Zorro-Coach ein Trainerkandidat beim FC Bayern?

07.12.2017 12:16
Paulo Fonseca sorgte mit seinem Outfit für reichlich Lacher
Paulo Fonseca sorgte mit seinem Outfit für reichlich Lacher

Der portugiesische Trainer Paulo Fonseca hat die Qualifikation für das Champions-League-Achtelfinale mit dem ukrainischen Meister Schachtar Donezk auf extravagante Art und Weise gefeiert. Angeblich kann sich der 44-Jährige einen Wechsel zum FC Bayern München vorstellen.

Nach dem 2:1 (2:0)-Sieg gegen Manchester City um die deutschen Nationalspieler Leroy Sané und Ilkay Gündogan erschien Fonseca als Zorro verkleidet mit schwarzem Hut und schwarzer Maske auf der Pressekonferenz. Diese Aktion hatte er im Vorfeld angekündigt.

"Ich denke, wir werden uns noch lange an diesen Scherz erinnern", sagte Fonseca anschließend. Donezk hatte sich als Zweiter der Gruppe F für das Achtelfinale qualifiziert, City stand schon vorher als Gruppensieger fest.

Trainer-Kandidat in München?

Die guten Leistungen des Trainers in der Ukraine könnten unterdessen für einen weiteren Karriere-Schritt dienen. Nach Informationen der "Sport Bild" wurde Paulo Fonseca unlängst der Chef-Etage beim FC Bayern München angeboten.

Der Portugiese ist seit Sommer 2016 bei Donezk angestellt. Sein jetziger Vertrag läuft 2018 aus. Ob er allerdings ein geeigneter Kandidat für die Nachfolge von Jupp Heynckes ist, steht auf einem anderen Blatt.

Trotz seiner Erfolge bei Schachtar (Meister, Pokal- und Superpokalsieger) gelten seine fehlenden Deutsch-Kenntnisse als größtes Hindernis.