Hasenhüttl: "Schalke zu Hause eine Macht"

21.04.2017 14:40
Ralph Hasenhüttl zeigte sich von Schalkes EL-Leistung begeistert
Ralph Hasenhüttl zeigte sich von Schalkes EL-Leistung begeistert

Während Schalke 04 nach dem Europa-League-Aus am Stock geht, kommt RB Leipzig in bester Besetzung und hat ein großes Ziel ganz nah vor Augen.

"Wir wollen unsere Position festigen und dafür brauchen wir Punkte", sagte RB-Trainer Ralph Hasenhüttl vor der Partie am Sonntag und ergänzte: "Es geht jetzt in die heiße Phase der Saison und man sieht im Training, dass sich alle zeigen und unbedingt auf dem Platz stehen wollen."

Die Leistung von Schalke 04 beim bitteren Viertelfinal-Aus in der Europa League hat in Leipzig allerdings Eindruck hinterlassen. "Sie haben ein Riesenspiel gemacht, standen kurz vor der Sensation. Zu Hause sind sie eine Macht, das wird ein sehr schweres Spiel für uns", sagte Hasenhüttl.

Hasenhüttl deutete zudem an, auf Schalke mit einer ähnlich aggressiven Pressing-Taktik wie Ajax Amsterdam spielen zu lassen: "Das ist sicher ein Stilmittel, das gegen Schalke funktionieren kann."

Weitere Ausfälle auf Schalke?

Im Saison-Endspurt hat Hasenhüttl den großen Vorteil, dass er bis auf den langzeitverletzten Lukas Klostermann auf alle Spieler zurückgreifen kann. Die Personalsituation sieht bei Schalke 04 ganz anders aus.

Leon Goretzka musste verletzt gegen Ajax ausgewechselt werden und Sead Kolašinac fasste sich in der Verlängerung immer wieder an die angeschlagenen Adduktoren. Dazu wird mit Eric-Maxim Choupo-Moting eine weitere Offensivkraft ausfallen. Zur genauen Schwere der Kreuzbandverletzung des Kameruners meinte Manager Christian Heidel: "Es ist kein Riss oder Anriss. Aber für die Spiele am Sonntag gegen Leipzig und nächsten Freitag in Leverkusen wird er sicher ausfallen."

Angreifer Choupo-Moting, dessen Vertrag ausläuft, fehlte bereits in den vergangenen drei Pflichtspielen wegen der Knieprobleme, nun gab eine weitere MRT genaueren Aufschluss.

Bekommt Riether neuen Vertrag?

Derweil steht Ex-Nationalspieler Sascha Riether überraschend doch vor einer Vertragsverlängerung. Der 34-Jährige hatte eigentlich schon sein Karriere-Ende für den Sommer erklärt. Heidel berichtete nun, man habe Gespräche über einen Vertrag für eine weitere Saison aufgenommen: "Alles ist möglich." Man habe kürzlich 30-Meter-Sprints durchgeführt, dabei habe der Routinier Werte "auf Champions-League-Niveau" gehabt.

"Wir wollen das gleiche Gesicht zeigen, wie gegen Ajax. Wir müssen aber schauen, wer uns zur Verfügung steht", erklärte S04-Trainer Markus Weinzierl. Dass sich Goretzka in der Halbzeit übergeben hat, dementierte Schalke-Manager Christian Heidel: "Das ist ein krasser Irrtum. Ihm wurde der Kiefer eingerenkt, seine Gesundheit war nie in Gefahr."