Nagelsmann kritisiert Dembélé-Verhalten

13.08.2017 16:14
1899-Trainer Julian Nagelsmann hat sich zum Fall Dembélé geäußert
1899-Trainer Julian Nagelsmann hat sich zum Fall Dembélé geäußert

Das Fernbleiben von Ousmane Dembélé vom BVB-Training und die darauf folgende Suspendierung des Franzosen schlägt in der Bundesliga hohe Wellen. Sollte so ein Fall je in Hoffenheim vorkommen, würde 1889-Trainer Julian Nagelsmann ähnlich reagieren.

Der Trainer der TSG Hoffenheim hat eine klare Meinung: "Wenn der Spieler weg will uns sich die Klubs einigen, dann ist das was anderes. Aber Dembélé hat unterschrieben, um bei Dortmund zu spielen. Und dann soll er, wenn es dann so war, wie geschrieben, auch nicht vom Training wegbleiben", wird der 30-Jährige in der "Sport Bild" zitiert.

Letztlich müssten sich alle an Verträge halten: "Und so finde ich es beim Spieler genauso." Dennoch wolle er nicht über die Lage beim Bundesligakonkurrenten Borussia Dortmund urteilen. "Würde das hier passieren, fände ich das nicht gut", so Nagelsmann weiter.

Bei Borussia Dortmund reagierten die Verantwortlichen rigoros und suspendierten Ousame Dembélé vom Trainingsbetrieb. Am Donnerstag war der 20-Jährige dem Training unentschuldigt ferngeblieben. Grund soll sein Wunsch sein, in diesem Sommer trotz seines bis 2021 gültigen Vertrags zum FC Barcelona zu wechseln. Der BVB schlug ein Angebot der Katalanen bereits aus.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Bundesliga Torjäger