Podolski warnt Köln vor "ganz schwerer Saison"

13.09.2017 14:54
Lukas Podolski spielt seit diesem Sommer für Vissel Kobe in Japan
Lukas Podolski spielt seit diesem Sommer für Vissel Kobe in Japan

Weltmeister Lukas Podolski blickt mit großer Vorfreude auf die Rückkehr seines Herzensvereins 1. FC Köln auf die europäische Bühne. Am Donnerstag bestreitet Köln das erste Europa-League-Spiel seiner Geschichte beim FC Arsenal (ab 21:05 Uhr).

Im Duell seiner beiden Ex-Klubs aus Köln und London hofft Podolski dabei auf einen spannenden Spielverlauf: "Ich wünsche mir ein Unentschieden", gab der 32-Jährige in der "Sport Bild" zu. Nach dem Katastrophenstart in die Bundesliga mit drei Pleiten und dem letzten Tabellenplatz hofft das Kölner Original aber darauf, dass der 1. FC Köln schnell wieder in die Spur kommt: "Der FC muss aufpassen, dass er die nächsten Wochen schnell wieder punktet, sonst kann es auch aufgrund der zusätzlichen Belastung in Europa eine ganz schwere Saison werden." 

Die Favoritenrolle vor dem Duell am Donnerstag weist auch Podolski, der bekanntlich seit dem Sommer in der Japanischen J-League bei Vissel Kobe unter Vertrag steht, eindeutig dem englischen Spitzenverein FC Arsenal zu. Für die Gunners ging Podolski zwischen 2012 und 2015 auf Torejagd und erzielte in 60 Premier-League-Einsätzen immerhin 19 Tore. "Der Kader ist individuell sicher besser besetzt als Köln. Ein Spieler wie Sánchez kann mit einer verrückten Aktion stets ein Spiel entscheiden", betonte Podolski.

Podolski: "Leute haben es sich absolut verdient"

Im Interview mit der Kölner Fan-Seite "effzeh.com" brachte der Ex-Nationalspieler auch zum Ausdruck, dass ihn der Kölner Aufstieg unter Peter Stöger vom Zweitligisten zum Europa-League-Teilnehmer innerhalb von vier Jahren selbst überraschte: "Damit konnte man ja nicht rechnen, dass es so schnell wieder nach oben geht. Es ist doch schön für die Fans und für die Stadt. Eine bessere Werbung kann es doch nicht geben. Die Leute haben sich das absolut verdient, sie haben jahrelang zum FC gehalten."

Ob er selbst noch einmal das Trikot des 1. FC Köln tragen würde, für den er schon zwischen 2003 und 2006 sowie 2009 und 2012 in der 1. und 2. Bundesliga unter Vertrag stand, beantwortete Podolski mit einem Augenzwinkern: "Ja, klar: Vielleicht schon in Belgrad in der Kurve." Gegen die Serben bestreiten die Domstädter am 28. September ihr ersten Europapokal-Heimspiel seit 25 Jahren.