FIS beschließt neue Qualifikationsregeln

06.10.2017 21:40
Ab der kommenden Saison gibt es keine vorqualifizierten Athleten mehr
Ab der kommenden Saison gibt es keine vorqualifizierten Athleten mehr

Im Skisprung-Weltcup gibt es künftig keine automatisch für einen Wettkampf qualifizierten Athleten mehr. Jeder Springer muss somit an der Qualifikation teilnehmen und dort einen Platz unter den besten 50 erreichen, um im Wettkampf starten zu dürfen. Das beschloss das Skisprung-Komitee des Ski-Weltverbandes FIS im Rahmen seiner Herbstsitzung in Zürich.

Bisher waren die besten zehn Athleten der Weltcup-Gesamtwertung automatisch für den folgenden Wettkampf qualifiziert. Das hatte allerdings mehrfach dazu geführt, dass Top-Athleten auf den Start in der Qualifikation verzichtet hatten.