Weigl: Champions League als Minimalziel

12.10.2017 13:33
Julian Weigl ist von Bosz Spielsystem begeistert
Julian Weigl ist von Bosz' Spielsystem begeistert

Mit fünf Punkten Vorsprung führt Borussia Dortmund derzeit die Tabelle der Bundesliga an. Doch von der Meisterschaft will Mittelfeldspieler Julian Weigl noch nichts wissen.

"Für uns ist es einfach wichtig, den Weg jetzt fortzuführen. Wo es dann hingeht, das wird man sehen", sagte der 22-Jährige in einem Interview mit "Sky". Schließlich sei die Konkurrenz mit Bayern München, 1899 Hoffenheim und RB Leipzig groß.

Als Minimalziel der Dortmunder nennt Weigl die Qualifikation für die Champions League: "Für uns ist natürlich klar, dass wir mindestens in die Champions League wollen."

Dass Dortmund überhaupt so gut in die Saison gestartet ist, liegt wohl vor allem an Trainer Peter Bosz. "Er führt sehr viele Einzelgespräche, wo die Jungs auch individuell noch mal ihre Szenen sehen können", erklärte Weigl und ergänzte: "Er zeigt uns, was wir anders machen müssen und was in seinem System wichtig ist."

"Haben wir auf jeden Fall eine Topmannschaft"

Die taktische Ausrichtung des Niederländers scheint perfekt zum BVB zu passen. Das sieht auch Weigl so: "Es kommt einfach unseren Spielertypen entgegen, dass wir so hoch pressen mit unserer Offensivstärke, dass wir hinten auch mal eins gegen eins spielen."

Auch von dem Kader der Dortmunder zeigte sich der Youngster angetan. Wenn alle fit sind, "haben wir auf jeden Fall eine Topmannschaft". Doch auch bei Ausfällen wie zum Beispiel denen von Marcel Schmelzer oder Marco Reus, habe der BVB "immer Lösungen gefunden".