Juve bestätigt Interesse an DFB-Duo

14.11.2017 15:22
Emre Can und Leon Goretzka stehen auf der Wunschliste von Juventus
Emre Can und Leon Goretzka stehen auf der Wunschliste von Juventus

Seit Monaten wird der italienische Serienmeister Juventus Turin immer wieder mit möglichen Transfers deutscher Spieler in Verbindung gebracht. Jetzt hat Juve-Präsident Beppe Marotta die Gerüchte erstmals bestätigt und zwei Spieler genannt, die bei der Alten Dame auf der Wunschliste stehen.

Grundsätzlich sei es nie einfach, einen starken Kader wie den der Turiner noch zu verbessern, erklärte Marotta im Gespräch mit "Sky Italia". "Es ist nicht leicht, die richtigen Spieler zu finden", berichtete der Klub-Präsident von Schwierigkeiten bei der Suche nach Verstärkungen.

Nichtsdestotrotz müsse sich der Verein um neue Kräfte bemühen. "Es stimmt, dass wir unseren Kader unter die Lupe nehmen. Vor allem, was das Alter der Spieler angeht", so Marotta, der andeutete, dass den Turiner schon sehr bald eine Verjüngungskur ins Haus steht. Zwei Spieler, die dabei in Frage kommen, tragen aktuell das Trikot der deutschen Nationalmannschaft: Emre Can und Leon Goretzka.

"Ich will nicht bestreiten, dass wir sie beide verfolgen"

"Emre Can und Leon Goretzka sind zwei Spieler mit auslaufenden Verträgen. Ich will nicht bestreiten, dass wir sie beide verfolgen, wie viele andere Vereine auch", plauderte Marotta aus. Ob die Transfers im Sommer zustande kommen, hängt laut Marotta in erster Linie von den beiden Mittelfeldspielern ab. "Entscheidend ist der Wille der Spieler", deutete der Juve-Präsident an, dass die Gehaltsforderungen von Goretzka und/oder Can seinem Klub keine Bauchschmerzen bereiten würden.  

Ob Juventus den Zuschlag für die beiden DFB-Asse bekommt, steht in den Sternen. An den hohen Zielen des Vereins ließ Marotta jedoch keine Zweifel. "Den Scudetto nicht zu gewinnen wäre ein Fehlschlag", stellte der Klub-Boss klar.

Auch der Titel in der Champions League steht weiterhin auf der Agenda: "Es ist fast zu einer Obsession geworden. Wir haben zwei Finals in drei Jahren erreicht, aber die Trophäe nicht gewonnen. Das muss unser Ansporn sein, es in Zukunft besser zu machen und den Pokal in die Höhe zu stemmen."