Jetzt gilt's für Linus Strasser, für den die Piste natürlich schon nicht mehr viel hergibt. Doch der Deutsche kennt diese Situation aus den ersten Rennen, als er immer wieder mit hohen Startnummern nach vorn fuhr. Auch heute riskiert der 24-Jährige viel, leistet sich dadurch zwar einige kleine Patzer, kann sich aber dennoch als Erster seit Langem unter die Top Ten fahren.
17:17
David Ryding (GBR)
Im ersten Durchgang des WM-Slaloms hat der Brite nach einer starken Saison groß aufhorchen lassen. Doch heute ist David Ryding nicht so spielerisch unterwegs, wie wir das in dieser Saison schon gesehen haben. Immer wieder rutscht der 30-Jährige um die Stangen und verliert so wichtige Zehntel.
17:16
Naoki Yuasa (JPN)
Der Japaner hat in dieser Saison schon einige Male mit klasse Leistungen überrascht. Doch Naoki Yuasa sitzt immer wieder zu weit hinten ab, was bei diesen Bedingungen enorm viel Zeit kostet. Immer wieder verliert der Japaner dadurch den Bodenkontakt und summiert einen großen Rückstand bis ins Ziel auf. Damit wird es heute schwierig, noch Weltcuppunkte zu sammeln.
17:14
Alexis Pinturault (FRA)
Alexis Pinturault mag es eigentlich lieber etwas eisig auf der Piste und so hat der Vierte des Gesamtweltcups im oberen Bereich gleich einen gehörigen Rückstand. Das sieht gar nicht flüssig aus beim Franzosen, der mit einem gewaltigen Rückstand ins Ziel kommt. Zum Ende der Saison lief es für Alexis Pinturault überhaupt nicht mehr rund.
17:13
Daniel Yule (SUI)
Jetzt gilt's für Daniel Yule, der in dieser Saison schon einige klasse Slalom-Läufe gezeigt hat. Heute ist der Außenski beim Übergang aber ein, zwei Mal in der Luft. Immer wieder schmiert der Außenski dem Schweizer beim Rechtsschwung ab. Damit fällt der 24-Jährige noch hinter Hargin an das Ende des Klassements zurück. Schade!
17:11
Andre Myhrer (SWE)
Landsmann Andre Myhrer hat sich nach seinem Patzer im zweiten Lauf gestern extrem geärgert und geht mit ordentlich Wut im Bauch auf die Piste. Und der 34-Jährige liebt diese Verhältnisse und schlängelt sich hier quasi spielerisch um die Stangen. Das ist eine ganz starke Fahrt des Schweden, der sich auf den zweiten Platz knapp hinter Hirscher schiebt.
17:10
Mattias Hargin (SWE)
Jetzt stehen zwei Schweden am Start. Der Sieger des Team-Events beginnt sehr wild, setzt den Ski aber immer wieder zu hart in den weichen Schnee. Damit kann der Schwede hier nichts ausrichten, kommt fast eine Sekunde hinter Hirscher abgeschlagen ins Ziel.
17:09
Marcel Hirscher (AUT)
Jetzt steht allerdings der Disziplin-Führende am Start. Und Marcel Hirscher fährt wie entfesselt. Der Österreicher gibt immer wieder nur ganz kurzen Druck auf die Kante und setzt hier eine klare Bestzeit. Damit hat der Gesamtweltcupsieger der laufenden Saison wieder einmal zugeschlagen!
17:08
Michael Matt (AUT)
Der erste ÖSV-Athlet kommt mit weichen Bedingungen normalerweise gut zurecht. Im oberen Teil sieht der Sieger von Kranjska Gora allerdings etwas zu passiv auch. Im weiteren Verlauf wird Michael Matt aber immer enger, holt Zeit heraus und schiebt sich auf den zweiten Platz nach vorn.
17:06
Alexandr Khoroshilov (RUS)
Alexandr Khoroshilov kommt, wie wir das von ihm kennen, nicht gut ins Rennen. Normalerweise packt der Russe aber dann den Turbo aus und das gelingt ihm auch heute. Zwar reicht es zunächst nur zu Rang fünf, doch auch er liegt mit nur 0.25 Sekunden Rückstand ganz eng bei der Konkurrenz.
17:05
Manfred Mölgg (ITA)
Auch Manfred Mölgg beginnt stark, fährt dann allerdings etwas zu weite Wege und kommt auf platz vier ins Ziel. Die Abstände sind aber denkbar knapp. Der Südtiroler liegt nur eine Hundertstel hinter Felix Neureuther.
17:04
Felix Neureuther (GER)
Der Deutsche kommt zum Ende der Saison noch einmal so richtig in Fahrt. Felix Neureuther ist aktuell super in Form und hat dies auch mit Platz zwei gestern bestätigt. Auch jetzt findet er schnell in den Rhythmus, zeigt eine ganz stabile Körperposition und liegt sogar noch vor den beiden Führenden. Kurz vor der Ziellinie wird die Skiführung dann allerdings etwas breit, wodurch er leicht verliert und knapp zwei Zehntel hinter Gross ins Ziel kommt. Dennoch: Das ist eine starke Ausgangsposition für den 32-Jährigen!
17:02
Stefano Gross (ITA)
Die Startnummer zwei trägt Stefano Gross und auch der Italiener hat aufgrund der frühen Startnummer einen Vorteil auf dem weichen Schnee. Und der 30-Jährige ist oben im Bereich des starken Norwegers unterwegs. Unten zeigt er sich sogar noch etwas angriffslustiger und bringt einen knappen Vorsprung über die Ziellinie.
17:01
Henrik Kristoffersen (NOR)
Es ist wieder enorm warm in Aspen und das Duell Kristoffersen gegen Hirscher geht hier in die nächste Runde. Als Erster geht der Norweger in den vom deutschen Trainer gesteckten Kurs. Henrik Kristoffersen meistert die vielen Rhythmus-Wechsel ohne großen Fehler und setzt die erste Zeit in den US-amerikanischen Schnee.
16:57
Der Countdown läuft!
Die ersten Vorläufer sind bereits auf der Piste, in wenigen Minuten wird Henrik Kristoffersen das letzte Rennen der alpinen Ski-Saison eröffnen. Wir freuen uns hier in Aspen auf einen spannenden ersten Durchgang des letzten Slaloms des Winters!
16:56
Yule und Aerni zum Abschluss
Für den Schweizer Skiverband gehen die beiden stärksten Schweizer Slalom-Fahrer in dieser Saison an den Start. Kombinations Luca Aerni(18) und Daniel Yule (10) wollen im letzten Rennen der Saison noch einmal unter die Top Ten fahren.
16:53
Fünf ÖSV-Starter
Die Skination ist im Weltcupfinale sehr stark vertreten. Neben dem Topfavoriten Marcel Hirscher (7) können sich dabei auch Michael Matt (6) und Manuel Feller (17) mit zwei guten Läufen auf das Podest schieben. Komplettiert wird das ÖSV-Team von Marco Schwarz (20) und Marc Digruber (25).
16:51
Neureuther und Strasser mit guten Aussichten
Nach dem klasse Team-Ergebnis im Riesenslalom gestern, als Felix Neureuther und Stefan Luitz die Plätze zwei und vier einfahren konnten, soll es auch im letzten Rennen der Saison noch einen Podestplatz für den DSV geben. Im Starterfeld der besten 25 des Winters können sich sowohl Felix Neureuther (3) als auch Linus Strasser, der mit Startnummer 14 das Rennen aufnimmt, berechtigte Chancen ausrechnen.
16:48
Die Favoriten
Die Gesamtwertung der Disziplin ist bereits durch: Marcel Hirscher holt auch im Slalom die kleine Kristallkugel. Damit ist der Österreicher auch im letzten Rennen der Topfavorit auf den Titel. Aber auch Henrik Kristoffersen und Manfred Mölgg wollen hier ein Wörtchen mitreden. Außerdem sind zwei deutsche Starter im Finale vertreten.
16:46
Herzlich willkommen!
Nach dem Riesenslalom der Damen starten jetzt die Herren in ihr letztes Rennen der Saison. Um 17.00 Uhr deutscher Zeit beginnt der Slalom von Aspen. Zweieinhalb Stunden später geht es um den letzten Alpin-Sieg dieser Saison. Wir freuen uns, dass Sie noch einmal mit dabei sind!
Anzeige
Anzeige