Nach Elferkrimi: DFB-Schreck holt U17-Titel

19.05.2017 22:18
Spanien hat England in einem spannenden U17-Finale niedergerungen
Spanien hat England in einem spannenden U17-Finale niedergerungen

Spaniens Junioren sind zum dritten Mal U17-Europameister. Die Iberer gewannen das Endspiel im kroatischen Varazdin gegen England mit 4:1 im Elfmeterschießen.

Nach 80 Minuten hatte es 2:2 (1:1) gestanden. Im Halbfinale hatte Spanien bereits die deutsche Mannschaft im Elfmeterschießen bezwungen.

Ein spätes Tor von Nacho Diaz (80.+6) brachte die Spanier, die schon 2007 und 2008 den U17-Titel geholt hatten, in letzter Sekunde ins Elfmeterschießen. Zuvor war England durch Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea (18.) und Phil Foden (58.) von Manchester City zweimal in Führung gegangen, für Spanien erzielte Mateu Morey vom FC Barcelona (38.) das zwischenzeitliche 1:1.

"England hat uns ans Limit gebracht, aber wir haben es gemeistert und das Spiel gedreht", kommentierte Spaniens Coach Santi Denia. "Das ist hart zu verkraften. Dieses Ende hätte niemand schrieben können. Wenn der Staub sich aber erstmal gelegt hat, werden wir besser dastehen, als zu Beginn des Turniers in Kroatien", ergänzte Young-Three-Lions-Trainer Steve Cooper.

Die Mannschaft von DFB-Trainer Christian Wück hatte sich durch den Viertelfinalsieg gegen die Niederlande (2:1) das Ticket für die WM im Oktober in Indien gesichert.