Norweger segeln allen davon, Deutschland auf Rang 2

25.03.2017 12:13
Die deutschen Ski-Adler segeln in Planica auf den zweiten Rang
Die deutschen Ski-Adler segeln in Planica auf den zweiten Rang

Die deutschen Skispringer um den neuen Rekordmann Markus Eisenbichler haben trotz einer starken Vorstellung ihren ersten Sieg im einem Teamfliegen seit 17 Jahren knapp verpasst.

Die DSV-Adler kamen beim Mannschafts-Wettbewerb des Weltcup-Finales in Planica/Slowenien hinter Norwegen auf Platz zwei, schafften damit aber erstmals seit 2012 wieder den Sprung aufs Podest. Nach dem ersten Durchgang hatte das deutsche Quartett noch geführt.

"Podium ist super, davon waren wir in den vergangenen Jahren doch recht weit weg", sagte Bundestrainer Werner Schuster im "ZDF". Mit 1502,6 Punkten lagen Eisenbichler (227,0+225,5 m), der zweifache Vizeweltmeister Andreas Wellinger (231,5+240,0), der ganz starke Karl Geiger (243,5+231,0) sowie der leicht enttäuschende Richard Freitag (216,5+213,0) hinter Weltmeister Norwegen (1551,6).

Dritter wurde Polen (1493,8) vor Österreich (1471,4) um Überflieger Stefan Kraft. Kraft steigerte eine Woche nach seinem Weltrekord von Vikersund (253,5) den Schanzenrekord auf der Letalnica auf 251,0 m, verlor ihn aber Minuten später gleich wieder an den Polen Kamil Stoch (251,5).

Eisenbichler war im Probedurchgang auf spektakuläre 248,0 m geflogen und hatte damit den von Wellinger und Severin Freund gehaltenen deutschen Rekord um drei Meter gesteigert. Der frühere Skiflug-Weltmeister Freund, der sich im Januar einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, fieberte in Planica an der Schanze mit. In der "ewigen" Bestenliste liegt Eisenbichler nun auf Platz sieben, den Weltrekord hatte Kraft eine Woche zuvor in Vikersund auf 253,5 m verbessert.

Den bislang einzigen Mannschafts-Erfolg im Flug-Weltcup hatte ein Quartett um Sven Hannawald und Martin Schmitt am 18. März 2000 ebenfalls in Planica gefeiert. In Vikersund hatten die DSV-Adler zuletzt nur Platz fünf belegt. Das nächste Teamfliegen wird jenes zur Abschluss der Heim-WM in Oberstdorf am 21. Januar 2018 sein.