Pressestimmen zum BVB: "Die Krise ist komplett"

07.12.2017 09:10
Der BVB kehrt mit leeren Händen aus Madrid zurück
Der BVB kehrt mit leeren Händen aus Madrid zurück

Während die deutsche Presse nach der 2:3-Niederlage gegen Real Madrid von einem kleinen Dortmunder Lebenszeichen spricht, feiern die ausländischen Blätter Cristiano Ronaldo für seinen neuen Rekord. Die internationalen Pressestimmen:

Spanien

Marca: "Real blüht mit Cristiano auf. Ronaldo erwachte in dem Wettbewerb, in dem er nie schläft. Dortmund spielte in den ersten 20 Minuten katastrophal. Die schlechten Ergebnisse der letzten Woche haben dem Team von Peter Bosz das Selbstvertrauen genommen."

AS: "Cristiano war die Würze einer Party, zu der Borussia mit einer halben Stunde Verspätung kam. Borussia Dortmund und Aubameyang kamen nach anfänglichen Schwierigkeiten zur Besinnung. Borussia setzte alles auf den Sprint von Aubameyang. Ronaldos neuntes Tor in dieser Champions-League-Saison kam aus dem Nichts. Damit erreichte er einen neuen Gipfel."

Mundo Deportivo: "Madrid zeigte beim Sieg gegen Dortmund zwei Gesichter. Das Team hat gezeigt, dass es nicht vergessen hat, wie man Fußball spielt. Doch das Problem ist, dass Kontinuität und Konzentration fehlen. Madrid gewann ein Spiel, bei dem es seine beste und schlechteste Seite zeigte."

Sport: "Madrid wacht rechtzeitig auf. Die Geschwindigkeit von Aubameyang hat viel Schaden angerichtet und Schwächen in der Verteidigung gezeigt. Die Krise der Deutschen ist komplett, während die des Zidane-Teams nur lokal ist."

England

Daily Mail: "Cristiano Ronaldo hat seine Feierlichkeiten zum Ballon d'Or mit seinem Treffer gegen Dortmund vorgezogen, indem er der erste Spieler wurde, der in jedem seiner sechs Gruppenspiele getroffen hat. Ronaldo kann jetzt mit einem Grinsen im Gesicht nach Paris reisen."

Mirror: "Vázquez' späte Show stellt das Comeback durch Aubameyang in den Schatten."

Schweiz

Blick: "Real startet wie ein Feuerwerk. Doch Dortmund zeigt Moral – dank Aubameyang! Der 28-Jährige bringt das Team von Nati-Goalie Roman Bürki doch tatsächlich zurück ins Spiel."

Deutschland

Süddeutsche: "Dortmund verlässt das Bernabéu mit Hoffnung. Am Mittwochabend gab das Dortmunder Team bei Real Madrid seinen vorläufigen Abschied aus der Champions League, immerhin ist dabei aber nicht mehr viel kaputt gegangen. Die Dortmunder durften ihre Leistung bei der knappen 2:3 (1:2)-Niederlage als kleines Signal für den ersehnten Weg aus der Krise werten."

Bild: "Die nächste Pleite – aber doch wenigstens ein kleines Lebenszeichen. Vor allem in der Anfangsphase verdient sich die Truppe von Peter Bosz den Negativ-Rekord redlich. Die anfällige BVB-Defensive knickt unter dem Druck ganz früh ein."