Mayweather über Alien-Fights und kuriose Ehe-Tipps

13.09.2017 19:30
Floyd Mayweather hält nichts von der Ehe
Floyd Mayweather hält nichts von der Ehe

Für den Mega-Fight gegen UFC-Legende Conor McGregor hat Floyd Mayweather seinen bereits eingeläuteten Ruhestand kurzerhand noch einmal ausgesetzt, um sich nach dem Sieg erneut von der Box-Bühne zu verabschieden. Eine weitere Rückkehr kommentiert der 40-Jährige mit Ironie.

"Mein letzter Kampf war ein Kampf fürs Geld. Für ein nächstes Mal müsste es schon ein Kampf gegen einen Alien auf einem anderen Planeten sein", so Mayweather, dem der Fight gegen McGregor noch einmal eine dreistellige Millionen-Summe in die prall gefüllten Kassen gespült hat. 

Statt dem Geschehen im Ring widmet sich der Lebemann nun wieder seinen liebsten Hobby - den Frauen. Er habe eigentlich immer um die sieben Freundinnen, mit denen er gemeinsam ausgehe und Reise, so Mayweather. "Eine einzige zu haben, ist einfach zu nah dran, keine zu haben", gab "Pretty Boy" Mayweather zum Besten.

Help me out with a caption

A post shared by Floyd Mayweather (@floydmayweather) on

Dass die Boxlegende nichts von der Ehe hält, ist da wenig verwunderlich. "Lasst euch verdammt nochmal scheiden", lautete Mayweathers Tipp für einen verheirateten Mann. Dieses würde ganz schnell gehen, wenn man seine Frau mitbringe und ihr erzähle, man möge diesen Ort am liebsten. McGregor führte das Interview in seinen Strip Club in Las Vegas. Kurios: Die Fragen stellte die Puppe "Diego" vom Youtube-Channel "Awkward Puppets".