Hecking mahnt: "Gewinnen nicht im Vorbeigehen"

10.08.2017 13:32
Dieter Hecking rechnet in Essen mit einer harten Bewährungsprobe
Dieter Hecking rechnet in Essen mit einer harten Bewährungsprobe

Trainer Dieter Hecking mahnt zur Wachsamkeit, Sportdirektor Max Eberl warnt vor einem motivierten Gegner - nach einer zähen Vorbereitung geht Borussia Mönchengladbach die Pokal-Pflichtaufgabe bei Rot-Weiss Essen mit Respekt an.

"Die schlägst du nicht einfach so. Alle sind gut ausgebildet, kommen aus den Nachwuchsleistungszentren, können laufen - das sind schon Partien, nach denen du froh bist, wenn du weiter bist", sagte Eberl vor der Begegnung beim Regionalligisten am Freitag. Während der deutsche Meister von 1955 seine ersten beiden Spiele in der 4. Liga schon hinter sich hat (ein Punkt), wissen die Gladbacher noch nicht so recht, wo sie stehen. In der Vorbereitung gewann der fünfmalige deutsche Meister lediglich zwei seiner neun Spiele.

Dementsprechend vorsichtig sieht Hecking dem Pflichtspiel-Debüt entgegen. "RWE hat eine gute Mannschaft, die in der Regionalliga in dieser Saison sicher eine wichtige Rolle spielen wird. Es wird sicher ein Spiel, welches man nicht mal eben so im Vorbeigehen gewinnt. Wir benötigen die richtige Einstellung", sagte der Coach der Borussia, der aber keinen Zweifel an der Favoritenstellung lässt: "Bei allem, was uns in Essen erwartet: Die Einzigen, die dem entgegenstehen können, sind wir selber."

Quintett fehlt in Essen

Ungeachtet der holprigen Vorbereitung herrscht bei den Gladbacher Profis große Vorfreude. "Auf das erste Pflichtspiel der neuen Saison fiebert man immer ganz besonders hin. Allerdings erwartet uns gleich eine schwere Aufgabe", sagte Patrick Herrmann, während der Brasilianer Raffael nach "einer so langen Vorbereitung" froh ist, "dass es jetzt wieder losgeht".

Für einige Verletzte geht es allerdings nicht los. Hecking muss auf Tobias Strobl (Kreuzband- und Außenmeniskusriss), Tony Jantschke (muskuläre Probleme), Neuzugang Reece Oxford (Beschwerden am Sprunggelenk), Timothée Kolodziejczak (Muskelfaserriss), Josip Drmic (Knieverletzung) und Mamadou Doucouré (Oberschenkel) verzichten.

Stadion binnen Minuten ausverkauft

Essen fiebert derweil dem Duell mit dem Halbfinalisten der vergangenen Saison entgegen. Binnen 17 Minuten waren alle 18.500 Tickets verkauft. "Die Leute sehnen sich nach Profifußball", sagte RWE-Spieler Benjamin Baier und verspricht einen großen Kampf: "Wir müssen alles an Emotionen und Leidenschaft reinwerfen. Wir haben aber natürlich auch einen Plan."

Für den Plan ist Trainer Sven Demandt zuständig. Der Ex-Profi kennt den Gegner genau. Fünf Jahre (bis 2015) trainierte er die Gladbacher Zweitvertretung, davor war er zwei Jahre im Jugendbereich der Borussia tätig. "So viele Infos brauche ich da nicht", sagte Demandt.