City feiert mühsamen Auftaktsieg

12.08.2017 20:26
Gabriel Jesus und ManCity haben das erste Spiel der neuen Saison gewonnen
Gabriel Jesus und ManCity haben das erste Spiel der neuen Saison gewonnen

Manchester City hat sein Auftaktspiel in der englischen Premier League gewonnen. Der Klub des früheren Bayern-Trainers Pep Guardiola siegte auswärts mit 2:0 (0:0) bei Aufsteiger Brighton & Hove Albion, bei dem der ehemalige Ingolstädter Pascal Groß in der Startelf stand.

Der Argentinier Sergio Agüero (70. Minute) brachte Manchester City in Führung. Lewis Dunk (75.) unterlief wenig später ein Eigentor. Der deutsche Nationalspieler Leroy Sané wurde erst in der 68. Minute für den Brasilianer Danilo eingewechselt.

İlkay Gündoğan, der nach langer Verletzungspause vor einem Comeback steht, war noch nicht im Kader. Der Nationalspieler hatte sich vor acht Monaten eine schwer Knieverletzung zugezogen.

ManCity von Beginn an überlegen

Die Gäste aus Manchester waren von der ersten Minute an drückend überlegen und vergaben schon in der ersten Halbzeit beste Einschussmöglichkeiten. Dazu wurde der Elf von Pep Guardiola in der 29. Minute das vermeintliche 1:0 wegen eines Handspiels aberkannt. Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Sky Blues am Drücker, brauchten allerdings bis zur 70. Minute, ehe der Knoten platzte.

Nach einem Ballgewinn von Kevin De Bruyne landete der Ball bei David Silva, der den freistehenden Sergio Agüero fand. Der Argentinier musste den Ball aus wenigen Metern nur noch über die Linie drücken. Sechs Minuten später besiegte Pechvogel Lewis Dunk mit einem kuriosen Eigentor die Pleite des Aufsteigers.