Preetz versichert: Nehmen Europa League ernst

12.10.2017 13:55
Michael Preetz und die Berliner nehmen die EuroLeague nicht auf die leichte Schulter
Michael Preetz und die Berliner nehmen die EuroLeague nicht auf die leichte Schulter

Geschäftsführer Michael Preetz von Hertha BSC hat die Kritik von DFL-Topfunktionär Christian Seifert nach dem schwachen Auftakt deutscher Klubs in der Europa League zurückgewiesen.

"Ich glaube, dass ich für die Kollegen von Hoffenheim und Köln sprechen kann, dass alle die Europa League ernst nehmen", sagte Preetz in Berlin. "Er hat grundsätzlich recht, dass es das Ziel sein muss, in der Europa League zu überwintern. Aber daraus kann er nicht ableiten, dass das in jedem Einzelfall passiert."

Seifert hatte als Vorsitzender der Geschäftsführung der Deutschen Fußball Liga den Berliner Bundesligisten, den 1. FC Köln und 1899 Hoffenheim ermahnt, die Europa League ernster zu nehmen. "Der Fokus auf die Bundesliga ist wichtig, die Europa League muss man aber genauso wichtig nehmen", sagte er im "ZDF-Sportstudio".

Hertha hat aus zwei Partien im internationalen Wettbewerb bislang einen Punkt geholt, Köln und Hoffenheim haben zweimal verloren. "Ich sehe es so, dass alle Mannschaften die Möglichkeiten haben zu überwintern", sagte Preetz. "Es sind erst zwei Spieltage gespielt, ich gehe schwer davon aus, dass es am nächsten Spieltag anders aussieht."