Köln-Vize will gegen Arsenal "nichts verschenken"

13.09.2017 13:46
Toni Schumacher fühlt sich an die großen Erfolge des 1. FC Köln erinnert
Toni Schumacher fühlt sich an die großen Erfolge des 1. FC Köln erinnert

Ausgerechnet nach dem schlechtesten Bundesligastart der Vereinsgeschichte tritt der 1. FC Köln zum ersten Mal seit 25 Jahren wieder in der Europa League an. Auch wenn der Gegner FC Arsenal heißt, glaubt FC-Legende und Vize-Boss Toni Schumacher, dass die Partie die Geißböcke aus der Krise holen kann.

"Ein gutes Spiel wäre, wenn wir das zeigen, was wir drauf haben. Dazu müssen wir selbstbewusst auftreten", gab Schumacher in einem "Bild"-Interview die Marschroute für die Partie in London vor. "Dann kann so ein Spiel auch für die Liga befreiend wirken, weil es endlich auch in Europa losgeht und wir gezeigt haben, dass wir da nicht zufällig hingeraten sind."

Dennoch sieht Schumacher seinen Klub als klaren Außenseiter. "Trotzdem: Es passt nicht in meine Genetik zu sagen: 'Wir spielen jetzt gegen Arsenal und hoffentlich verlieren wir nicht höher als 0:5.' Wir haben nichts zu verschenken", gab sich der 63-Jährige optimistisch.

Auch der schlechte Bundesligastart der Klubgeschichte mit drei Niederlagen und 1:7 Toren kann Schumacher die Vorfreude auf die Arsenal-Partie nicht verderben: "Wir wissen die Situation einzuschätzen, wir sind unzufrieden - aber wir verfallen nicht in Panik. Also nehmen wir die Situation jetzt an und kämpfen uns gemeinsam wieder raus."

Erinnerungen an "große Zeit des 1. FC Köln"

Wenn Schumacher an den Anpfiff im Emirates Stadium denkt, bekomme er Gänsehaut. "Das Spiel erinnert mich an die ganz große Zeit des 1. FC Köln", so der ehemalige Keeper.

Und an die kann sich die FC-Legende wohl noch bestens erinnern. Von 1972 bis 1987 stand Schumacher zwischen den Pfosten der Kölner und holte 1978 das Double mit dem Domstadtklub. Außerdem stand Köln in der Saison 1885/86 Finale des UEFA-Pokals, was Real Madrid allerdings mit 5:1 gewinnen konnte.