Eberl: "Saison wird ein Abnutzungskampf"

13.09.2017 15:14
Max Eberl hat sich zur sportlichen Lage in Gladbach geäußert
Max Eberl hat sich zur sportlichen Lage in Gladbach geäußert

Der Saisonstart von Borussia Mönchengladbach verlief bislang nicht wie erhofft. Auf den Derbysieg gegen Köln folgten ein Remis in Augsburg und eine Niederlage gegen Frankfurt. In keinem der Spiele konnte die Fohlen-Offensive überzeugen.

"Wir dürfen jetzt nicht in Panik verfallen oder die Nerven verlieren, sondern müssen unsere Fehler minimieren und stabil bleiben", richtete Gladbach-Manager Max Eberl im "Sport Bild"-Interview einen Appell an das Team.

Gerade die Offensive wusste bislang nicht zu überzeugen. Neuzugang Raúl Bobadilla konnte sich noch nicht in die Torschützenliste eintragen, Lars Stindl wartet saisonübergreifend seit sechs Ligaspielen auf einen Treffer. Für die drei bisher erzielten Tore sorgten Defensivspieler Nico Elvedi, Oscar Wendt und Denis Zakaria.

Doch auch Abwehr machte bislang keinen sehr stabilen Eindruck. In vier Pflichtspielen lag das Team von Trainer Dieter Hecking bereits drei Mal zurück. "Mit frühen Gegentoren laden wir uns unnötigen Ballast auf. Es kostet Kraft, das wieder auszugleichen", suchte Eberl nach Erklärungen.

Eberl traut Leipzig die Meisterschaft zu

Die Devise für das kommende Spiel gegen RB Leipzig am Samstag lautet deshalb: "Die Bereitschaft muss von der ersten Sekunde an da sein, wir müssen mit dem Anpfiff hoch konzentriert sein", so Eberl.

Den Roten Bullen traut der Gladbach-Manager in dieser Saison einiges zu: "Auch wenn Ralf Rangnick und Ralph Hasenhüttl es nicht gerne hören möchten: Ihre Mannschaft spielt um die Meisterschaft mit", ist sich Eberl sicher.

Aber nicht nur Leipzig habe sich weiterentwickelt. Die Leistungsdichte in der Liga steigt laut Eberl immer weiter an. "Die Saison wird ein Abnutzungskampf", prophezeite der 43-Jährige.