"Ente des Tages": FCB dementiert CR7-Gerüchte

19.06.2017 12:02
Keine Wiedervereinigung beim FC Bayern: Ancelotti (l.) und Ronaldo
Keine Wiedervereinigung beim FC Bayern: Ancelotti (l.) und Ronaldo

Bayern München hat entgegen anderslautender Medienberichte kein Interesse an einer Verpflichtung von Real Madrids Weltfußballer Cristiano Ronaldo.

"Wir sind es ja gewohnt, dass in der Transferperiode intensiv über mögliche Zu- oder Abgänge spekuliert wird. In der Regel kommentieren wir diese Gerüchte nicht. Aber jetzt, im Fall Cristiano Ronaldo, möchten wir doch ein- für allemal klarstellen, dass dieses Gerücht jeglicher Grundlage entbehrt und in das Reich der Fabel verwiesen werden muss", sagte FCB-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in einer als "Ente des Tages" betitelte Mitteilung des Rekordmeisters.

Die italienische Sport-Tageszeitung "Gazzetta dello Sport" hatte am Wochenende berichtet, die Münchner würden über einen Transfer Ronaldos nachdenken. Treibende Kraft in der Personalie sei Bayern-Trainer Carlo Ancelotti, der mit dem 32-Jährigen einst erfolgreich bei Real Madrid zusammenarbeitete.

Laut "Marca" hat Ronaldo vor dem Hintergrund der Steuer-Affäre in Spanien seinen Abgang von den Königlichen beschlossen. Dem Vernehmen nach müsste ein möglicher Interessent allerdings 200 Millionen Euro Ablösesumme sowie ein Jahresgehalt von 50 Millionen Euro für Ronaldo locker machen.

Neben den Bayern nannte die "Gazzetta" auch Manchester United und Paris Saint-Germain als Interessenten in dem Poker um die Dienste des Ausnahmestürmers.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige