powered by Alles zur Formel 1: News, Ergebnisse, Formel 1 Liveticker und mehr zur F1

Vettel will künftig "etwas klüger" agieren

06.12.2017 09:50
Einer der Aufreger 2017: Vettel crasht in Singapur mit Teamkollege Räikkönen (r.)
Einer der Aufreger 2017: Vettel crasht in Singapur mit Teamkollege Räikkönen (r.)

War Sebastian Vettel dieses Jahr zu wenig abgezockt? Der Ferrari-Star erklärt, dass er im Nachhinein in dieser Saison so manches anders machen würde.

Angesprochen auf sein Duell mit Mercedes-Star Lewis Hamilton, sagt er: "Wenn man gegen die besten kämpft, dann bringt einen das auf ein anderes Niveau. Und einige Dinge, die ich gemacht habe, waren zwar richtig, aber heute denke ich etwas anders oder bin einfach ein bisschen klüger - und ich hoffe, dass ich mich dadurch besser schlagen würde."

Gut möglich, dass der Vizeweltmeister damit unter anderem auf seinen Rammstoß gegen Hamilton in Baku anspricht, der ihm nicht nur eine Strafe einbrachte, sondern auch viel Kritik. Und auch generell ist Vettel dafür bekannt, seine Emotionen hinterm Lenkrad nicht immer komplett unter Kontrolle zu haben.

Hamilton, der in der Vergangenheit ebenfalls öfter emotional reagierte und sich vor allem durch Rückschläge immer wieder aus der Bahn werfen ließ, zeigte sich diese Saison hingegen von seiner besten Seite. Trotz der hochkochenden Emotionen meint Vettel übrigens, dass er das Duell gegen den Weltmeister genossen habe.

Vettel über Hamilton: "Macht nicht viele Fehler"

"Es gibt keinen Zweifel über sein Können und sein Tempo", erklärt Vettel. "Er ist sehr schnell, und er macht nicht viele Fehler." Der Ferrari-Pilot führte die Weltmeisterschaft dennoch bis zum Heimspiel der Scuderia in Monza an, ehe technische Defekte und die Stallkollision von Vettel und Kimi Räikkönen in Singapur die Titelpläne des dreimaligen Weltmeisters durchkreuzten.

In der kommenden Saison wird sich zeigen, welcher der beiden Rivalen zuerst zum fünften Mal Weltmeister wird, sollte sich kein Überraschungsmann gegen Vettel und Hamilton durchsetzen. Doch kann Hamilton in seiner Karriere sogar die sieben WM-Titel von Michael Schumacher egalisieren?

"Wir bewundern ihn für das, was er geschafft hat", erklärt FIA-Boss Jean Todt. "Es geht aber immer um das Paket aus Mensch, Team und Maschine. Er hatte dieses Jahr das beste Paket, um das zu erreichen und sein Naturtalent zu nutzen. Wir wissen aber nicht, wie lange er noch fahren wird. Eines Tages wacht man auf, und man spürt, dass es Zeit ist, etwas anderes zu tun. Vielleicht wird er das nicht spüren. Aber ich wünsche ihm alles Gute."

Formel 1 2017

Australien
Australien GP
26.03.
China
China GP
09.04.
Bahrain
Bahrain GP
16.04.
Russland
Russland GP
30.04.
Spanien
Spanien GP
14.05.
Monaco
Monaco GP
28.05.
Kanada
Kanada GP
11.06.
Aserbaidschan
Aserbaidschan GP
25.06.
Österreich
Österreich GP
09.07.
Großbritannien
Großbritannien GP
16.07.
Ungarn
Ungarn GP
30.07.
Belgien
Belgien GP
27.08.
Italien
Italien GP
03.09.
Singapur
Singapur GP
17.09.
Malaysia
Malaysia GP
01.10.
Japan
Japan GP
08.10.
USA
USA GP
22.10.
Mexiko
Mexiko GP
29.10.
Brasilien
Brasilien GP
12.11.
VA Emirate
Abu Dhabi GP
26.11.
Anzeige