Presse: "Wembley-Fluch hat wieder zugeschlagen"

14.09.2017 08:52
Aubameyangs Treffer wird die Anerkennung verweigert
Aubameyangs Treffer wird die Anerkennung verweigert

Während Borussia Dortmund beim 1:3 in Wembley einen bitteren Champions-League-Abend gegen Tottenham Hotspur erlebte, konnte RB Leipzig mit seinem 1:1-Auftakt gegen AS Monaco durchaus zufrieden sein. Die Pressestimmen:

Tottenham Hotspur - Borussia Dortmund 3:1 (2:1)

ENGLAND

Daily Mail: "Kane knackt den Wembley-Fluch. Der September bleibt für Harry Kane ertragreich. Der Angreifer trifft beim Sieg der Moral doppelt und beendet damit den Wembley-Fluch."

Evening Standard: "Tottenham-Trainer Mauricio Pochettino hat unterstrichen, dass der 3:1-Sieg seiner Mannschaft in der Champions League gegen Borussia Dortmund deutlich mehr wert ist als einfache drei Punkte."

Sun: "Harry Kane trifft doppelt, um Andrey Yarmolenkos Traumtor vergessen zu machen. Er beendet den Wembley-Fluch gleich zwei Mal und verhilft Tottenham zu einem perfekten Start in der Todesgruppe. Die Zuschauer sahen zwei Tore, die nicht gewertet wurden."

Times: "Tottenham Horspur kann sich jetzt trauen, sich zuhause zu fühlen! Vier Jahre und acht Monate, nachdem er an der Küste von Southampton als deren Manager ankam, lernt Mauricio Pochettino immer noch neue englische Vokabeln. Bei der Pressekonferenz vor Tottenham Hotspurs Champions League-Eröffnungsspiel gegen Borussia Dortmund machte er Bekanntschaft mit dem Wort 'Unglücksbringer'. Ein Ausdruck, die durch bittere Erfahrungen in Wembley lernte."

The Guardian: "Harry Kane, Glück und Stärke verhelfen Tottenham zum Auftaktsieg gegen Dortmund. Der Wembley-Fluch hat wieder zugeschlagen. Borussia Dortmund kann einfach nicht in der Heimat des englischen Fußballs gewinnen. Am Ende war es nicht nur ein Triumph für Kane, sondern auch ein Triumph der Geduld und des Glaubens ans Team."

SPANIEN

Marca: "Kane ist in Champions-Form! Tottenham fährt dank dem Tor von Son und dem Doppelpack von Kane in Wembley einen großen Sieg ein. Yarmolenko erzielte den zwischenzeitigen Ausgleich für die Deutschen."

ITALIEN

Eurosport Italien: "Tottenham, was für ein Spektakel! Wembley ist nicht mehr verdammt."

La Repubblica: "Kane reißt Tottenham mit."

DEUTSCHLAND

FAZ: "Wembley bleibt für den BVB ein Ort der Niederlagen. Missglückte Rückkehr an den Endspielort von 2013: Borussia Dortmund startet mit einer Niederlage in die Gruppenphase der Champions League - und hätte sich den Videobeweis aus der Bundesliga gewünscht."

Süddeutsche Zeitung: "Zu viel Hurra für die Champions League. Die Begegnung mit Borussia Dortmund in Wembley hatte Tottenhams Trainer Mauricio Pochettino im Vorhinein zum "Endspiel" erhoben und damit einen ähnlichen Ton gewählt wie der BVB-Chef Hans-Joachim Watzke, der erklärt hatte, an diesem Abend könnten "Helden geboren werden". Große Worte in Anbetracht der Tatsache, dass es sich hier um den ersten Spieltag in der Vorrundengruppe H handelte, aber immerhin auch keine leeren Versprechnungen."

Sport Bild: "Tottenham-Turbo legt BVB lahm! Bittere Wembley-Rückkehr für Borussia Dortmund, misslungenes Debüt für Peter Bosz: Beim Champions-League-Einstand seines niederländischen Trainers hat der Bundesliga-Tabellenführer durch ein 1:3 (1:2) bei Tottenham Hotspur auf dem Weg ins Achtelfinale der Königsklasse einen harten Rückschlag hinnehmen müssen. Der Druck vor dem Duell mit Titelverteidiger Real Madrid in zwei Wochen ist damit schon gewaltig."

Bild: "Dortmund-Wut auf Tor-Klau-Richter! O weh, Wembley. Dortmund spielte in Londons Kult-Stadion lange gut mit, verlor aber 1:3 bei den Tottenham Hotspurs. Sie wollten besonders auf Spurs-Knipser Harry Kane aufpassen. Aber der traf doppelt. Das Kane doch nicht wahr sein."

RB Leipzig - AS Monaco 1:1 (1:1)

FRANKREICH

L'Équipe: "Gegen ein gefährliches Team aus Leipzig sichert sich Monaco einen wichtigen Punkt. Auf der Suche nach Erholung nach dem bitteren Schlag gegen Nizza am Samstag (0:4) war es ein besonderer Abend in Leipzig. Insgesamt dominierten die Männer von Jardim, der am Ende nicht zufrieden war." 

Le Figaro: "Monaco begann seine Europa-Tour mit einem Unentschieden in Leipzig. Das logische Ergebnis nach einem hart umkämpften Spiel. Vier Tage nach der Niederlage in Nizza startete Leonardo Jardim mit einer ungewöhnlichen 4-2-3-1-Ausrichtung und blieb zunächst vorsichtig. 

Le Parisien: "Nach einem intensiven und ausgeglichenen Spiel sammelt Monaco einen wichtigen Punkt in Leipzig, der Mut für die Zukunft macht."

DEUTSCHLAND

Leipziger Volkszeitung: "RB Leipzig entführt gegen Monaco zum Start in die Königsklasse einen Punkt. Gelungener Auftakt auf europäischem Rasen: RB Leipzig spielt mit dem französischen Meister AS Monaco auf Augenhöhe und kann sich vor heimischem Publikum den ersten Zähler in der Champions League sichern.

Mitteldeutsche Zeitung: "RB Leipzigs Fans hatten den Anspruch vor der ersten Saison in der Champions League per Choreografie vorgegeben. Vor der Premiere gegen AS Monaco zogen die Anhänger eine Alpenkulisse auf Fahnentuch die Ränge nach oben, dazu stand in großen Lettern vor der Fankurve: "Rasenballsport Leipzig durch Europa tragen. Damit war nicht nur die Unterstützung auf den Plätzen jenseits der Alpen gemeint, sondern auch, den Klub und Leipzigs Spielidee international bekannt zu machen. Das gelang im ersten Match auf ganz großer Bühne beim 1:1 (1:1) gegen den wohl stärksten Gruppengegner noch nicht vollends, aber dennoch mit Bravour"

Bild: "Ein Punkt bei der Europa-Premiere! RB Leipzig erkämpft sich beim Champions-League-Debüt ein 1:1 gegen Frankreichs Meister AS Monaco. Zwischenzeitlich darf der Neuling sogar vom Sieg träumen – allerdings nur zwei Minuten lang."