BVB-Flirt vor Vertrags-Anpassung und Atleti-Wechsel

07.12.2017 08:27
Lautaro Martínez könnte im Sommer Racing Club verlassen
Lautaro Martínez könnte im Sommer Racing Club verlassen

Lautaro Martínez von Racing Club aus Argentinien wird von europäischen Top-Klubs umworben. Darunter befinden sich auch Borussia Dortmund und Atlético Madrid. Die Argentinier versuchen nun, für den 20-Jährigen eine höhere Ablösesumme generieren zu können.

"In der kommenden Woche werden wir den Vertrag mit einer Steigerung erneuern", wird Klub-Präsident Victor Blanco von der Sportzeitung "Olé" zitiert. Angepasst wird demnach die bestehende Ausstiegsklausel. Sie soll sich nunmehr auf 13 Millionen Euro belaufen. Zuvor lag diese bei neun Millionen Euro.

Der Vertrag des jungen Stürmers läuft im Sommer 2020 aus. Eine Entscheidung über die Zukunft wird noch vor dem Jahreswechsel angestrebt. "Nach dem nächsten Spieltag gegen Gimnasia werden wir sehen, was passiert. Ich werde mit meiner Familie und meinen Beratern eine Entscheidung treffen", sagte Martínez nach dem letzten Unentschieden gegen Newell's Old Boys.

Einigung mit Atlético?

Die besten Karten im Poker um den U20-Nationalspieler Argentiniens hat wohl Atlético Madrid. Der spanische Spitzenklub wird dem Bericht zufolge bei den Racing-Verantwortlichen bevorzugt. Die "Marca" berichtete unterdessen am Mittwochabend, dass Atleti das Rennen bereits für sich entschieden hat und den Mittelstürmer mit einem Vertrag bis 2024 ausstatten wird. 

Demnach wechselt der Argentinier zwar im Winter nach Spanien, bleibt bis zum Sommer jedoch bei Racing Club als Leihspieler. Die Madrilenen sollen sich auf eine Ablösesumme von zwölf Millionen Euro geeinigt haben.