VfL: Kontakt zu Verteidiger aus Brasilien?

20.03.2017 15:14
Lyanco wird von mehreren europäischen Klubs umworben
Lyanco wird von mehreren europäischen Klubs umworben

Der VfL Wolfsburg zeigt offenbar Interesse an Innenverteidiger Lyanco vom FC São Paulo. Auch zwei Klubs aus Italien und ein spanischer Topverein sollen um den 20-Jährigen buhlen.

Wie die brasilianische Zeitung "Globo Esporte" berichtet, haben die Verantwortlichen der Wölfe bereits Kontakt zu Lyanco aufgenommen. Der Junioren-Nationalspieler dürfte gut ins Anforderungsprofil der Wolfsburger passen - der VfL will künftig vermehrt auf junge talentierte Akteure setzen.

Dem Bericht zufolge stehen die Chancen der Wolfsburger, den begehrten Profi in die Autostadt zu holen, allerdings nicht besonders gut. Der Abwehrspieler soll nämlich auch auf dem Zettel von Atlético Madrid, Juventus Turin und dem FC Turin stehen. Die beiden italienischen Klubs bieten angeblich sechs Millionen Euro.

"Es ist wahr", bestätigte São-Paulo-Präsident Carlos Augusto Barros zuletzt das Interesse der Turiner Klubs. Konkrete Angebote seien jedoch nicht abgegeben worden. Angesichts der letzten Leistungen seines Juwels habe sich der Preis jedoch inzwischen verdoppelt, so Barros.

Lyanco spielt seit 2015 für die Profis aus São Paulo. In zwölf Ligapartien stand er zehn Mal in der Startelf und erzielte bislang einen Treffer. Sein Vertrag läuft noch bis Dezember 2018. Der 20-Jährige ist Junioren-Nationalspieler Brasiliens. Zuvor kickte er wegen einer doppelten Staatsbürgerschaft für die U19 Serbiens.

Bundesliga Bundesliga
Anzeige

Bundesliga Torjäger

Keine Daten vorhanden