Mainz rechnet mit dem "bestmöglichen" HSV

12.10.2017 14:14
Sandro Schwarz will sich von der Negativserie des HSV nicht blenden lassen
Sandro Schwarz will sich von der Negativserie des HSV nicht blenden lassen

Mainz-Trainer Sandro Schwarz will sich vor dem Spiel gegen den Hamburger SV am Samstag nicht von der Abschlussschwäche der Hanseaten in den vergangenen Spielen täuschen lassen.

"Wir gehen von der bestmöglichen Leistung des HSV aus. Hamburg hat vorne eine hohe Qualität und wird die Partie als Wendespiel für sich ausrufen", sagte Schwarz am Donnerstag.

Der HSV wartet seit dem dritten Spieltag auf ein Tor und hat nach sieben Spieltagen bislang nur viermal getroffen. Schwarz erwartet, dass die Gäste auf Umschaltaktionen lauern werden. "Wir werden eine gute Mischung aus Zielstrebigkeit und Geduld brauchen und müssen gleichzeitig einfache Ballverluste vermeiden", forderte der 38-Jährige.

Nicht zurückgreifen kann Schwarz auf Karim Onisiwo. Der Österreicher hatte sich am Dienstag im Training die Schulter ausgekugelt. "Wir gehen von einem langfristigen Ausfall aus, auch wenn eine genaue Prognose noch aussteht", sagte Schwarz. Ebenfalls verzichten müssen die Mainzer auf Alexander Hack (Muskelfaserriss) und Gaëtan Bussmann (Aufbautraining).