powered by Motorsport im Netz: F1 News, MotoGP, DTM, WEC und mehr

Haydens Lage unverändert - Fake-News schocken Fans

19.05.2017 21:03
Das Fahrerlager ist in Gedanken bei Nicky Hayden
Das Fahrerlager ist in Gedanken bei Nicky Hayden

Das Bangen um Nicky Hayden geht weiter: Laut am Freitagabend veröffentlichten Update zum Zustand des vor zwei Tagen verunglückten Superbike-Piloten befindet er sich noch immer in einem "extrem kritischen Zustand" und werde auf der Intensivstation behandelt. Daran habe sich auch am Freitag nichts geändert. Insofern hat sich Haydens Situation weder verbessert noch verschlechtert, bleibt aber weiterhin besorgniserregend.

Zuletzt hatten die Ärzte des Maurizio Bufalini Hospital im italienischen Cesena bestätigt, dass der 35-Jährige ein schweres Polytrauma und damit einhergehend schwere Hirnschäden erlitten habe. Örtlichen Medien zufolge zog sich Hayden bei seinem Radunfall zudem einen Beinbruch und Bauchverletzungen zu. Sein Zustand erlaube es den Ärzten jedoch momentan nicht, ihn zu operieren, heißt es weiter.

Im Laufe des Tages waren im Internet geschmacklose Fake-Meldungen aufgetaucht, die den angeblichen Tod von Hayden behaupteten und sich dabei auf ein angebliches offizielles Statement der Familie beriefen. Mehrere Medienseiten und auch viele Fans fielen darauf herein. Haydens Vater Earl stellte im Gespräch mit "RoadracingWorld.com" jedoch klar, dass es ein solches Statement nie gegeben habe und sein Sohn nicht tot sei.

Er bestätigte lebenserhaltende Maßnahme, widersprach aber der Behauptung, dass Hayden in ein künstliches Koma versetzt worden sei. Richtig sei, dass bisher keine Operation stattgefunden habe. Earl Hayden, der zuletzt selbst unter gesundheitlichen Problemen litt, konnte nicht mit nach Italien reisen. Seine Frau Rose, Haydens Bruder Tommy und Verlobte Jackie sowie einige Crewmitglieder aus der Superbike-WM sollen vor Ort sein.

Hayden war am Mittwochnachmittag beim Training mit seinem Rennrad unweit der MotoGP-Strecke in Misano mit einem Auto kollidiert. Bilder des auf der Beifahrerseite schwer beschädigten Pkws zeugten von der Wucht des Aufpralls. Die Polizei untersucht den Unfallhergang. Wie "GPOne.com" skizzierte, soll Hayden aus einer Straße mit Stopptafel gekommen sein, als er auf einer Kreuzung mit dem Auto von links zusammenstieß.