Hummels' Grätsche des Jahres "wie ein Tor"

12.03.2017 09:45
Mats Hummels mit der Grätsche des Jahres
Mats Hummels mit der Grätsche des Jahres

Nach der Grätsche der Saison wurde Mats Hummels von seinem Weltmeister-Kollegen Manuel Neuer gefeiert wie nach einem Torerfolg. "Das Tackling hat mir auch gut gefallen", sagte Hummels schmunzelnd nach dem 3:0 des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt.

Mit einer Weltklasse-Rettungsaktion hatte der Nationalspieler das 0:1 verhindert. "Für einen Verteidiger ist das wie ein Tor. Ich bin sehr glücklich, dass es so funktioniert hat", erklärte Hummels.

Es lief die 19. Spielminute, als Eintracht-Stürmer Branimir Hrgota Nationaltorhüter Neuer schon umspielt hatte und nur noch das leere Tor vor sich sah. Plötzlich rauschte in seinem Rücken Hummels heran, grätschte und spitzelte den Ball mit dem langen Bein zur Ecke.

"Für mich war die Chance wie ein Elfmeter. Es war ein Super-Tackling von Mats", schwärmte Neuer. "Eigentlich habe ich das gut gemacht", sagte der verhinderte Torschütze Hrgota, der in der Szene nur staunen konnte: "Hummels kommt von hinten. Ich habe ihn gar nicht gesehen. Er kommt sehr schnell und macht eine perfekte Grätsche."

Eintracht-Coach Niko Kovač entschied sich, nicht so sehr seinen Stürmer zu tadeln, sondern den grätschenden Hummels zu rühmen. "Branimir macht das fantastisch, aber dann läuft ein Weltmeister hinterher. Deswegen ist der Mats Hummels hier bei Bayern München, weil er nie abschaltet, weil er durchläuft und versucht, das Tor zu verhindern. Vielleicht hat Branimir in dem Moment abgeschaltet, weil er dachte, Manuel ist weg, da kann nicht mehr viel kommen. Und dann ist der Ball weg gewesen." Nach Hummels' Grätsche des Jahres.