Hoffenheim will gegen Braga ans "Leistungs-Optimum"

14.09.2017 06:59
Die Hoffenheimer beim Abschlusstraining
Die Hoffenheimer beim Abschlusstraining

Nach dem lehrreichen Aus in der Champions-League-Qualifikation gegen den FC Liverpool will 1899 Hoffenheim in der Europa League die K.o.-Runde erreichen.

"Wir haben den Anspruch, dass wir weiterkommen und möglichst alle Spiele gewinnen", sagte Torhüter Oliver Baumann vor dem Auftakt in der Gruppe C gegen Sporting Braga (19:00 Uhr). Das Europacup-Fieber hält sich freilich in Grenzen beim Bundesligisten aus dem Kraichgau: Am Mittwoch waren nur 14.000 Karten verkauft.

"Wir können eine bedeutende Rolle spielen, wenn wir an unser Leistungs-Optimum herankommen", sagte Trainer Julian Nagelsmann. Der 30-Jährige muss gegen das Team aus dem Land von Europameister Portugal auf den verletzten Nationalstürmer Serge Gnabry verzichten, dafür ist Sandro Wagner wieder fit. Über den Einsatz von Abwehrchef Kevin Vogt (Bänderverletzung) will er kurzfristig entscheiden.

Europa League der "optimale" Wettbewerb

"Das ist trotzdem ein Feiertag", hatte Nagelsmann schon vorher betont angesichts der Tatsache, dass sein Team die Königsklasse verpasst hatte. Die Europa League passe vom Wettbewerb und von den Gegnern her besser zum Verein: "Da können wir uns alle optimal entwickeln und verbessern."

Die TSG glänzte jedoch zuletzt mit einem 2:0-Sieg gegen den FC Bayern München. Braga ist zweimaliger portugiesischer Pokalsieger und war in der abgelaufenen Saison Tabellenfünfter. 2011 verlor der Klub in Dublin das Finale der Europa League mit 0:1 gegen den FC Porto.